Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Tagesordnung - Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg  

Bezeichnung: Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg
Gremium: Stadtverordnetenversammlung
Datum: Fr, 29.11.2013 Status: öffentlich
Zeit: 16:30 - 22:00 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg

TOP   Betreff Vorlage

Ö 1  
Eröffnung und Begrüßung der Anwesenden    
Ö 2  
Genehmigung der Niederschrift    
Ö 3  
Ergänzungen der Tagesordnung    
Ö 4  
Fragestunde    
Ö 4.1  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Stefan Schartner (Nr. 01/29.11.2013)
VO/2791/2013  
    VORLAGE
   

Die Kastanienbestände im Stadtgebiet weisen zum Teil erhebliche Schäden auf. Viele Probleme sind auf eine spezielle Motte zurückzuführen, die den Blattzellen die Nährstoffe entziehen. Die Blätter welken deshalb bereits im Sommer. Gerade der Schloßberg ist zum Teil sehr stark in Mitleidenschaft geraten.

Was unternimmt die Stadt gegen die sog. „Rosskastanienminiermotte“?

 

   
    29.11.2013 - Stadtverordnetenversammlung
    Ö 4.1 - ungeändert beschlossen
   

Die Kastanienbestände im Stadtgebiet weisen zum Teil erhebliche Schäden auf. Viele Probleme sind auf eine spezielle Motte zurückzuführen, die den Blattzellen die Nährstoffe entziehen. Die Blätter welken deshalb bereits im Sommer. Gerade der Schloßberg ist zum Teil sehr stark in Mitleidenschaft geraten.

Was unternimmt die Stadt gegen die sog. „Rosskastanienminiermotte"?

 

 

Es antwortet Stadträtin Dr. Weinbach in Vertretung für Bürgermeister Dr. Kahle.

 

 

Einzelne Rosskastanienbäume sind überwiegend je nach Standort mehr oder weniger stark mit der Kastanienminiermotte befallen. Von einem flächendeckenden Befall in Marburg kann z. Zt. nicht ausgegangen werden.

 

Typische Symbole sind die minierten Blätter mit Entstehung brauner Blattflecken und letztendlich die komplette Verbraunung der Blätter vor der eigentlich gelbbraunen Herbstfärbung.

 

Nach bisherigem Kenntnisstand der Fachwelt sind noch keine letalen Schäden an den Kastanien durch die Miniermotte bekannt. Auch in Marburg ist daran noch keine Kastanie eingegangen.

 

Der Befall ist allgemein rückläufig. 1997 wurden in Südeuropa die ersten befallenen Bäume gemeldet. In den vergangenen Jahren wurden viele Bekämpfungsmethoden biologischer, chemischer oder biotechnischer Natur angeboten. Aus Kostengründen und komplizierten Anwendungsverfahren (z. B. Besprühung und damit verbundenes Beklettern der betroffenen Bäume) hat die Stadt Marburg diese Methoden nicht in Betracht gezogen. Bislang gibt es auch keine seriösen Referenzen hinsichtlich des Behandlungserfolges.

 

Eine chemische Bekämpfung im publikumsfrequentierten öffentlichen Stadtgrün ist in Marburg grundsätzlich aufgrund negativer Nebeneffekte für die Menschen nicht möglich (z. B. Gesundheitsgefährdung durch ein Abdriften der Pflanzenschutzmittel).

 

Die mechanische Bekämpfung durch Sammeln mit anschließender thermischer Entsorgung des Falllaubes und das im Laufe der Zeit sich einstellende natürliche Gleichgewicht in Form von natürlichen Feinden (Meisen, Schlupfwespen) versprechen derzeit eine wirksame Befallsreduzierung.

 

Besonders an den Straßen- und Parkbäumen mit zugänglichen Traufbereichen (aber auch überregional) wurde in den letzten Jahren in Marburg das Falllaub gründlich entfernt. Dies hat sich positiv auf den Zustand der Kastanien an diesen Standorten ausgewirkt.

 

Viele andere Baumstandorte besonders auch im Umfeld des Schlossberges sind durch Unterpflanzungen schwer zugänglich. Dies erschwert die Laubbeseitigung bzw. macht sie unmöglich.

 

Zusammenfassend bleibt anzumerken, dass aus den Beobachtungen der letzten 3 - 4 Jahre ein spürbarer Rückgang des Befalles zu verzeichnen ist. Dieser Trend wird übrigens aus anderen Kommunen und der Fachwelt bestätigt.

 

Eine Ausrottung der Rosskastanienminiermotte wird aber nicht mehr möglich sein, d. h. wir müssen mit diesem Schädling leben und versuchen an den Bäumen Stresssituationen, die einen Befall zweifelsfrei begünstigen, zu vermeiden.

 

 

 

 

Ö 4.2  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Dr. Elke Therre-Staal (Nr. 02/29.11.2013)
VO/2792/2013  
Ö 4.3  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Jan Sollwedel (Nr. 03/29.11.2013)
VO/2793/2013  
Ö 4.4  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Dr. Petra Baumann (Nr. 04/29.11.2013)
VO/2794/2013  
Ö 4.5  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Dr. Hermann Uchtmann (Nr. 05/29.11.2013)
VO/2795/2013  
Ö 4.6  
Kleine Anfrage des Sstadtverordneten Dr. Hermann Uchtmann 8Nr. 06/29.11.2013)
VO/2796/2013  
Ö 4.7  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Marco Nezi (Nr. 07/29.11.2013)
VO/2797/2013  
Ö 4.8  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Domionic Dehmel (Nr. 08/29.11.2013)
VO/2798/2013  
Ö 4.9  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Dominic Dehmel (Nr. 09/29.11.2013)
VO/2799/2013  
Ö 4.10  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Jan Schalauske (Nr. 10/29.11.2013)
VO/2800/2013  
Ö 4.11  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Jan Schalauske (Nr. 11/29.11.2013)
VO/2801/2013  
Ö 4.12  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Matthias Simon (Nr. 12/29.11.2013)
VO/2802/2013  
Ö 4.13  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Matthias Simon (Nr. 13/29.11.2013)
VO/2803/2013  
Ö 4.14  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Winfried Kissel (Nr. 14/29.11.2013)
VO/2804/2013  
Ö 4.15  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Manfred Jannasch (Nr. 15/29.11.2013)
VO/2805/2013  
Ö 4.16  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Anita Kaufmann (Nr. 16/29.11.2013)
VO/2807/2013  
Ö 4.17  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Tanja Bauder-Wöhr (Nr. 17/29.11.2013)
VO/2808/2013  
Ö 4.18  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Tanja Bauder-Wöhr (Nr. 18/29.11.2013)
VO/2809/2013  
Ö 4.19  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Martina Dirmeier (Nr. 19/29.11.2013)
VO/2810/2013  
Ö 4.20  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Martina Dirmeier (Nr. 20/29.11.2013)
VO/2811/2013  
Ö 4.21  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Dr. Elke Therre-Staal Nr. 21/29.11.2013)
VO/2832/2013  
Ö 4.22  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Dr. Christa Perabo (Nr. 22/29.11.2013)
VO/2833/2013  
Ö 4.23  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Ulrich Severin (Nr. 23/29.11.2013)
VO/2834/2013  
Ö 4.24  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Karin Schaffner (Nr. 24/29.11.2013)
VO/2835/2013  
Ö 4.25  
Kleine Anfrage der Stadtverordneten Karin Schaffner (Nr. 25/29.11.2013)
VO/2836/2013  
Ö 4.26  
Kleine Anfrage des Stadtverordneten Wieland Stötzel (Nr. 26/29.11.2013)
VO/2837/2013  
Ö 5  
Bericht des Beirates für Stadtgestaltung    
Ö 6  
Wahl eines Mitglieds für den VHS-Beirat
VO/2777/2013  
Ö 7  
Wirtschaftsplan 2014 der Stadtwerke Marburg GmbH
VO/2754/2013  
Ö 8  
Bestellung des Wirtschaftsprüfers des DBM für das Geschäftsjahr 2013
VO/2760/2013  
Ö 9  
Wirtschaftsplan 2014 für den DBM
VO/2761/2013  
Ö 10  
Marburger Ortsrecht Neufassung der Satzung für den Denkmalbeirat
VO/2701/2013  
Ö 11  
Dringlichkeitsanträge    
Ö 12     Anträge des Kinder- und Jugendparlaments    
Ö 12.1     (nichtöffentlich)      
Ö 12.2  
Antrag des Kinder- und Jugendparlaments betr. Rad- und Fußwegschild
VO/2719/2013  
Ö 12.3  
Antrag des Kinder- und Jugendparlaments betr. Skatehalle in Marburg
VO/2720/2013  
Ö 13  
Anträge der Fraktionen    
Ö 13.1  
Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Marburger Geschichte digital
VO/2310/2013  
Ö 13.2  
Antrag der Piratenpartei betr. Sitzungen des Denkmalbeirats können zukünftig auch öffentlich stattfinden
VO/2327/2013  
Ö 13.3  
Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Einrichtung der Stelle eines Langsamverkehrbeauftragten
VO/2452/2013  
Ö 13.4  
Antrag der Piratenpartei betr. Fahrscheinloser ÖPNV
VO/2569/2013  
Ö 13.5  
Antrag der Piratenpartei betr. Pilotprojekt kostenloses WLAN in Marburger Bussen
VO/2649/2013  
Ö 13.6  
Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Lärmschutz unterer Richtsberg
VO/2659/2013  
Ö 13.7  
Antrag der Fraktionen B90/Die Grünen und SPD betr. Streichung der Optionspflicht im Staatsbürgerschaftsrecht und Ermöglichung der doppelten Staatsangehörigkeit
VO/2708/2013  
Ö 13.8  
Antrag der Bürger für Marburg betr. Mehr Transparenz bei Bauvorhaben im Stadtgebiet
VO/2749/2013  
Ö 13.9  
Antrag der CDU-Fraktion betr. Verbesserung des Busangebotes durch Halt auch zwischen Haltestellen
VO/2771/2013  
Ö 13.10  
Antrag der CDU-Fraktion betr. Südbahnhof
VO/2772/2013  
Ö 14  
Kenntnisnahmen    
Ö 14.1  
Winterdienstprioritätenliste und Streumitteleinsatzkonzept    
Ö 14.2  
Aktualisierung der Fahrpläne für die Universitätsstadt Marburg zum Fahrplanwechsel am 15.12.2013    
Ö 14.3  
Grunderwerb im Stadtgebiet Marburg    
Ö 14.4  
Antrag der Fraktionen SPD/B90/Die Grünen betr. Rücknahme der Kürzung im kommunalen Finanzausgleich
Enthält Anlagen
VO/2766/2013  
Ö 14.5  
Errichtung von Studenten-Appartements im Hauptbahnhof Marburg
Enthält Anlagen
VO/2774/2013  
Ö 14.6  
Unterrichtung der Stadtverordnetenversammlung über den Stand der Budgets zum 30.09.2013
VO/2775/2013  
             
Mobile Navigation schliessen