Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Kleine Anfrage der Stadtverordneten Gerlinde Schwebel (Nr. 9 10/2009)  

Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg
TOP: Ö 4.9
Gremium: Stadtverordnetenversammlung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 30.10.2009 Status: öffentlich
Zeit: 16:00 - 22:00 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg
VO/0714/2009 Kleine Anfrage der Stadtverordneten Gerlinde Schwebel (Nr. 9 10/2009)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Kleine Anfrage
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Bearbeiter/-in: Schmidt, Christina
 
Beschluss

Ist es möglich, die bei der Sanierung der Reitgasse entfernten Verkehrsspiegel am Lahntor (Landgrafenhaus) und in der Reitgass

Ist es möglich, die bei der Sanierung der Reitgasse entfernten Verkehrsspiegel am Lahntor (Landgrafenhaus) und in der Reitgasse (Buchhandlung Elwert) wieder anzubringen?

 

Es antwortet der Oberbürgermeister:

 

Der Spiegel am Lahntor (Landgrafenhaus) wurde im Rahmen der Umgestaltung der Reitgasse im Herbst 2000 entfernt. Der gesamte Bereich ist als 30 km/h-Zone beschildert. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten werden dort auch keine hohen Geschwindigkeiten gefahren. Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer aus Richtung Reitgasse müssen sich langsam in den Verkehr aus Richtung Untergasse hineintasten. Dabei sind die Sichtverhältnisse ausreichend und bei der Polizei sind keine Unfälle gemeldet  worden.

 

Mit der Umgestaltung der Reitgasse wurde der verkehrsberuhigte Bereich bis zur Buchhandlung Elwert erweitert. In diesem Bereich darf nur in Schrittgeschwindigkeit gefahren werden. Auch an dieser Stelle bestehen ausreichende Sichtverhältnisse und bei der Polizei sind keine Unfälle gemeldet worden.

 

Da Verkehrseinrichtungen nur dort angebracht werden dürfen, wo sie unbedingt erforderlich sind, ist eine erneute Installation von Spiegeln an beiden Stellen nicht vorgesehen.

 

Eine Zusatzfrage der Stadtverordneten Schwebel (FDP) wird ebenfalls durch Oberbürgermeister Vaupel beantwortet.

Mobile Navigation schliessen