Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Kleine Anfrage der Stadtverordneten Sonja Sell (Nr. 3 11/2009)  

Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg
TOP: Ö 4.3
Gremium: Stadtverordnetenversammlung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 27.11.2009 Status: öffentlich
Zeit: 16:00 - 20:00 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg
VO/0822/2009 Kleine Anfrage der Stadtverordneten Sonja Sell (Nr. 3 11/2009)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Kleine Anfrage
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Bearbeiter/-in: Schmidt, Christina
 
Beschluss

Wie konkret sind die Überlegungen gediehen, Solarpanels auf den inzwischen „verwaisten" Laternenpfählen entlang der B3a zu ins

Wie konkret sind die Überlegungen gediehen, Solarpanels auf den inzwischen „verwaisten" Laternenpfählen entlang der B3a zu installieren?

 

Es antwortet Bürgermeister Dr. Kahle:

 

Die Möglichkeit Photovoltaik-Module auf den Laternenmasten zu installieren und über die vorhandene Leitungsinstallation Solarstrom in das öffentliche Netz einzuspeisen wurde von den Stadtwerken Marburg geprüft.

 

Nachdem die grundsätzliche Machbarkeit dieses Vorhabens geklärt war, fand ein Gespräch mit dem Amt für Straßen- und Verkehrswesen statt, in dem die Stadtwerke Marburg das Vorhaben erläuterten. Das ASV signalisierte grundsätzliche Zustimmung. Vereinbart wurde ein Sondernutzungsvertrag für die Nutzung der Lampenmaste für die Errichtung einer Photovoltaikanlage zwischen dem ASV und den Stadtwerke Marburg zu schließen.

 

Der Vertrag liegt mittlerweile vor. Anlage dieses Vertrages muss eine geprüfte Statik zum Mast selbst und der Haltekonstruktion am Mast sein. Die hierzu erforderlichen Konstruktionsunterlagen werden z. Zt. erstellt mit dem Ziel in ca. 2 Monate eine Prüfstatik zu dieser Angelegenheit in Auftrag gegeben zu können.

 

Mit Vorliegen der Prüfstatik kann der Sondernutzungsvertrag wirksam werden. Eine Realisierung der Anlage wäre dann im Frühjahr möglich.

 

Mobile Navigation schliessen