Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Kleine Anfrage des Stadtverordneten Marco Nezi (Nr. 2 11/2012)  

Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg
TOP: Ö 4.2
Gremium: Stadtverordnetenversammlung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 30.11.2012 Status: öffentlich
Zeit: 16:00 - 22:00 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg
VO/1867/2012 Kleine Anfrage des Stadtverordneten Marco Nezi (Nr. 2 11/2012)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Kleine Anfrage
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Bearbeiter/-in: Schmidt, Christina
 
Beschluss


Kann der Magistrat konkrete Auskunft darüber geben, wie groß der Anteil von Lehrerinnen und Lehrern an Marburger Schulen ist, die nicht über einen schulpädagogisch spezifischen Abschluss (in der Regel 1. und 2. Staatsexamen) verfügen? Wie unterscheidet sich diese Quote nach Schule und Schulform?

 

Es antwortet Stadträtin Dr. Weinbach:

 

An den Marburger Schulen sind derzeit 1.154 Lehrerinnen und Lehrer beschäftigt, davon entfallen 313 auf die Berufsschulen und 841 auf die übrigen Schulformen.

 

Die Lehrkräfte, die nicht über einen schulpädagogischen spezifischen Abschluss verfügen, verteilen sich wie folgt auf die Schulformen:

 

Im Bereich der Grundschulen und der Haupt- und Realschulen sind keine Lehrerinnen und Lehrer ohne einschlägige pädagogische Qualifikation eingesetzt. Im Bereich der Gymnasien arbeiten 2 Lehrkräfte (mit zusammen 10 Std./Woche), an der Richtsberg Gesamtschule ebenfalls 2 Lehrkräfte mit insgesamt 11 Std./Woche und 1 Lehrkraft arbeitet im Umfang von 2 Stunden an der Schule am Schwanhof.

 

An den Berufsschulen sind 37 Lehrkräfte dieser Kategorie mit unterschiedlichem Stellenumfang tätig.

Mobile Navigation schliessen