Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Bauleitplanung der Universitätsstadt Marburg Bebauungsplan Nr. 26/12, Stadtteil Michelbach, Görzhäuser Hof, Logistik-Zentrum - Bericht über die Ergebnisse der Prüfung, der während der öffentlichen Auslegung und der Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange eingegangenen Stellungnahmen - Satzungsbeschluss - Beschluss über die gestalterischen Festsetzungen des Bebauungsplanes   

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr
TOP: Ö 6
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Energie und Verkehr Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Di, 12.03.2013 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg
VO/2060/2013 Bauleitplanung der Universitätsstadt Marburg
Bebauungsplan Nr. 26/12, Stadtteil Michelbach, Görzhäuser Hof, Logistik-Zentrum

- Bericht über die Ergebnisse der Prüfung, der während der öffentlichen Auslegung und der Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange eingegangenen Stellungnahmen
- Satzungsbeschluss
- Beschluss über die gestalterischen Festsetzungen des Bebauungsplanes


   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage Stadtverordnetenvers.
Verfasser:Bernd NützelAktenzeichen:II
Federführend:61 - Stadtplanung und Denkmalschutz Bearbeiter/-in: Fischer, Ellen
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

Die Stadtverordnete Suntheim-Pichlerhrt aus, sie habe Bedenken, wie sich der Werksverkehr für die Innenstadt (insbesondere Ketzerbach) auswirken könne.

 

Hierzu erläutert Bürgermeister Dr. Kahle, dass mit den Betreiberfirmen gesprochen worden sei, eine Anlieferung von Norden oder Süden sei auch ohne Durchfahrung der Innenstadt möglich und werde auf freiwilliger Basis auch umgesetzt.

 

Eine weitere Nachfrage von dem Stadtverordneten Dehmel bezieht sich auf den Radweg hierzu hrt Bürgereister Dr. Kahle aus, dass die Mittel hierfür beantragt seien, der Stadt sei es jedoch nicht ermöglicht worden, im Vorgriff auf den Zuschussbescheid tig werden zu dürfen.


 


Die Vorlage wird einstimmig zur Annahme empfohlen.

Mobile Navigation schliessen