Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Kleine Anfrage des Stadtverordneten Wieland Stötzel (Nr. 26/29.11.2013)  

Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg
TOP: Ö 4.26
Gremium: Stadtverordnetenversammlung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 29.11.2013 Status: öffentlich
Zeit: 16:30 - 22:00 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg
VO/2837/2013 Kleine Anfrage des Stadtverordneten Wieland Stötzel (Nr. 26/29.11.2013)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Kleine Anfrage
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Bearbeiter/-in: Wagner, Norbert
 
Beschluss


 

Die Treppe von der Pfarrkirche zur Ritterstrasse ist unfachmännisch instand

gesetzt. Die Stufen sind uneben mit Kuhlen und fallen z.T. nach vorne ab.

Außerdem sind teilweise Stufen ersetzt worden und dies alles in betongrau.

Wer hat dies veranlasst, was hat dies gekostet, weshalb hat man den Beton

nicht rot eingefärbt und wird die ausführende Firma in Regress genommen?

 

 

Es antwortet Bürgermeister Dr. Kahle.

 

 

Die Treppe ist u. E. fachgerecht instand gesetzt worden. Gerade das leichte  Abfallen der Stufen verhindert eine Wasseransammlung im Auftrittsbereich. Es wurde keine Stufe ersetzt - alle Stufen wurden mit einem Epoxidharzmörtel überzogen.

Der Fachdienst Tiefbau hat die Instandsetzungsmaßnahme veranlasst. Die beiden Treppenanlagen, wurden mit 7.001,73 € (brutto) abgerechnet und sind somit preiswert saniert worden. Die Ausführung erfolge in der Farbe betongrau, weil die vorhandene Treppe auch betongrau war. Es handelt sich auch um Stufen aus Beton. Mittelfristig sollten hier Sandstein - Blockstufen eingebaut werden, was allerdings mit einem Kostenvolumen von ca. 120 T € verbunden wäre.

 

 

 

Zwei Zusatzfragen der Stadtverordneten Bauder-Wöhr, Fraktion Marburger Linke, werden ebenfalls von Bürgermeister Dr. Kahle beantwortet.

 

Damit ist die Fragestunde abgelaufen. Die restlichen Kleinen Anfragen Nr. 27 bis 33 werden schriftlich beantwortet. Die Antworten liegen dieser Niederschrift als Anlagen bei.

 

 

Mobile Navigation schliessen