Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Antrag der Fraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und CDU betr. Weiterführung der Zusammenarbeit mit FIM  

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Frauen
TOP: Ö 3
Gremium: Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Mi, 19.02.2014 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 18:40 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Hohe Kante, Barfüßerstraße 50, Eingang Hofstatt
Ort: 35037 Marburg
VO/3011/2014 Antrag der Fraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und CDU betr. Weiterführung der Zusammenarbeit mit FIM
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag von SPD, B90/Die Grünen und CDU
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Beteiligt:Dezernat I - Oberbürgermeister
Bearbeiter/-in: Drusel, Melanie  50 - Soziale Leistungen
   20.1 - Haushalts- und Finanzangelegenheiten
   10 - Personal und Organisation
   Dezernat II - Bürgermeister
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Die Tagesordnungspunkte 2 und 3 werden gemeinsam zur Beratung aufgerufen. 

 

Die Vorsitzende erteilt zunächst Frau Suntheim-Pichler zur Begründung der Vorlage der Bürger für Marburg das Wort.

Danach spricht Herr Severin zur Begründung des Antrags der Fraktionen SPD,

B 90/Die Grünen und CDU.

 

Herr Metz berichtet dann aus der Perspektive der Kriminalpolizei.

 

Die Anträge werden ausführlich diskutiert und die Vertreterinnen von FIM e.V. und der Vertreter der Polizei beantworten Fragen der Mitglieder.

 

Nach einem Geschäftsordnungsantrag von Herrn Kissel auf Beendigung der Diskussion lässt die Vorsitzende zuerst über die Vorlage VO/2907/2014 und an-

schließend über die Vorlage VO/3011/2014 abstimmen.  


Der Antrag der Fraktionen SPD, B 90/Die Grünen und CDU, VO/3011/2014,  wird  e i n s t i m m i g  angenommen. 

 

 

Die Vorsitzende dankt Herrn Metz und den Vertreterinnen von FIM e.V. für ihre Bereitschaft, die Fragen der Ausschussmitglieder zu beanworten und wünscht eine weitere vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Mobile Navigation schliessen