Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Entschädigung von Fahrgästen im Falle eines Streiks  

Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich)
TOP: Ö 11.17
Gremium: Stadtverordnetenversammlung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 05.05.2017 Status: öffentlich
Zeit: 16:40 - 18:40 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg
VO/5517/2017 Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Entschädigung von Fahrgästen im Falle eines Streiks
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
Verfasser:Sprenger, Lothar
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Beteiligt:10.3 - Beteiligung und Controlling
Bearbeiter/-in: Sprenger, Lothar  Stadtwerke GmbH
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis

r den Haupt- und Finanzausschuss berichtet der Vorsitzende, Stadtverordneter Pfalz. Der Ausschuss empfiehlt einstimmig dem Antrag zuzustimmen.

 


Die Stadtverordnetenversammlung beschließt:

 

Die Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg spricht sich grundsätzlich dafür aus, dass Inhaber/innen von Monats- und Jahreskarten für den Busverkehr im Falle eines Streiks bei der Marburger Verkehrsgesellschaft (MVG) entschädigt werden.

 

Die Stadtverordnetenversammlung bittet den Oberbürgermeister, sich im Aufsichtsrat des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV) dafür einzusetzen, dass dessen Beförderungsbedingungen entsprechend so geändert werden, dass Inhaber/innen von Monats- und Jahreskarten entschädigt werden.

 


Abstimmungsergebnis:

Ja:SPD, CDU, B90/Die Grünen, Marburger Linke, FDP/MBL, BfM

Nein:keine

Enthaltung:Piratenpartei

 

Mobile Navigation schliessen