Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/1824/2012  

Betreff: Antrag der CDU- Fraktion betr. Wochenmarkt Cappel
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag der CDU-Fraktion
Federführend:32 - Gefahrenabwehr und Gewerbe Bearbeiter/-in: Wagner, Norbert
Beratungsfolge:
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
27.11.2012 
Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses geändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
30.11.2012 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Magistrat wird aufgefordert, zu prüfen, ob es möglich und wirtschaftlich ist, auf dem August-Bebel-Platz in Marburg-Cappel freitags nachmittags einen Wochenmarkt einzurichten. Diesbezüglich wird der Magistrat aufgefordert, sich mit der Deutschen Marktgilde in Verbindung zu setzen und dort ein entsprechendes Gutachten einzuholen.

 


Begründung

 

Im Rahmen der  bevorstehenden Sanierung der Marburger Straße und der geplanten einhergehenden Neugestaltung des August-Bebel-Platzes soll die anschließende Einrichtung eines Wochenmarktes auf dem August-Bebel-Platz in Cappel zu einem attraktiven Zeitpunkt, vorzugsweise freitags nachmittags, geprüft werden.

Durch die bestehenden Supermärkte und die Einzelhandelsgeschäfte in der Marburger Straße in Cappel ist der Bereich der Marburger Straße einer der „Einkaufsschwerpunkte“ Marburgs. Dies ist ausdrücklich zu begrüßen, jedoch ist es auch für die Einzelhandelsgeschäfte in der Marburger Straße wichtig, die Attraktivität der gesamten Straße und nicht nur des Straßenabschnitts in unmittelbarer Nähe der Supermärkte zu steigern. Hierfür ist die Einrichtung eines Wochenmarktes am August-Bebel-Platz, also am südlichen Ende der Marburger Straße, ein geeignetes Instrument.

Inzwischen ist der Freitag Nachmittag für viele Menschen der Zeitpunkt, an dem sie ihre Wocheneinkäufe tätigen. Der Wochenmarkt in Marburg-Cappel soll keine Konkurrenz zu den bestehenden Marburger Märkten (mittwochs und samstags) darstellen. Vielmehr wäre er eine Abrundung des Marburger Wochenmarkt-Angebotes wofür der Freitag Nachmittag geeignet erscheint. Cappel ist mit über 7000 Einwohnern nicht nur Marburgs größter Außenstadtteil sondern hat darüber hinaus ein größeres Einzugsgebiet (Südstadt, Hansenhaus, Richtsberg, Moischt, Ronhausen, Bortshausen, Ebsdorfergrund). Es dürfte daher genügend Kaufkraft für einen Wochenmarkt vorhanden sein.

Die Deutsche Marktgilde (DMG) installiert in professioneller Weise seit Jahrzehnten in ganz Deutschland Wochenmärkte. Dazu wird zunächst analysiert, ob sich ein Wochenmarkt lohnt oder nicht. Sollte das Urteil positiv ausfallen, schreibt die DMG alle in Frage kommenden Marktbeschicker an und kümmert sich um den weiteren Ablauf. Die DMG hat z.B. den vor einiger Zeit eröffneten Wochenmarkt in Stadtallendorf mit großem Erfolg installiert.

 

Karin Schaffner                            Philipp Stompfe                            Wieland Stötzel
 

Mobile Navigation schliessen