Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/3019/2014  

Betreff: Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Ausweitung der Öffnungszeiten Hallenbad Wehrda
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag der Fraktion Marburger Linke
Federführend:74 - Städtische Bäder Bearbeiter/-in: Wagner, Norbert
Beratungsfolge:
Magistrat Vorberatung
10.03.2014    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
25.03.2014 
Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses zurückgestellt   
24.06.2014 
Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses zurückgestellt   
22.07.2014 
Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses zurückgestellt   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
28.03.2014 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
27.06.2014 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
25.07.2014 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschluss:

 

Die Öffnungszeiten des Hallenbad Wehrda werden so ausgestaltet, dass es am Wochenende ganztägig – mit Ausnahme des 14tägigen internationalen Frauenschwimmen – und in den Schulferien von der allgemeinen Öffentlichkeit genutzt werden kann.

 


 

Begründung:

 

Eine engagierte Bürger/inneninitiative hat bisher über 1000 Unterschriften gesammelt, um längere Öffnungszeiten des sanierten und erweiterten Bades zu erreichen (OP 15.02.2014). Die große Zahl der Unterstützer/innen zeigt: Der Bedarf an längeren Öffnungszeiten für die allgemeine Öffentlichkeit ist da, am Wochenende wie in den Schulferien. Bereits 2011/2012 hatte die Fraktion Marburger Linke einen entsprechenden Antrag in die Stadtverordnetenversammlung eingebracht. Der Magistrat ist nun gefordert, dem Anliegen der Bürger/innen gerecht zu werden. Schwimmen muss ein preiswerter und leicht praktizierbarer Sport bleiben – aus sozialen und gesundheitlichen Gründen.

 

 

Halise Adsan

Tanja Bauder-Wöhr

Henning Köster-Sollwedel

Jan Schalauske

 

 

Mobile Navigation schliessen