Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/3378/2014  

Betreff: Kleine Anfrage des Stadtverordneten Dominic Dehmel Nr. 08/25.07.2014
Status:öffentlichVorlage-Art:Kleine Anfrage
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Bearbeiter/-in: Wagner, Norbert
Beratungsfolge:
Stadtverordnetenversammlung Kenntnisnahme
25.07.2014 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

 

Der Magistrat wird gebeten Auskunft darüber zu geben, welche Fahrberechtigungen die Fahrkarten der Preisstufe 2 (neue Stadtpreisstufe in Marburg) haben. Ist es zum Beispiel für einen Inhaber einer Monatskarte/Jahreskarte der Strecke Michelbach-Marburg möglich bis nach Moischt  ohne Aufpreis zu fahren? Oder gilt dies nur für die „unrabattierten“ Einzelfahrkarten/Tagesfahrkarten?

 


Es antwortete Oberbürgermeister Vaupel:

 

Mit der Umstellung des RNV-Tarifsystems auf die neue Stadtpreisstufe im Dezember des letzten Jahres ist die Notwendigkeit entfallen, für Fahrten zwischen den westlichen und den östlichen Stadtteilen eine Fahrkarte der Preisstufe 3 zu lösen.

Die Fahrkarten (Einzel- und Zeitfahrten) der Preisstufe 2, die zur Fahrt zwischen den Außenstadtteilen und der Innenstadt berechtigen, können als Netzfahrkarte für das gesamte Stadtgebiet genutzt werden.

 

 

Mobile Navigation schliessen