Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/3956/2015  

Betreff: Umbenennung des Kinder(h)ortes
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage Magistrat
Verfasser:Stein, MonikaAktenzeichen:II
Federführend:58 - Kinderbetreuung Bearbeiter/-in: Philipp, Anne
Beratungsfolge:
Magistrat Entscheidung
13.04.2015    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Bäder Kenntnisnahme
21.05.2015 
Öffentliche Sitzung des Schul- und Kulturausschusses zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung Kenntnisnahme

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Der Magistrat wird gebeten, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Kinder(h)ort Richtsberg wird umbenannt in Bildungsstätte am Richtsberg.

 

Die Vorlage wird dem Ausschuss für Soziales, Jugend und Frauen und dem Schul- und Kulturausschuss zur Kenntnis weitergeleitet.

 


Begründung:

 

Der Kinderhort Richtsberg besteht seit 20 Jahren und hat sich im Lauf der Zeit von einer Betreuungsstätte zu einer außerschulischen Bildungsstätte entwickelt. Diese besteht derzeit aus zwei Standorten: Karlsbaderweg 3 und Sudetenstraße 24A. Mit dem Neubau der Ein­richtung Karlsbader Weg wird die Einrichtung um einen dritten Standort erweitert. Insgesamt können derzeit 160 Kinder die Einrichtung besuchen. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 12 bis 17 Uhr. 99 % der Kinder, die im Hort betreut werden, besuchen die Astrid-Lindgren-Schule. Es ist selbstverständlich, dass eine enge Zusammenarbeit zwischen der schulischen und außerschulischen Bildungsstätte besteht und aktiv vorangetrieben wird.

 

Der Namenswechsel von Kinderhort zu Bildungsstätte am Richtsberg soll verdeutlichen, dass gemeinsam mit den Kindern der hessische Bildungsplan bestehend aus Betreuung, Bildung und Erziehung umgesetzt wird. Für die Einrichtung hat der Bildungsaspekt eine hohe Relevanz. Der spielerische Erwerb von sozialer Kompetenz, das Erlernen von Strategien im Umgang mit Konflikten und die Freude im Umgang miteinander sind tägliche Ziele der Arbeit.

 

Der Magistrat wird gebeten, der Vorlage zuzustimmen.

 

 

 

 

Dr. Franz Kahle

rgermeister


Kostenauswirkung:

 

Die Umbenennung zieht einen sehr geringfügigen Personaleinsatz nach sich, da die Namens­änderung im EDV System geändert werden muss. Weitere Kosten entstehen nicht.

Mobile Navigation schliessen