Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/3979/2015  

Betreff: Antrag Fraktion Marburger Linke betr. Schlussfolgerungen aus der INWIS-Wohnungsmarktanalyse
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag der Fraktion Marburger Linke
Federführend:55 - Wohnungswesen Bearbeiter/-in: Wagner, Norbert
Beratungsfolge:
Magistrat Vorberatung
20.04.2015    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung Vorberatung
15.04.2015 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Frauen ungeändert beschlossen   
Bau- und Planungsausschuss, Liegenschaften Vorberatung
16.04.2015 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften ungeändert beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
21.04.2015 
Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (offen)   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
24.04.2015 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
29.05.2015 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
17.07.2015 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgezogen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Beschluss:

Die Stadtverordnetenversammlung bittet den Magistrat zu berichten, welche Schlussfolgerungen aus der INWIS-Wohnungsmarktanalyse gezogen werden und welche Maßnahmen sich aktuell in der Vorbereitung oder der Durchführung befinden.

 


Begründung:

Im März 2015 wurde die INWIS-Wohnungsmarktanalyse in einer gemeinsamen Sitzung des Ausschusses für Soziales, Frauen und Jugend, des Bau- und Planungsausschusses und des Haupt- und Finanzausschusses vorgestellt. Deshalb sollte die Stadtverordnetenversammlung den Magistrat bitten, zu berichten, welche Schlussfolgerungen aus der INWIS-Wohnungsmarktanalyse gezogen werden und welche Maßnahmen sich aktuell in der Vorbereitung oder der Durchführung befinden.

Halise Adsan, Tanja Bauder-Wöhr, Henning Köster, Jan Schalauske

 

 

Mobile Navigation schliessen