Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/4904/2016  

Betreff: Bauleitplanung der Universitätsstadt Marburg
Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 18/26 "Erweiterung Landschulheim Steinmühle" im Stadtteil Cappel
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage Stadtverordnetenvers.
Verfasser:Nützel, BerndAktenzeichen:II
Federführend:61 - Stadtplanung und Denkmalschutz Bearbeiter/-in: Fischer, Ellen
Beratungsfolge:
Magistrat Erörterung
27.06.2016    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Ausschuss für Umwelt, Energie und Verkehr Erörterung
05.07.2016 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr ungeändert beschlossen   
Bau- und Planungsausschuss, Liegenschaften Erörterung
07.07.2016 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
15.07.2016 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Antragsschreiben  
Übersichtsplan  

Die Stadtverordnetenversammlung wird gebeten, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Für den im Übersichtsplan gekennzeichneten Bereich wird gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) der Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 18/26 "Erweiterung Landschulheim Steinmühle" der Universitätsstadt Marburg, Stadtteil Cappel, gefasst.

 

 

 


Begründung:

Auf den landwirtschaftlichen Flächen, die direkt östlich an den Gebäudebestand des Landschulheimes Steinmühle angrenzen, möchte der Schulverein als Träger der Schule einen Neubau zur Schulerweiterung errichten. Zusätzlich ist beabsichtigt, durch den Bau einer Buswendeschleife die Schulbuserschließung zu optimieren. Gleichzeitig ist damit eine Neuordnung der Stellplatzanlage geplant.

 

Die Erweiterungsnotwendigkeiten werden wie folgt begründet

  • aktuelle Raumnot aufgrund immer weiter steigenden Schülerzahlen
  • ckkehr von G8 zu G9
  • nicht alle Kurse bzw. Klassen haben einen eigenen Klassenraum
  • Einrichtung eines internationalen Schulzweiges
  • Sanierungsbedarf im Gebäudebestand
  • Neuordnung der Verkehrs- und Parkplatzsituation

 

Vor diesem Hintergrund hat der Schulverein mit Schreiben vom 31.05.2016 den Antrag auf Einleitung eines Bauleitplanverfahrens zur Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzung für die geplanten Erweiterungen gestellt. Eine genauere Beschreibung der Notwendigkeiten für die angestrebten Erweiterungen kann ausführlich dem beigefügten Antragsschreiben entnommen werden.

 

Der Magistrat der Universitätsstadt entscheidet parallel über diesen Antrag.

 

Aufgrund der Lage im planungsrechtlichen Außenbereich ist die Aufstellung eines vorbereitenden und eines verbindlichen Bauleitplanes erforderlich. Entsprechende Vorgespräche zwischen dem Fachdienst Stadtplanung und dem Vorhabenträger haben stattgefunden.

 

Im Vorfeld haben Abstimmungen mit dem Regierungspräsidium Gießen, Abt. Umwelt, bezüglich der Hochwasserproblematik stattgefunden.

Bestandteil dieser Bauleitplanung wird ein städtebaulicher Vertrag sein, der den Vorhabenträger zur Übernahme aller anfallenden Kosten, ggf. für die erforderliche Erschließungsmaßnahme, verpflichtet. Dazu erklärt sich der Vorhabenträger im Antragsschreiben bereit.

 

Gemäß § 2 (4) BauGB ist für das Vorhaben ein Umweltbericht, in dem die Ergebnisse einer Umweltprüfung ausgewertet werden, erforderlich.

 

Der Flächennutzungsplan wird im Parallelverfahren gemäß § 8 BauGB geändert.

 

 

 

 

Dr. Franz Kahle

rgermeister

 

 


Finanzielle Auswirkungen:

 

 


Anlagen

-                Antragsschreiben

-                Übersichtsplan Bebauungsplan Nr. 18/26 "Erweiterung Landschulheim Steinmühle"

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beteiligung an der Vorlage durch:

 

FBL 6

 

FD 61

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

A: Anhörung; B: Beteiligung; K: Kenntnisnahme; S: Stellungnahme

 

 

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Antragsschreiben (1299 KB)      
Anlage 2 2 Übersichtsplan (96 KB)      
Mobile Navigation schliessen