Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/4910/2016  

Betreff: Wahl von Mitgliedern des Jugendhilfeausschusses
Status:öffentlichVorlage-Art:Wahlen der STVV
Verfasser:Sprenger, Lothar
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Bearbeiter/-in: Sprenger, Lothar
Beratungsfolge:
Magistrat Vorberatung
27.06.2016    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Wahlvorbereitungsausschuss Vorberatung
15.07.2016 
Öffentliche Sitzung des Wahlvorbereitungsausschusses zurückgestellt   
14.10.2016 
Öffentliche Sitzung des Wahlvorbereitungsausschusses zurückgestellt   
18.11.2016 
Öffentliche Sitzung des Wahlvorbereitungsausschusses geändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
15.07.2016 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
16.09.2016 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
14.10.2016 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
18.11.2016 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverordnetenversammlung wird gebeten,

 

 8 Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung oder in der Jugendhilfe erfahrene oder tätige Frauen und Männer

und für jedes dieser Mitglieder jeweils ein diesem Mitglied fest zugeordnetes ­

stellvertretendes Mitglied

 

zu wählen.

 

 


Sachverhalt:

Gemäß § 4 der Satzung für das Jugendamt der Universitätsstadt Marburg gehören dem Jugendhilfeausschuss 15 stimmberechtigte Mitglieder an, darunter 8 Mitglieder der Stadtverord­netenversammlung oder in der Jugendhilfe erfahrene oder tätige Männer und Frauen.

Für jedes Mitglied ist ein diesem fest zuzuordnendes stellvertretendes Mitglied vorzusehen.

Damit im Falle eines Ausscheidens von Mitgliedern oder stellvertretenden Mitgliedern aus dem Jugendhilfeausschuss künftig eine weitere Vertretung durch ein Nachrücken aus der Wahlvorschlagsliste gewährleistet werden kann, sollten ferner die Wahlvorschläge zumindest um ein bis zwei weitere Personen pro vorgeschlagenem „Paar“ aus stimmberechtigtem und diesem zugeordneten stellvertretenden Mitglied ergänzt werden.

 

Frauen und Männer sollen zu gleichen Anteilen berück­sich­tigt werden.

 

 

 

 

 

 

Dr. Franz Kahle

Bürgermeister

 


 

 

 

Mobile Navigation schliessen