Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/5366/2017  

Betreff: Antrag der CDU-Fraktion betr. Entwurf eines Lichtkonzepts zur Erhöhung der Sicherheit
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
Verfasser:Sprenger, Lothar
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Beteiligt:66 - Tiefbau
Bearbeiter/-in: Sprenger, Lothar  32 - Gefahrenabwehr und Gewerbe
Beratungsfolge:
Magistrat Stellungnahme
13.02.2017    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Ausschuss für Umwelt, Energie und Verkehr Vorberatung
14.02.2017 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr geändert beschlossen   
Bau- und Planungsausschuss, Liegenschaften Vorberatung
16.02.2017 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften geändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
24.02.2017 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Magistrat wird gebeten zu prüfen, ob ein neues Lichtkonzept u.a. vor dem Rewe-Markt am Erlenring, Kreuzungsbereich Cineplex, Volksbank und Welcome Hotel ein Mehr an Sicherheit der Marburger BürgerInnen bedeuten könnte und wenn ja, eine Umsetzung zur weiteren Sicherheit begründet ist und ein funktionierendes Lichtkonzept erarbeitet werden kann.

 


Begründung:

 

Das Licht im Allgemeinen, dient der Orientierung und der Sicherheit der BürgerInnen.

Der gefährliche Verkehrsknotenpunkt (z.B. Kreuzungsbereich Erlenringcenter) könnte durch einen angemessenen und gezielten Einsatz eines Funktionslichtkonzept, welches der Sicherheit z.B. im Straßenverkehr dient, entschärft und somit sicherer gemacht werden. Besonders bei schlechtem Wetter in den Abendstunden ergeben sich immer wieder gefährliche Situationen.

Die Aufgabe des Funktionslichts besteht in der Sicherstellung der Wahrnehmbarkeit öffentlicher Bereiche zum Zweck der Sicherheit und Orientierung.

Die Lichtstärke und Intensität sollten mit dem Stellenwert der Umgebung/ Häuser abgestimmt werden und der Kreuzungsbereich sollte nicht überstrahlt werden. Das Zusammenspiel und die Harmonisierung der Lichtstrukturen im öffentlichen Raum stellen eine wesentlich Anforderung an ein  Lichtkonzept u.a. vor dem Erlenring-Center dar.

 

 

Oliver HahnWieland Stötzel

 


 

 

Mobile Navigation schliessen