Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/5660/2017  

Betreff: Antrag der FDP/MBL-Fraktion betr. Unterstützung eines bilingualen Schulzweigs an der Steinmühle
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
Federführend:40 - Schule Bearbeiter/-in: Müller, Karin
Beratungsfolge:
Magistrat Stellungnahme
14.08.2017    Sitzung des Magistrats (nichtöffentlich)      
Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Bäder Vorberatung
17.08.2017 
Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur, Sport und Bäder (öffentlich) zurückgestellt   
21.09.2017 
Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur, Sport und Bäder (öffentlich) zurückgestellt   
09.11.2017 
Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur, Sport und Bäder (öffentlich) geändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
25.08.2017 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) zurückgestellt   
29.09.2017 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) zurückgestellt   
17.11.2017 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung begrüßt und unterstützt die Pläne der Steinmühle, einen bilingualen Schulzweig einzurichten.

 

Der Magistrat wird gebeten, im Rahmen seiner Möglichkeiten diese Idee zu unterstützen.

 


Begründung:

 

Die bekannt gewordenen Pläne der Steinmühle zur Einrichtung eines bilingualen Schulzweigs sind zukunftsweisend und innovativ. Damit wird die Schule einer Nachfrage nach moderner Schulausbildung gerecht und stärkt den vielfältigen Schulstandort Marburg, zumal es einen Wettbewerb mit Wetzlar um die Förderung gibt.

 

Einer Universitätsstadt wie Marburg, die auf internationale Experten und Fachkräfte an der Universität aber auch in der Industrie z.B. am Pharmastandort Michelbach angewiesen ist, müsste es ein Anliegen sein, ein angemessenes und attraktives Umfeld für deren Familien zu schaffen, wozu selbstverständlich auch ein adäquates Schulangebot gehört. Darüber hinaus gibt es viele Marburger Familien, die gerne ein bilinguales Angebot wahrnehmen würden.

 

 

Christoph DitschlerDr. Hermann UchtmannMichael Selinka

 


 

 

Mobile Navigation schliessen