Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/6242/2018  

Betreff: Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Integration Geflüchteter in kommunale Verwaltungen
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Beteiligt:FB 7 Zivilgesellschaft, Stadtentwicklung, Migration und Kultur
Bearbeiter/-in: Sprenger, Lothar  10 - Personal und Organisation
Beratungsfolge:
Magistrat Stellungnahme
14.05.2018    Sitzung des Magistrats (nichtöffentlich)      
Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung Vorberatung
16.05.2018 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Gleichstellung (öffentlich) geändert beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
22.05.2018 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (öffentlich) ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
25.05.2018 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Magistrat der Stadt Marburg sucht Kontakt zu ver.di und bekundet die Bereitschaft zur Teilnahme am ver.di-Projekt „Gute betriebliche und berufliche Integration von Geflüchteten in kommunalen Betrieben und Verwaltungen“ (https://betriebliche-integration.de/projekt).

 

Der Magistrat unterrichtet die Stadtverordnetenversammlung regelmäßig über den Fortgang des Projekts.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Begründung:

 

Nur durch eine berufliche Integration geflüchteter Menschen kann Integration gesamtgesellschaftlich gelingen. Gerade der Öffentliche Dienst erfüllt hier eine Vorbildfunktion und die Universitätsstadt Marburg bekräftigt mit der Teilnahme ihre große Solidarität mit geflüchteten Menschen.

 

Das von ver.di gestartete Projekt läuft bereits seit 2016 und ist bis Herbst 2020 finanziert. Mindestens 3 von 10 Kommunen bzw. kommunalen Betrieben habe ihre Teilnahme am Projekt bereits zugesagt, darunter die Wirtschaftsbetriebe Duisburg, der Kommunalservice Jena und der Abfallwirtschaftsbetrieb Münster.

 

In Marburg gibt es bereits Erfahrungen zur Einstiegsqualifizierung für Geflüchtete, an die angeknüpft werden kann und die zum Teil zu Ausbildungen geführt haben. Die entsprechenden Fachdienste arbeiten an Projekten zur beruflichen Integration Geflüchteter im Rahmen der Verwaltung. Insofern bietet Marburg günstige Voraussetzungen, an dem ver.di-Projekt teilzunehmen.

 

Die Kontaktaufnahme erfolgt über die ver.di-Bundesverwaltung, Ansprechpartnerin ist Frau Renate Sternatz (030 / 69562230 bzw. renate.sternatz@verdi.de).

 

 

Renate Bastian Roland Böhm

Jan Schalauske Jonathan Schwarz

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Mobile Navigation schliessen