Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/6447/2018  

Betreff: Antrag der Fraktionen von SPD, BfM und CDU betr.: Prüfung Entwicklung Wohngebiete in den östlichen Stadtteilen
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Beteiligt:61 - Stadtplanung und Denkmalschutz
Bearbeiter/-in: Sprenger, Lothar   
Beratungsfolge:
Magistrat Stellungnahme
17.09.2018    Sitzung des Magistrats (nichtöffentlich)      
Bau- und Planungsausschuss, Liegenschaften Vorberatung
20.09.2018 
Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften (öffentlich) ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
28.09.2018 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) zurückgestellt   
23.11.2018 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Magistrat der Stadt Marburg soll prüfen, in welchen Bereichen der östlichen Stadtteile (Bauerbach, Schröck, Moischt) Wohngebiete entwickelt werden können, die vor allem auch für junge Familien, Beschäftigte des Standortes Lahnberge und Studierende attraktiv sind.

Gleichzeitig sollen die Infrastruktur dieser Stadtteile deutlich und nachhaltig verbessert und die Verkehrsentwicklung und Mobilitätsansprüche entsprechend berücksichtigt und angepasst werden.

Dabei sind die Siedlungsschwerpunkte, die der Regionalplan vorsieht und der IKEK-Prozess in die Planungen mit zu berücksichtigen bzw. auf eine mögliche Siedlungserweiterung hin anzupassen. Auch eine frühzeitige und umfassende Bürgerbeteiligung ist unerlässlich.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Begründung:

 

Beschäftigte und Studierende, die in den östlichen Stadtteilen leben, haben einen kurzen Weg zum Arbeits- bzw. Studienort. Die verkehrliche Anbindung ist jetzt schon sehr gut.

Darüber hinaus entlastet dieses studien- und wohnortsnahe Wohnen den Verkehr aus der Innenstadt zu den Lahnbergen.

Mit einem Bevölkerungswachstum in den genannten Stadtteilen eröffnen sich grundsätzlich neue Möglichkeiten für die lokale Infrastruktur: Die Busverbindungen kann weiter ausgebaut werden, Nahversorger, Lebensmittelmärkte und auch ggfs. Ärzte und Apotheke können sich mittelfristig ansiedeln, so dass die Stadtteile zukünftig besser versorgt werden können und weniger in die Innenstadt fahren müssten.

 

 

Sonja Sell Roland FreseRoger Pfalz

Ulrich Severin Lars Küllmer

Matthias Simon Jens Seipp

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Mobile Navigation schliessen