Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/6482/2018  

Betreff: Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Gebührenbefreiung für U-3-Kita-Plätze
Status:öffentlichVorlage-Art:Fraktionsantrag
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Beteiligt:58 - Kinderbetreuung
Bearbeiter/-in: Sprenger, Lothar   
Beratungsfolge:
Magistrat Stellungnahme
22.10.2018    Sitzung des Magistrats (nichtöffentlich)      
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
23.11.2018 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) zurückgestellt   
22.03.2019 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) abgelehnt   
Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung Vorberatung
14.11.2018 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Gleichstellung (öffentlich) zurückgestellt   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
20.11.2018 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (öffentlich) zurückgestellt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverordnetenversammlung fordert den Magistrat auf, die öffentlich gegebenen Versprechen einzulösen und zum 1. Januar 2019 die Betreuung für Kinder unter drei Jahren kostenfrei zu machen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Begründung:

 

Der Oberbürgermeister hatte im Herbst 2017 öffentlich versprochen, die Betreuung für alle Kita-Kinder kostenfrei zu machen, wenn das Land Hessen wie versprochen die Gegenfinanzierung umsetzt. Obwohl das Land dies getan hat, hat der Magistrat das Versprechen nicht umgesetzt mit der Begründung, dass mit der Beitragsfreistellung der U-3-Kinder Mehrkosten in Höhe von ca. 1 Mio. Euro jährlich auf die Stadt zukämen. Angesichts der aktuellen Mehreinnahmen von 38 Mio. Gewerbesteuer (die auch in den kommenden Jahren deutlich höher als veranschlagt ausfallen wird), ist die Einlösung dieses Versprechens überfällig.

 

Die Umsetzung dieser Maßnahme beendet zudem die Ungleichbehandlung der Eltern, zumal im U-3-Bereich noch nicht einmal die Gebührenerhöhungen von 2016 vollständig zurückgenommen worden sind, obwohl dies angesichts der guten Finanzlage problemlos möglich gewesen wäre.

 

 

Renate BastianRoland BöhmHenning Köster-Sollwedel

Elisabeth KulaInge Sturm

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Mobile Navigation schliessen