Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/6680/2019  

Betreff: Konzeption und Sachstand Kooperative Sozialplanung
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage
Verfasser:Meyer, Werner
Federführend:FB 5 Kinder, Jugend, Familie Bearbeiter/-in: Philipp, Anne
Beratungsfolge:
Magistrat Vorberatung
11.03.2019    Sitzung des Magistrats (nichtöffentlich)      
Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung Vorberatung
03.04.2019 
Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Gleichstellung (öffentlich) ungeändert beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
09.04.2019 
Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (öffentlich) geändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
11.04.2019 
Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg (öffentlich) geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
Anlage 1 Konzeption und Sachstand Koop. Sozialplanung in Marburg (Stand Februar 2019) PDF-Dokument
Anlage 2 Grundlagen einer kooperativen Sozialplanung (Stand Februar 2019) PDF-Dokument

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Magistrat wird gebeten

 

  1. die Information zu „Konzeption und Sachstand Kooperative Sozialplanung in der Universitätsstadt Marburg“ zur Kenntnis zu nehmen und an die Stadtverordnetenversammlung zur Kenntnisnahme weiterzuleiten.

 

  1. die „Grundlagen einer Kooperativen Sozialplanung in der Universitätsstadt Marburg“ zu beschließen und ebenfalls zur Beschlussfassung an die Stadtverordnetenversammlung weiterzuleiten.

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

In 2017 wurde der Prozess der Kooperativen Sozialplanung in Marburg begonnen, zum einen durch die Einrichtung einer verwaltungsinternen Lenkungsgruppe Kooperative Sozialplanung direkt beim Oberbürgermeister – als eine von insgesamt drei Lenkungsgruppen, zum anderen durch die Ergänzung dieser Lenkungsgruppe durch eine Steuerungsgruppe Kooperative Sozialplanung, in der neben der Lenkungsgruppe auch freie Träger aus verschiedenen sozialen Aufgabenfeldern vertreten sind.

Magistrat und Stadtverordnetenversammlung sollen mit den beiden Anlagen dieser Vorlage ausführlich über die Konzeption und den Sachstand der Kooperativen Sozialplanung in Marburg informiert werden und die Grundlagen der Kooperativen Sozialplanung, insbesondere ihre Aufgaben und Zuständigkeiten, insbesondere auch im Zusammenspiel mit wie in Abgrenzung zur kommunalen Sozialpolitik beschließen.

Um Kenntnisnahme und Zustimmung wird gebeten.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Finanzielle Auswirkungen:

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Thomas SpiesKirsten Dinnebier
Oberbürgermeister Stadträtin

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anlagen:

Anlage 1:Konzeption und Sachstand Kooperative Sozialplanung in der Universitätsstadt Marburg

Anlage 2:Grundlagen einer kooperativen Sozialplanung

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 Konzeption und Sachstand Koop. Sozialplanung in Marburg (Stand Februar 2019) (24 KB) PDF-Dokument (87 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 Grundlagen einer kooperativen Sozialplanung (Stand Februar 2019) (28 KB) PDF-Dokument (74 KB)    
Mobile Navigation schliessen