Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/0259/2009  

Betreff: Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Geschäftsordnung des Beirats für Stadtgestaltung
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag der Fraktion Marburger Linke
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Bearbeiter/-in: Wagner, Norbert
Beratungsfolge:
Bau- und Planungsausschuss, Liegenschaften Vorberatung
07.05.2009 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften zurückgestellt   
22.10.2009 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften zurückgestellt   
19.11.2009 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften zurückgestellt     
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
15.05.2009 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
30.10.2009 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
27.11.2009 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
28.01.2011 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

„§ 3der Geschäftsordnung für den Beirat für Stadtgestaltung wird wie folgt geändert:

 

wird wie folgt verändert:

 

„Die Sitzungen des Beirats für Stadtgestaltung werden in einen öffentlichen und einen nichtöffentlichen Teil unterschieden. Die Stadt Marburg stellt den Mitgliedern des Gestaltungsbeirates die zur Beratung notwendigen Informationen und Unterlagen zur Verfügung. Die Geschäftsstelle des Beirats bereitet die Beratungen in Abstimmung mit dem Sprecher/der Sprecherin des Gestaltungsbeirates vor, übernimmt die Protokollführung und Koordination der Zusammenarbeit mit dem Magistrat.

 

Zu den Sitzungen können auf Beschluss des Gestaltungsbeirates Dritte

 

hinzugezogen werden.“

 


Begründung

 

Die Vorsitzende des Beirats für Stadtgestaltung hat schon vor längerer Zeit darauf hingewiesen, dass eine erweiterte Öffentlichkeitsarbeit nur nach einer entsprechenden Satzungsänderung möglich sein werde.

Die teilweise Öffentlichkeit der Sitzungen fördert Transparenz der Beratungen und Ansehen des Gremiums.

 

Halise Adsan

Georg Fülberth

Astrid Kolter

Birgit Schäfer

Michael Weber

 

 

Mobile Navigation schliessen