Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/0537/2009  

Betreff: Antrag der FDP-Fraktion betr. Behring-Gedenkstätte
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag der F.D.P.-Fraktion
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Beteiligt:Dezernat I - Oberbürgermeister
Bearbeiter/-in: Drusel, Melanie  Dezernat II - Bürgermeister
   Dezernat III - hauptamtl. Stadträtin
   10 - Personal und Organisation
   40 - Schule
   41 - Kultur
   60 - Bauverwaltung und Vermessung
Beratungsfolge:
Bau- und Planungsausschuss, Liegenschaften Vorberatung
27.08.2009 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften zurückgestellt   
22.10.2009 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften zurückgestellt   
19.11.2009 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften zurückgestellt   
21.01.2010 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften zurückgestellt   
18.03.2010 
Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften abgelehnt   
Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Bäder Vorberatung
27.08.2009 
Öffentliche Sitzung des Schul- und Kulturausschusses abgelehnt   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
04.09.2009 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
27.11.2009 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
29.01.2010 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
26.03.2010 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg geändert beschlossen   
Magistrat Kenntnisnahme
31.08.2009    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Der Magistrat wird gebeten, den am 02

Der Magistrat wird gebeten, den am 02.11.07 einstimmig gefassten Beschluss der StVV zur Einrichtung einer Behring-Gedenkstätte in Wannkopfstraße 13 vollständig umzusetzen und ein realisierbares Konzept vorzulegen, d.h. die Vorlage 0387/2009 vom 04.06.2009 komplett  zu überarbeiten.

 

Begründung:

Begründung:

 

Die Vorlage 0387/2009 gibt nicht den gegenwärtigen Diskussionsstand aller an der Konzeption Beteiligten ( UDSCHB,Agenda 21, IG MARSS etc ) wieder. Ein permanenter Museumsbetrieb mit Sanitäreinrichtungen, Büro usw. in Wannkopfstr. 13 war nie das Ziel der Überlegungen. Vielmehr sollte das ehemalige Laborgeschoss denkmalgerecht saniert und einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die in der Vorlage angeführten  Mietkosten von 20.000 Euro p.a.sind wesentlich zu hoch angesetzt. Andererseits würde die Stadt für die Fördersumme von 60.000 Euro als Gegenwert eine „wetterfeste Gedenktafel …“ erhalten.

Der bis vor kurzem tätige Leiter der UDSCH hat eine Objektliste von 48 Gegenständen, die vorhanden sind und in dem Laborgebäude im Erdgeschoss gezeigt werden könnten erstellt und an den OB weitergeleitet. In diesem Dossier werden die jährlichen Betriebskosten mit 5000 Euro  ( Miete und Energie) realistischer beziffert. Mit relativ geringen Mitteln könnte  das Gebäude, das als Kulturdenkmal gemäß § 2 Abs. 1 Hess. Denkmalschutzgesetz eingestuft ist erhalten werden ( Bestandssicherung , keine Luxussanierung) und als Gedenkstätte nach Voranmeldung, etwa bei MTM, besichtigt werden. Für die ausländischen Gäste der Behring- Nachfolgefirmen wäre das sicherlich ein Anziehungspunkt : Das Labor in Wannkopfstrasse 13 ist nämlich der einzige, noch authentisch vorhandene Ort , an dem der Nobelpreisträger Behring die Grundlagenforschung für seine bahnbrechende Entdeckung betrieb. Auch für Touristengruppen und insbesondere für Schulklassen wäre der Besuch attraktiv, wenn der Raum bei entsprechender Ausstattung und pädagogischer Gestaltung als außerschulischer Lernort dienen könnte. In Zeiten von „Jugend forscht“ könnte hier demonstriert werden, mit welch einfachen Mitteln vor etwa hundert Jahren ein entscheidender Durchbruch in der medizinischen Forschung gelang. Als lohnender Spazierweg könnte ein „Behringpfad“ von Wannkopfstrasse 13 entlang der „Elsenhöhe“ (ehemalige Pferdewiesen und Stallgebäude noch vorhanden) zum Behring - Mausoleum ausgewiesen und in ein Besichtigungsprogramm einbezogen werden (siehe dazu den Artikel in der OP vom 23.07.09 „Ein Denkmal mit Erholungsfaktor“ von Lisa Kroggel ).

In VO /0387/2009 wird lediglich der negative Antragsbescheid der Deutschen Stiftung Denkmalschutz angeführt. Daraus ist nicht ersichtlich, ob entsprechende Anträge an das Hessische Landesamt für Denkmalpflege (Stichwort Turnergarten)  die Behring-Röntgen-Stiftung mit Sitz in Marburg oder die Behring- Nachfolgefirmen gestellt wurden.

 

gez. Gerlinde Schwebel            Prof. Dr. Heinrich J. Dingeldein Torsten Sawalies

 


 

Mobile Navigation schliessen