Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/0968/2010  

Betreff: Sportentwicklungsplan der Universitätsstadt Marburg
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage Stadtverordnetenvers.
Verfasser:1. Herr W. Schmidt
2. Herr H. Hofmann
Aktenzeichen:I
Federführend:42 - Sport Beteiligt:40 - Schule
Bearbeiter/-in: Nickel, Norina   
Beratungsfolge:
Magistrat Vorberatung
08.02.2010    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats zur Kenntnis genommen   
Ausschuss für Schule, Kultur, Sport und Bäder Vorberatung
18.02.2010 
Öffentliche Sitzung des Schul- und Kulturausschusses ungeändert beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
23.02.2010 
Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
26.02.2010 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Die Stadtverordnetenversammlung wird gebeten, folgenden Beschluss zu fassen:

Die Stadtverordnetenversammlung wird gebeten, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Dem beigefügten Sportentwicklungsplan wird zugestimmt.

 

Begründung:

Begründung:

 

Der Sport genießt in unserer Stadt einen hohen Stellenwert. Er zählt zu den wichtigsten kommunalpolitischen Aufgaben, weil er nahezu alle gesellschaftlichen Bereiche erfasst.

 

Unter Hinweis auf die Bedeutung des Sports für die Stadtentwicklung insgesamt hat die Stadtverordnetenversammlung den Magistrat daher mit Beschluss vom 31.10.2008 beauftragt, einen Sportentwicklungsplan zu erarbeiten. Nach den Wünschen der Stadtverordnetenversammlung waren dabei folgende Themenfelder einzubeziehen:

 

·         Aspekte eines demographischen Wandels

·         Angebote für Kinder und Jugendliche im schulischen Bereich

·         Angebote und Bedürfnisse für Ältere, Behinderte, Familien, Migranten und verschiedene Geschlechter

·         Sanierungsbedarf an Sportstätten

·         Rolle des Spitzensports und der Talentförderung

·         Künftige Anforderungen für Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport

·         Anzahl und Form der in Zukunft benötigten Sportstätten

·         Nutzbarmachung sonstiger öffentlicher Räume für Sportangebote

·         Zusammenarbeit der Stadt mit Krankenkassen im Bereich Prävention

·         Zusammenarbeit der Stadt mit Vereinen

 

Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, hat der Magistrat umgehend eine „kooperative Planungsgruppe Sportentwicklungsplan Marburg“ berufen, die nach über einjähriger intensiver Arbeit nunmehr die beigefügten „Handlungsempfehlungen zur Sportentwicklung in der Universitätsstadt Marburg (Sportentwicklungsplan)“ zur Beratung und Beschlussfassung in den städtischen Gremien vorlegt. Für die Moderation und die wissenschaftlichen Leitung dieser Planungsgruppe konnte Prof. Dr. Michael Klein gewonnen werden. Weiter wurde die Arbeit der sehr ausgewogen zusammengesetzten Planungsgruppe maßgeblich begleitet von dem Schulsportkoordinator, Herrn Hans Brauer. Darüber hinaus gehörten der Planungsgruppe wichtige Vertreter der Marburger Sportvereine und –verbände, der Universität und der Marburger Stadtverwaltung an. Die Projektleitung lag beim Fachdienstleiter Sport.

 

Die jetzt vorgelegten Empfehlungen für eine Sportentwicklungsplanung berücksichtigen natürlich den aktuell erhobenen „Istbestand“ in unserer Stadt. Bei der Bedarfsermittlung wurden die im „Goldenen Plan Ost“ vorgegebenen Orientierungswerte zugrunde gelegt. Diese Werte dienen seit 1991 als Planungshilfe für die Zukunft des Sports in den neuen Bundesländern und haben sich seitdem als grundlegende Hilfe in der Entwicklung der Sportstätteninfrakstrucktur erwiesen. Eingeflossen in die Empfehlungen sind ebenfalls die Ergebnisse der Einwohner/-innen sowie der Vereinsbefragung, die Aufschluss über die aktuellen Sport- und Bewegungsbedürfnisse geben.

 

Insgesamt formuliert der Sportentwicklungsplan wichtige Anregungen und Ziele für die weitere Entwicklung des Sports in unserer Stadt. Dabei wird deutlich, dass der Sport für die Stadtentwicklung von hoher Bedeutung ist.

 

 

 

 

Egon Vaupel               

Oberbürgermeister

 

Anlagen (gesondert gedruckt)

 

Mobile Navigation schliessen