Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/1563/2010  

Betreff: Antrag der Fraktion Marburger Linke betr. Sozialratgeber "Adressführer für Menschen in sozialer Notlage"
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag der Fraktion Marburger Linke
Federführend:50 - Soziale Leistungen Bearbeiter/-in: Wagner, Norbert
Beratungsfolge:
Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung Vorberatung
20.10.2010 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Frauen zurückgestellt   
17.11.2010 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Frauen zurückgestellt   
08.12.2010 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Frauen abgelehnt   
Magistrat Kenntnisnahme
25.10.2010    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
29.10.2010 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zurückgestellt   
17.12.2010 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg abgelehnt   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

Die Stadtverordnetenversammlung wird gebeten, folgenden Beschluss zu fassen:

 

Der Magistrat wird aufgefordert – nach Möglichkeit zusammen mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf –, einen Sozialratgeber „Adressführer für Menschen in sozialer Notlage“  herauszugeben.

Hier sollen folgende Angebote und Tipps aufgeführt werden:

Einkaufsorte für günstige Alltagsgegenstände, darunter Kinderbedarfsartikel, Hinweise über Rabatte und Vergünstigungsmöglichkeiten wie dem Stadtpaß bis hin zu zahlreichen Informations- und Beratungsstellen.

Insbesondere sollen aufgeführt werden

              Kinderbedarfsartikel

-          Betreuungsmöglichkeiten für Kinder

-          Freizeittipps

-          Ferienangebote für Kinder

-          Veranstaltungen, die keinen Eintritt kosten

-          Lebensmittel/Mahlzeiten

-          Alltagsgegenstände

-          Dienstleistungen

-          rgertreff

-          Hinweise: Wie und wo beantrage ich was?

 


Begründung:

 

Viele Menschen geraten auch in Marburg immer wieder in Lebenslagen, in denen sie auf Angebote und professionelle Hilfen sozialer Träger angewiesen sind. Viele kämpfen mit Schulden. In Marburg gibt es Hilfsangebote, die in solchen Fällen Unterstützung bieten. Leider finden die Bürgerinnen und Bürger nicht immer die richtigen Angebote. Der herauszugebende Sozial-Adressführer Ratgeber für Menschen in sozialen Notlagen“ soll hier Abhilfe schaffen.

 

 

Halise Adsan

Georg Fülberth

Astrid Kolter

Birgit Schäfer

Dr. Michael Weber

 

 

 

Mobile Navigation schliessen