Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

ALLRIS - Vorlage

ALLRIS net

Abonnieren
Reduzieren

Beratungsfolge

Reduzieren
Beschlussvorschlag

 

Die Stadtverordnetenversammlung wird gebeten, die in der Anlage dargestellten Anpassungen im Linienverkehr zur Kenntnis zu nehmen.

 

  1. Der Fahrplan 2021 wird nach den Grundsätzen des aktuellen gültigen Fahrplans 2020 fortgeschrieben.             

 

  1.  Die Bedienung auf der innerstädtischen Hauptachse zwischen Haupt- und Südbahnhof hat sich bewährt und soll beibehalten werden.             
     
  2. Zur besseren Anbindung der Lahnberge in die Innenstadt und an den Schienenverkehr am Haupt- und Südbahnhof wird die Linie 27 eingerichtet.

 

  1. Zur besseren Anbindung der Stadtteile Schröck und Moischt wird die Linie 12 unter Beibehaltung des 120-Minuten-Takts von Schröck über die Großseelheimer Straße bis zum Südbahnhof verlängert.             

 

  1. Die Verkehre werden weiterhin von der Marburger Verkehrsgesellschaft mbH (MVG), einer 100 % Tochter der Stadtwerke Marburg GmbH erbracht.

 

Reduzieren
Sachverhalt

Begründung:

 

Die veränderten Verkehrsströme innerhalb der Universitätsstadt Marburg, insbesondere zu den Lahnbergen, sind durch die im Fahrplan 2020 getroffenen Maßnahmen weitgehend berücksichtigt worden. Das Fahrplanangebot ist ausgereift und kundenorientiert zu betreiben. Die 2019 zu beobachtende stetig steigende Inanspruchnahme des Verkehrsangebotes hat sich leider aufgrund der Corona-Pandemie so nicht fortgesetzt.             
 

  1. Die Vereinheitlichung der Fahrwege ermöglicht ein gleichmäßiges Taktraster auf der innerstädtischen Hauptachse zwischen Haupt- und Südbahnhof. Der einheitliche Takt wird auf den Buslinien 1, 2, 4 und 7 aufgebaut. Die Taktfolge der Linien 1, 2, 4 und 7 ergibt Montag bis Freitag in der Zeit von ca. 8:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr auf der Fahrstrecke Hauptbahnhof–Südbahnhof und zurück eine planmäßige Abfahrt alle 7 – 8 Minuten.
     
  2. Die neue Linie 27 wurde bereits während der ersten Phase der Corona-Pandemie zur Anbindung der Lahnberge in den Spitzenzeiten eingeführt und hat sich bewährt. Daher wird das Konzept zum Fahrplanwechsel aufgenommen und bietet damit eine Verbindung vom Hauptbahnhof über die Innenstadt, den Südbahnhof zu den Lahnbergen und weiter bis zum Hauptbahnhof und zurück alle 30 Minuten. In der Hauptverkehrszeit wird auf der Fahrstrecke zu den Lahnbergen und zurück damit ein 15-Minuten-Takt gefahren. Die Verstärkerfahrten auf den Linien 2 und 7 während der Spitzenzeiten können daher entfallen. Mit dieser Maßnahme ist die Wendeschleife an der Klinik Sonnenblick entbehrlich und kann renaturiert werden.             
     
  3. Aufgrund der o.g. Renaturierung der Wendeschleife an der Klinik Sonnenblick ist die Wende der Linie 12 dort nicht mehr möglich. Daher wird die Linie 12 von Schröck kommend über die Großseelheimerstraße weiter bis zum Südbahnhof geführt. Dies verbessert die Anbindung der Stadtteile Schröck und Moischt an die Innenstadt erheblich.
     
  4. Grundlage für die Erbringung der Verkehrsleistung durch die Marburger Verkehrsgesellschaft mbH (MVG) innerhalb des Verantwortungsbereiches der Universitätsstadt Marburg als Aufgabenträgerin des ÖPNV ist der öffentliche Dienstleistungsauftrag.

 

 

 

 

 

 

Dr. Thomas Spies

Oberbürgermeister

 

Reduzieren
Finanz. Auswirkung

 

Reduzieren

Anlagen

Loading...
Mobile Navigation schliessen