Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Abfall: Entsorgung gefährlicher Abfälle (Sonderabfall)

Ansprechpartner/in
Fachdienst 69 - Umwelt- und Naturschutz, Fairer Handel und Abfallwirtschaft
Umweltladen
Barfüßerstraße 50
35037 Marburg
Telefon: +49 6421 201-1405
Telefax: +49 6421 201-1406
E-Mail:
Externe Behörden

Allgemeine Informationen

Als "Kleinmengen gefährlicher Abfälle" – auch bekannt unter den umgangssprachlichen Begriffen "Problemstoffe" oder "Schadstoffe" – werden Abfälle  bezeichnet, die bei der Anwendung und Entsorgung gesundheits- oder umweltschädigend sein können. Viele Produkte, die im Haushalt und in Kleingewerbebetrieben verwendet werden, gehören dazu, wie beispielsweise nicht mehr benötigte oder unbrauchbare Abbeizmittel, Abflussreiniger, Farben, Lacke, Klebestoffe, Laugen, Säuren, Chemikalien wie Fotochemikalien, Altöl, Pflanzenschutzmittel und Düngemittel, Putz- und Reinigungsmittel, aber auch Akkus, Batterien, Medikamente und vieles mehr.

Solche Abfälle müssen Sie aufgrund ihrer Umwelt- oder Gesundheitsschädlichkeit getrennt vom Hausmüll entsorgen.

An wen muss ich mich wenden?


Abgabemöglichkeit für Sonderabfälle

Für die Organisation und Durchführung der Sonderabfalleinsammlung ist der kreiseigene Betrieb „Abfallwirtschaft Lahn Fulda“ (A-LF) zuständig.

Abgabe-Termine im Jahr:

Jeden ersten Samstag im Monat zwischen 10:00 – 12:00 Uhr besteht eine Abgabemöglichkeit für Sonderabfälle bei dem Sondermüllfahrzeug am Parkplatz des Landratsamtes Marburg Biedenkopf (Im Lichtenholz). Die Termine sind auch in dem Abfallkalender aufgeführt.

Ihre weiteren Fragen zu den Sammelterminen und abzugebenden Abfällen richten Sie bitte direkt an das kostenfreie Servicetelefon: 0800 253 1000

Bitte beachten:
  • Die Abgabe der Sonderabfälle muss direkt beim Personal erfolgen!
  • Bitte verwenden Sie die Originalgebinde.
  • Bitte keine Sonderabfälle miteinander mischen!
Tipp zu Farben und Lacken:

Noch flüssige Farben, Lacke etc. können Sie aushärten lassen und dann in den Restmüll geben. Im festen Zustand sind diese Abfälle nicht mehr gefährlich.

Verwertung und Behandlung der Sonderabfälle

Die Sortierung und Verwertung der Sonderabfälle übernimmt die Hessische Industriemüll GmbH in Biebesheim. Dort wird der überwiegende Teil verbrannt; lediglich die schwermetallhaltigen Abfälle, PCB-Kondensatoren und Arsen werden in Spezialfässern unterirdisch im Salzstock bei Herfa-Neurode abgelagert.

Welche Gebühren fallen an?

Die Abgabe von Sonderabfallkleinmengen aus Privathaushalten ist kostenfrei. Die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger können zur Deckung ihrer Kosten für die kommunale Schadstoffsammlung von den Teilnehmern aus Gewerbebetrieben und dem Dienstleistungsbereich Benutzungsgebühren erheben.

Rechtsgrundlage
Fachlich freigegeben durch

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz , Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Ergänzungen vom Magistrat der Universitätsstadt Marburg, Fachdienst Umwelt, Fairer Handel, Abfallwirtschaft.

« zurück

Mobile Navigation schliessen