Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Geodätischer Referenzpunkt

Ansprechpartner/in
Fachdienst 60.7 - Vermessung Standort anzeigen
Barfüßerstraße 11
35037 Marburg
Telefon: 06421 201-1607
E-Mail:

Allgemeine Informationen

 Was ist ein Geodätischer Referenzpunkt?

Der Geodätische Referenzpunkt dient zur Überprüfung der Genauigkeit eines GPS-Gerätes.

GNSS/GPS-Empfänger ermöglichen uns die exakte Bestimmung unserer Position auf der Erdoberfläche. Im Privatgebrauch werden sie überwiegend als Navigationshilfe beim Wandern, Fahrradfahren oder Autofahren zum Aufsuchen touristischer oder sonstiger Ziele, zur Positionierung von Fotos und Videos, zur Ortung von Handys oder auch beim Geocaching genutzt. Die Genauigkeit in diesen Einsatzbereichen liegt üblicherweise bei 3 bis 30 Meter. 

Wo befindet sich der Geodätische Referenzpunkt in Marburg?

Der Referenzpunkt befindet sich am Hermann-Cohen-Weg, lahnseitig zwischen Mensasteg und Luisa-Haeuser-Brücke, rund 20 Meter von der Luisa-Haeuser-Brücke entfernt. 

Welche Koordinaten hat der Geodätische Referenzpunkt?

Die Koordinaten sind in zwei unterschiedlichen Systemen bestimmt.

Die ETRS89/UTM Koordinaten lauten:
Ost 32 484 161,71 Meter
Nord 5 628 552,25 Meter

Das UTM-Koordinatensystem ist ein metrisches System, d. h. die Differenzen zwischen den Sollkoordinaten und den mit einem GNSS/GPS-Empfänger ermittelten Koordinaten können durch direkte Subtraktion berechnet werden.

Die geografischen Koordinaten lauten:
Nördliche Breite 50° 48’ 30,550’’
Östliche Länge 08° 46’ 30,755’’

Hierbei entspricht eine Abweichung von 1 Sekunde in der Breite ca. 31 Meter und in der Länge ca. 19 Meter.

Folgende Abweichungen ergeben sich:

Abweichungen Nördliche Breite Östliche Länge
1Minute 1.860 Meter 1.140 Meter
0,1Minute 186 Meter 114 Meter
0,01Minute 18,6 Meter 11,4 Meter
1Sekunde 31 Meter 19 Meter
0,1Sekunde 3,1 Meter 1,9 Meter
0,01Sekunde 0,31 Meter 0,19 Meter

Die Höhe über NN beträgt 182,783 Meter.

Wie kann die Genauigkeit eines GNSS/GPS-Empfängers überprüft werden? 

  1. Stellen Sie die Koordinatenausgabe Ihres Empfängers auf eines der beiden o.g. Koordinatensysteme ein.
  2. Legen Sie den Empfänger auf den Referenzpunkt (Kreuz in der Mitte der Metallplatte).
  3. Bestimmen Sie die Standortkoordinaten mit Ihrem Gerät.
  4. Vergleichen Sie Ihre Messwerte mit unseren Koordinaten des Referenzpunktes.
  5. Beachten Sie die Abweichungen beim künftigen Umgang mit Ihrem Empfänger.

Wir empfehlen eine mehrmalige Bestimmung zu unterschiedlichen Zeitpunkten.

 Wie können die Koordinaten eines Empfängers korrigiert werden?

Dies ist abhängig vom jeweiligen Empfänger. Die handelsüblichen Geräte lassen sich nach unserer Kenntnis nicht vom Anwender einstellen, so dass lediglich die Abweichung ermittelt, die Koordinaten aber nicht korrigiert werden können.

Was bedeutet GNSS/GPS?

GNSS steht für "Globales Navigationssatellitensystem". Es dient dem Empfang der Signale von Navigationssatelliten zur Positionsbestimmung und Navitation. GPS steht für "Global Positioning Syste". Es ist wohl das am meisten bekannte GH`NYY und wird daher auch als generalisierter Markenbegriff verwendet. Es handelt sich hierbei um das amerikanische GNSS. Weitere Satellitensysteme sind das GLONASS (russisch), Galileo (EU) oder BeiDou (chinesisch).

Was bedeutet ETRS 89/UTM?

ETRS 89 steht für "Europäisches Terrestrisches Referenzsystem 1989". Es ist ein dreidimensionales geodätisches Bezugssystem, das für ganz Deutschland als einheitliches amtliches Lagebezugssystem gilt und sich auch als gesamteuropäisches System etabliert hat. UTM steht für "Universal Transverse Mercator" und gibt die Projektionsform der Erdoberfläche auf die Ebene der Kartendarstellung an.

« zurück

Mobile Navigation schliessen