Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Obdachlosenhilfe

Ansprechpartner/in
Fachdienst 50 - Soziale Leistungen Standort anzeigen
Friedrichstraße 36
35037 Marburg
Telefon: 06421 201-1439
Telefax: 06421 201-1576
E-Mail:

Montag, Donnerstag und Freitag von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr und nach Vereinbarung

Fachdienst 55 - Wohnungswesen Standort anzeigen
35037 Marburg
Telefon: 06421 201-1440
Telefax: 06421 201-1576
E-Mail:

Montag, Donnerstag und Freitag von 8:00 Uhr bis 11:30 Uhr sowie Termine nach Vereinbarung


Allgemeine Informationen

Die wesentliche Aufgabe der Obdachlosenhilfe ist es, Menschen in besonders schwierigen sozialen Situationen, in finanziellen Notlagen oder in Wohnungsfragen zu helfen. Es werden umfassende Beratungen, persönliche Betreuung, finanzielle Unterstützung und Hilfen in sozialen Einrichtungen gewährt.

Der Fachdienst Wohnungswesen bietet Beratung und Hilfe bei drohender oder bestehender Obdachlosigkeit.

Bestehende oder drohende Obdachlosigkeit kann verschiedene Gründe haben:

  • der Vermieter kündigt den Mietvertrag wegen Eigenbedarf, Mietrückständen oder
  • Mieterverhalten
  • es ist bereits eine Räumungsklage anhängig
  • es steht schon eine Räumungstermin fest
  • es gibt Differenzen mit dem Vermieter oder den Eltern in der elterlichen Wohnung
  • Trennung vom Partner, Scheidung

Soweit möglich, ist das Ziel unserer Bemühungen immer der Erhalt der Wohnung. Abhängig von der jeweiligen Situation können wir Ihnen hoffentlich Lösungsmöglichkeiten vorschlagen, zum Beispiel die darlehensweise Übernahme von Mietrückständen durch den zuständigen Sozialleistungsträger.

Weiterhin stellen wir Kontakte zu Wohnungsbaugesellschaften, Wohnungsvermittlung, Sozialleistungsträgern, Schuldnerberatung, Diakonisches Werk und anderen Einrichtungen her.

Bei bereits bestehender Obdachlosigkeit besteht unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit der Unterbringung in einer Notübernachtung oder einer Obdachlosenunterkunft.

Bei drohendem Wohnungsverlust empfehlen wir eine möglichst frühzeitige Kontaktaufnahme.

Ansprechpartner im Fachdienst 55 ist Herr Walter Schmidt.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Meldebescheinigung
« zurück

Mobile Navigation schliessen