Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Schwerbehindertenausweis verlängern lassen

Allgemeine Informationen

Seit dem 01.01.2013 wird der Schwerbehindertenausweis in Form einer Identifikationskarte (Scheckkartenformat) ausgegeben. Eine Verlängerung ist deshalb aus technischen Gründen nicht mehr möglich. Läuft Ihr Schwerbehindertenausweis ab, können Sie einen neuen Schwerbehindertenausweis beantragen.

Besitzen Sie noch einen alten Schwerbehindertenausweis im Format DIN A6 aus Papier, behält dieser bis zum Ablauf seine Gültigkeit. Dieser wird jedoch nicht mehr verlängert, sondern bei Ablauf seiner Gültigkeit durch einen neuen Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat ersetzt.

Verfahrensablauf

Schwerbehindertenausweise werden nicht mehr verlängert. Bitte beantragen Sie formlos einen neuen Schwerbehindertenausweis und fügen ein farbiges Passbild bei.

An wen muss ich mich wenden?

Die Neuausstellung des Schwerbehindertenausweises erfolgt durch die örtlich zuständigen Hessischen Ämter für Versorgung und Soziales

Hessisches Amt für Versorgung und Soziales Gießen
Postanschrift:
Postfach 10 10 52
35340 Gießen
Hausanschrift:
Südanlage 14 A
35390 Gießen
Telefon:   0641/7936 - 0
Fax:         0641/7936 - 117
E-Mail:    postmaster@havs-gie.hessen.de


Servicezeiten in Marburg:

Stadtbüro
Zimmer 7
Frauenbergstraße 35
35039 Marburg

Öffnungszeiten:
jeden 1. Mittwoch eines Monats
jeweils von 9.00 – 12.00 und von 13.00 – 16.00 Uhr

Bürgerinnen und Bürger können sich dort zu Fragen des Schwerbehindertenrechts und des Ausweiswesens beraten lassen. Anträge oder ergänzende Unterlagen können dort abgeben werden. Die Antragsbearbeitung erfolgt in Gießen.

Voraussetzungen

Grad der Behinderung von mindestens 50

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Formloses Schreiben auf Erneuerung des Schwerbehindertenausweises
  • Unterlagen zum Nachweis der Behinderung (Feststellungsbescheid nach dem Schwerbehindertenrecht)
  • farbiges Passfoto
    • Ausnahme: Bei schwerbehinderten Menschen, die das Haus nicht oder nur mit Hilfe eines Krankenwagens verlassen können, wird der Ausweis auf Antrag ohne Lichtbild ausgestellt. Die ausstellende Behörde vermerkt dann "ohne Lichtbild gültig" auf dem Ausweis.
  • für Nicht-EU-Bürger: gültiger Aufenthaltstitel

Die zuständige Stelle kann bei Bedarf weitere Unterlagen von Ihnen fordern.

Welche Gebühren fallen an?

kostenlos

« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenAnsprechpartner/-in

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Alle Veranstaltungen zeigen

Mobile Navigation schliessen