Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Finanzielle und sonstige Hilfen

DetailinformationenzuklappenParkausweis für schwerbehinderte Menschen beantragen
Schwerbehinderte Menschen erhalten unter bestimmten Voraussetzungen die Erlaubnis, an Stellen zu parken, an denen das üblicherweise nicht erlaubt ist. Berechtigte können die Parkerleichterungen auch als Beifahrer nutzen, eine eigene Fahrerlaubnis ist nicht erforderlich. Berechtigungsnachweis ist der Parkausweis im Zusammenhang mit der schriftlichen Ausnahmegenehmigung, welche die einzelnen Ausnahmetatbestände erläutert und begrenzt. Hinweis: Der Parkausweis muss deutlich sichtbar...
DetailinformationenzuklappenRente / Rentenversicherung
Um von Anfang an, also mit Beginn des Rentenanspruchs, das Rentenleben genießen zu können, ist es wichtig, sich rechtzeitig um die Beantragung der Rente zu kümmern, denn Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung werden grundsätzlich nur auf Antrag gewährt.
DetailinformationenzuklappenSchwerbehindertenausweis
Der Schwerbehindertenausweis ist ein bundeseinheitlicher Nachweis über die Eigenschaft als schwerbehinderter Mensch. Er ist Voraussetzung für die Inanspruchnahme von Rechten und Nachteilsausgleichen, wie: -besonderer arbeitsrechtlicher Kündigungsschutz, -Anspruch auf Zusatzurlaub, -Vergünstigungen bei der Einkommensteuerung und -vergünstigter oder unentgeltlicher Beförderung mit Bus und Bahn. Er gibt den Grad der Behinderung und gesundheitliche Merkmale an. Diese...
DetailinformationenzuklappenAltenhilfe
Die Beratung älterer Menschen und ihrer Angehörigen zu Fragestellungen rund um das Alter und der gesetzlich möglichen Sozialleistungen zählt schon lange zu den kostenlosen Angeboten der Stadt Marburg im Bereich der Altenhilfe. Die Beratung findet in den städtischen Räumlichkeiten oder als zugehende Beratung in den Wohnungen der Ratsuchenden statt. Im Rahmen der Beratung arbeitet die Altenhilfe mit dem Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) zusammen. Der ASD bietet für Menschen, die Soziale...
DetailinformationenzuklappenLebensbescheinigung zur Vorlage bei der Rentenversicherung Ausstellung
Als Nachweis kann die Rentenversicherung von Ihnen eine Lebensbescheinigung verlangen. Diese kann im Stadtbüro und in den Verwaltungsaußenstellen ausgestellt werden. Sind Sie (etwa aus gesundheitlichen Gründen) nicht in der Lage, die zuständige Stelle aufzusuchen, bevollmächtigen Sie eine andere Person, die Lebensbescheinigung ausstellen zu lassen.
DetailinformationenzuklappenBehindertenberatung
Sie haben Fragen hinsichtlich des Feststellungsverfahrens nach dem SGB IX (Anerkennung der Schwerbehinderteneigenschaft) oder der Nachteilsausgleiche?
DetailinformationenzuklappenGrundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (Sozialhilfe)
Wer die Altersgrenze erreicht hat (je nach Einzelfall 65 Jahre und älter) oder als Erwachsener aus gesundheitlichen Gründen auf Dauer voll erwerbsgemindert ist, kann Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erhalten. Die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung soll – wie die Hilfe zum Lebensunterhalt – den notwendigen Lebensunterhalt sicherstellen. Das betrifft insbesondere die Kosten für Ernährung, Unterkunft, Kleidung, Körperpflege, Hausrat, Heizung...
DetailinformationenzuklappenHilfe zur Pflege (Sozialhilfe)
Wer pflegebedürftig ist, keine oder keine ausreichenden Leistungen seiner Pflegekasse erhält und nicht über ausreichend Einkommen und Vermögen zur eigenständigen Bedarfsdeckung verfügt, kann Leistungen der Hilfe zur Pflege in der Häuslichkeit oder in einem Pflegeheim erhalten. ---
DetailinformationenzuklappenHäusliche Pflege
Häusliche Krankenpflege aus dem Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung wird gewährt, wenn eine Krankenhausbehandlung -geboten, aber nicht ausführbar ist, -durch die häusliche Krankenpflege vermieden oder verkürzt wird, -die Krankenpflege das Ziel der ärztlichen Behandlung sichern soll. Zu den Leistungen der häuslichen Krankenpflege gehört die Behandlungspflege. Leistungen der Grundpflege und der hauswirtschaftlichen Versorgung können von den Krankenkassen als...
DetailinformationenzuklappenProbleme mit Ämtern und Institutionen
Viele Menschen haben im Umgang mit Behörden und Institutionen Berührungsängste. Behörden, Ämter, Formulare, Gesetze für viele ein undurchschaubares Labyrinth. Aus diesem Grund hat die überwiegende Zahl der Städte und Gemeinden eine Bürgerberatung/Bürgerservice eingerichtet, an die sich Hilfe suchende Bürgerinnen und Bürger wenden können. Zusätzlich zu kommunalen Bürgerserviceeinrichtungen bietet die Hessische Landesregierung mit dem „Bürgertelefon der Hessischen Landesregierung“ eine...
DetailinformationenzuklappenHauswirtschaftshilfe
Bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen für die Gewährung von Hilfe zum Lebensunterhalt kann das Sozialamt auch die Kosten für eine Hauswirtschaftshilfe übernehmen (§§ 63 ff SGB XII). Besondere Bedarfssituationen können zum Beispiel durch die Folge von Krankheiten, Behinderung oder Pflegebedürftigkeit entstehen. -§§ 63 ff SGB XII
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Alle Veranstaltungen zeigen

Mobile Navigation schliessen