Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Informationszentrum und Archiv

Falls gewünscht, können Sie hier den Zeitraum eingrenzen, der angezeigt werden soll.
Eingaben im eigenen Zeitraum werden vorranging behandelt.

Eingabefelder zurücksetzen..   Icon - ..   Icon

Eingabefelder zurücksetzen

11.08.2017

Ref. 16

Was brauchen pflegende Angehörige?

Befragung:

Fragebogen zu Was brauchen pflegende Angehörige?© Universitätsstadt Marburg, Laura Griese

Im Rahmen des Ersten Marburger Aktionsplans EU-Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene befragen Pflegebüro und Gleichberechtigungsreferat pflegende Angehörige.

11.08.2017

Ref. 16

Publikationen des Forum Politik und Gesellschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung

Neuerscheinungen

Das Märchen von der Gender-Verschwörung© Forum Politik und Gesellschaft der Friedrich-Ebert-Stiftung

Progressive Gleichstellungspolitik und Geschlechterforschung werden in den letzten Jahren verstärkt von Rechtspopulist_innen, fundamentalistisch-christlichen Gruppen und anderen angegriffen. Die Verteufelungen von allem was mit „Gender“ zu tun hat, werden dabei zunehmend anschlussfähiger an die Mitte der Gesellschaft.

11.08.2017

Ref. 16

Antworten der Parteien auf die Wahlprüfsteine 2017 der BAG kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017

Bundesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros und Gleichstellungsstellen© BAG

Im Juli wurden die Wahlprüfsteine an die Bundestagsabgeordneten, die Vorsitzenden und den frauenpolitischen Sprecherinnen der Bundestagsparteien zugeschickt.

10.08.2017

Ref. 16

Zwölf Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik

GENDER RAUS!

Gender Raus - Zwölf Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik© Heinrich Böll Stiftung

Wir leben in einer Gesellschaft, in der es grundsätzlich möglich ist, das eigene Leben auf vielfältige Art und Weise zu gestalten: So ist zum Beispiel gleichgeschlechtliche Liebe weitgehend akzeptiert, Frauen und Männer sind gesetzlich gleichgestellt und können im Prinzip entscheiden, wie sie leben wollen. Allerdings werden diese Errungenschaften von rechtspopulistischen und christlich‑fundamentalistischen Kräften, aber auch aus der liberalen Mitte heraus, zunehmend bekämpft oder infrage gestellt.

« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenÖffnungszeiten des Gleichberechtigungsreferats

Montag  08:30 bis 16:00 Uhr
Diensttag 08:30 bis 16:00 Uhr
Mittwoch  08:30 bis 16:00 Uhr
Donnerstag 08:30 bis 16:00 Uhr
Freitag 08:30 bis 12:30 Uhr  
   
und nach Vereinbarung

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Alle Veranstaltungen zeigen

Mobile Navigation schliessen