Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Gedenken der Opfer von Fukushima

"Weckruf in die Welt"

Am 11. März 2011 kam es infolge des Tohoku-Erdbebens zur bislang größten Atomkatastrophe, als in Fukushima vier von sechs Reaktorblöcken zerstört wurden. Zehntausende Tote und hunderttausende Obdachlose waren zu beklagen. Die Sanierung der zerstörten Reaktorblöcke und der verstrahlten Region wird viele Jahrzehnte dauern. Am Freitag wurde zum 5. Jahrestag gemeinsam der Opfer gedacht. Vizegeneralkonsul Yoshitaka Tsunoda, Bürgermeister Dr. Franz Kahle und Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer legten gemeinsam einen Kranz am Fukushima-Denkmal in Marburg nieder.

Meldung vom 16.03.2016
« zurück

Mobile Navigation schliessen