Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Marburg aktuell

  • Seite 134 von 161

10.11.2016

Presse (Berichte)

"Menschenversuche offenbaren Brutalität"

Medikamententests an Heimkindern

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Laut Medienberichten wurden in den 50er und 60er Jahren auch in zwei Marburger Einrichtungen des Trägers Diakonie Heimkinder durch Medikamententests missbraucht. „Missachtung, Misshandlungen und eine menschenverachtende Haltung – Heime waren in dieser Zeit schlimme Orte und noch heute leiden die Opfer, damals Kinder, an den schwerwiegenden Folgen“, macht Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies deutlich. „Die jetzt aufgedeckten Menschenversuche offenbaren in bisher ungekannter Deutlichkeit, mit welcher Herzlosigkeit und Brutalität in Teilen der Heimerziehung nach dem Krieg vorgegangen wurde“, so Spies weiter.

10.11.2016

Presse (Berichte)

Marktplatz Nachbarschafts- und Beteiligungsprojekte

"Schatz für Stadt und Nachbarschaft"

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies warb in seinem Vortrag zum demografischen Wandel um „mehr Mut“ und lobte die Marburger Beteiligungs- und Nachbarschaftsprojekte.© Nadja Schwarzwäller, i. A. d. Stadt Marbug

„Mehr Mut!“ - das ist der Wunsch von Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, wenn es um das Thema Älterwerden und um Möglichkeiten für ältere Menschen geht, sich zu engagieren. Als früherer Leiter der Enquete-Kommission „Demografischer Wandel“ im Hessischen Landtag lautete seine Botschaft beim Marktplatz der Marburger Nachbarschafts- und Beteiligungsprojekte: „Der demografische Wandel ist keine Schauergeschichte, er ist eine enorme Chance“.

09.11.2016

Presse (Berichte)

Bürgerschaftliches Engagement von Studierenden in Marburg

Programm „Engagierte Stadt"

Präsentierten den Zwischenbericht zum Programm „Engagierte Stadt“: Katja Kirsch (links), Christina Salland (Mitte), Mitarbeiterinnen der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf (FAM), und Dorothee de la Motte (rechts), Vertreterin des Vorstandes der FAM.© Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf

In welchen Feldern engagieren sich Studierende? In welchem Umfang tun sie das? Wie stehen Studierende allgemein zu dem Thema Ehrenamt und bürgerschaftliches Engagement? Die Ergebnisse einer Online-Umfrage, an der 530 Studierende aus allen Fachbereichen der Philipps-Universität teilnahmen, liefern Antworten auf diese und weitere Fragen und dokumentieren: Die Studierenden, die mehr als ein Drittel der Bevölkerung der Universitätsstadt Marburg ausmachen, sind engagierte Bürgerinnen und Bürger.

08.11.2016

Presse (Berichte)

Beflaggung öffentlicher Gebäude zum Volkstrauertag

Stiller Feiertag

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Am Sonntag (13. November) werden die öffentlichen Gebäude der Universitätsstadt Marburg zwischen 7 Uhr und dem Einbruch der Dunkelheit anlässlich des Volkstrauertages auf halbmast geflaggt. Der Gedenktag wird als stiller Feiertag begangen und erinnert an die weltweiten Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.

08.11.2016

Presse (Berichte)

Kunsthandwerkermarkt lockt mehr als 5.000 Gäste

Markt der schönen Dinge

Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (3. v. l.) eröffnete den Kunsthandwerkermarkt mit Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk (5. v. l.) und dem Organisationsteam vom Erwin-Piscator-Haus, l. Fachdienstleiterin Tine Faber, r. Martina Klinge.© Stadt Marburg, i.A. Nadja Schwarzwäller

Knapp 120 Ausstellerinnen und Aussteller, zwanzig davon zum ersten Mal mit dabei, haben am vergangenen Wochenende das Erwin-Piscator-Haus erneut in ein El Dorado für alle Liebhaber von schönen, handgefertigten Dingen jeder Art verwandelt. Das Angebot lockte an beiden Tagen insgesamt über 5.000 Gäste.

08.11.2016

Presse (Berichte)

Ein Benefizabend unterstützt Stipendium für Sinti

16. November, Prof. Wilhelm Solms

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Im April wurde der Marburger Germanistik-Professor Wilhelm Solms im Historischen Rathaussaal mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für seinen ehrenamtlichen Einsatz zur Erforschung von Vorurteilen gegenüber Sinti und Roma ausgezeichnet. Für Mittwoch (16. November) lädt er mit Unterstützung von Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies für 18 Uhr am gleichen Ort zu einem Benefizabend ein, um Spenden für ein regelmäßiges, auf je zwei Jahre angelegtes Stipendium für einen heranwachsenden Menschen aus einer bedürftigen Marburger Sinti-Familie zu sammeln.

07.11.2016

Presse (Berichte)

„Und habe sie Farbe der Wahrheit genannt …“

Aquarelle von Randi Grundke

Vor dem Kalender mit berühmten Frauen begrüßte Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (l.) die Besucherinnen und Besucher.© Stadt Marburg, i.A. Heiko Krause

Die Marburger Künstlerin Randi Grundke ist auf Spurensuche nach zwölf berühmten Frauen gegangen, denen sie einen Kunstkalender für das Jahr 2017 mit zwölf unterschiedlich gestalteten Blättern gewidmet hat. Mit Unterstützung des Fachdienstes Kultur der Stadt Marburg sind die Originalaquarelle jetzt in der Brüder-Grimm-Stube zu sehen. Für Samstag hatte Stadträtin und Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach zur Ausstellungseröffnung eingeladen.

07.11.2016

Presse (Berichte)

799 Gäste nutzen Mitmach- und Informationsangebote

Aktionstag im Sport- und Freizeitbad

Die Kurse zum Meerjungfrauschwimmen waren schon im Vorfeld komplett ausgebucht. Kleine Schwimmerinnen konnten lernen, sich mit Schwanzflosse im Wasser zu bewegen. Und mutige Meerjungfrauenmänner gab es sogar auch.© Stadt Marburg, i.A. Nadja Schwarzwäller

„Einfach fabelhaft“ – 799 Badegäste haben am Sonntag das breit aufgestellte Angebot zum Familientag im Marburger AquaMar mit viel Begeisterung wahrgenommen, den das Sport- und Freizeitbad der Stadt Marburg gemeinsam mit der AOK Hessen veranstaltet hatte. Auch Stadträtin und Bäderdezernentin Dr. Kerstin Weinbach war gekommen, um sich die Angebote anzusehen.

07.11.2016

Presse (Berichte)

OB Spies heißt Eingebürgerte willkommen

Willkommensfest

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (Mitte), Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk (Mitte, davor) und Ausländerbeiratsvorsitzende Goarik Gareyan-Petrosyan (links neben Wölk), hießen rund 50 Eingebürgerte willkommen.© Stadt Marburg, Philipp Höhn

Insgesamt 148 Personen, darunter 19 Kinder, haben zwischen Oktober 2015 und September 2016 in Marburg die deutsche Staatsbürgerschaft durch ein Einbürgerungsverfahren erhalten. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk, die Vorsitzende des Ausländerbeirats Goarik Gareyan-Petrosyan und weitere Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kultur und Gesellschaft hießen rund 50 von ihnen gemeinsam mit ihren Familien am Sonntag im Historischen Rathaussaal willkommen.

07.11.2016

Presse (Berichte)

Internationale Gastwissenschaftler/innen empfangen

Marburg soll zweites Zuhause werden

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (Mitte) begrüßte gemeinsam mit Prof. Dr. Michael Bölker, Vizepräsident für Forschung, Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und Internationales an der Philipps-Universität Marburg (hinten, 6. v. l.), rund 30 inter© Freya Altmüller

Die Stadt Marburg und die Philipps-Universität haben rund 30 internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler mit ihren Familien mit einem Empfang im Rathaus in Marburg willkommen geheißen. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies und der Vizepräsident der Universität, Professor Dr. Michael Bölker, begrüßten die Forscherinnen und Forscher aus 20 Ländern.

07.11.2016

Presse (Berichte)

Dagobertshausen hat jetzt einen Kinderspielplatz

„Schiff ahoi für klein und groß“

Der neue Spielplatz wurde sofort von Kindern und Eltern begeistert aufgenommen.© Stadt Marburg, i.A. Heiko Krause

Ein öffentlicher Spielplatz ist auf Wunsch der Bevölkerung des Stadtteils in Dagobertshausen entstanden. Zusammen mit Ortsvorsteher Peter Reckling und vielen anderen Beteiligten weihte Bürgermeister Dr. Franz Kahle am Montag den Treffpunkt für Eltern und Kinder ein.

04.11.2016

Presse (Berichte)

Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“

Bis 19. November im Rathaus

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Mitte) sowie die Frauen - und Gleichstellungsbeauftragte der Universitätsstadt Marburg, Dr. Christine Amend-Wegmann, begrüßten die Referentin Prof. Dr. Muthgard Hinkelmann-Toewe von der Universität Fulda, die zur Eröffnung d© Stadt Marburg, Tina Eppler

Wie bedrohte Mädchen wirksam vor weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) geschützt werden können, zeigt derzeit die Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“ des Vereins LebKom bis 19. November im Marburger Rathaus. Der Eintritt ist frei. Ein Rahmenprogramm ergänzt die Ausstellung. Das Projekt in Kooperation mit dem Gleichberechtigungsreferat der Stadt will ein Zeichen setzen und präsentiert Perspektiven auf der Basis realer Erfolge, statt zu schockieren. Bürgermeister Dr. Franz Kahle hat die eindrucksvolle Bilderschau am Dienstag gemeinsam mit weiteren Beteiligten eröffnet.

02.11.2016

Presse (Berichte)

Schnellstmögliche Lösung für Aufzug Ortenbergsteg

Hilfe für Gehbehinderte

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Für die Stadt Marburg hat die bürgerfreundliche und behindertengerechte Erreichbarkeit des Bahnhofs und des Ortenbergs weiterhin höchste Priorität. Die Stadt hat sich deshalb unverzüglich um die schnellstmögliche Lösung gekümmert, damit ein sicherer Fahrbetrieb des Aufzugs zum Ortenbergsteg wieder hergestellt werden kann.

02.11.2016

Presse (Berichte)

Magirus Award: Feuerwehr-Oscar nach Marburg holen

Jetzt online abstimmen

Der erste „Aktionstag Verkehr“ informierte über vermeidbare Gefahren und lockte rund 1000 interessierte Gäste mit einem eindrucksvollen Programm. Dafür wurde die Feuerwehr Ockershausen jetzt für den Feuerwehr-Oscar nominiert.© Freiwillige Feuerwehr Marburg-Ockershausen

Die Freiwillige Feuerwehr Marburg-Ockershausen ist erneut für den „Feuerwehr-Oscar“ vorgeschlagen. Nach der Nominierung 2014 für den Einsatz beim Brand im Hochhaus am Richtsberg mit den anderen Stadtteilfeuerwehren und der Teilnahme an der Preisverleihung 2015 mit dem Helene-Fischer-Cover „Atemschutz in der Nacht“ kann man ab sofort in der Kategorie „Soziales Engagement“ für das Team abstimmen.

02.11.2016

Presse (Berichte)

Dr. Nicole Pöttgen leitet das "Querschnittsamt"

Fachbereich Zentrale Dienste

Dr. Nicole Pöttgen ist die neue Leiterin des Fachbereichs Zentrale Dienste der Universitätsstadt Marburg.© Stadt Marburg, i. A. Gesa Coordes

Mit der Juristin Dr. Nicole Pöttgen leitet erstmals in der Geschichte der Universitätsstadt Marburg eine Frau den wichtigen Fachbereich Zentrale Dienste. Die bisherige Leiterin des Fachdienstes Rechtsservice hat ihre neue Aufgabe am 1. November übernommen und gleich zum Auftakt am Vormittag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßt. Pöttgen löst Helmut Hofmann ab, der nach 44 Jahren bei der Stadtverwaltung in den Ruhestand ging.

  • Seite 134 von 161
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Mobile Navigation schliessen