Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Marburg aktuell

  • Seite 134 von 140

04.02.2016

Presse (Berichte)

Neues Logo zeigt, wo Marburg essbar ist

Probier mal Marburg

In Marburg lädt das neue Logo jetzt offiziell ein: „Probier mal Marburg“. Über das essbare Mitmachprojekt für alle freuten sich (v.l.n.r.): Silvia Vignoli (Fachdienst Stadtgrün, Klima- und Naturschutz), Günter Krebs (DBM), Stadträtin und DBM-Dezernentin D© Stadt Marburg

Schon seit einigen Jahren pflanzt der Fachdienst Stadtgrün, Klima- und Naturschutz in Zusammenarbeit mit dem DBM an geeigneten öffentlichen Orten essbare Pflanzen. Das Projekt ist ein Baustein der „Essbaren Stadt“ im Rahmen des urbanen Gärtnerns. Jetzt hat es einen eigenen Namen und ein Logo: „Probier mal Marburg“. Am Dienstag haben Bürgermeister Dr. Franz Kahle und Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach das Angebot für alle Bürgerinnen und Bürger vorgestellt.

02.02.2016

Presse (Berichte)

6. Mitternachtsturnier für Jugendliche

Rekordteilnehmerzahl

Mehr als 200 Jugendliche füllten die Halle zur Eröffnung des Marburger Mitternachtsturniers.© Heiko Krause, Stadt Marburg

Mehr als 200 Jugendliche haben am Freitagabend beim mittlerweile sechsten Marburger Mitternachtsturnier teilgenommen. Erstmals wurde neben Fußball auch Basketball angeboten.

01.02.2016

Presse (Berichte)

Runder Tisch diskutiert Entwicklung

Ein Masterplan fürs Waldtal

Knapp 40 Bewohnerinnen und Bewohner des Waldtals waren der Einladung zum Runden Tisch ins St. Martin-Haus gefolgt, um mit Markus Gnüchtel vom Büro GTL und Verantwortlichen der Stadt Marburg den aktuellen Stand des "Masterplans" für die Weiterentwicklung d© Nadja Schwarzwäller, im Auftrag des FD 13 der Stadt Marburg

2014 wurde der Marburger Stadtteil Waldtal ins Programm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Die Stadt Marburg hat vom Land Hessen den Auftrag erhalten, ein integriertes Entwicklungskonzept zu schreiben.

29.01.2016

Presse (Berichte)

Fachwerktriennale: Bewerbung mit Schwanhof

Anmelden für Besichtigung

Der Schwanhof  in der Schwanallee blickt auf eine 500-jährige Geschichte zurück.© Universitätsstadt Marburg

Zum dritten Mal nimmt die Universitätsstadt Marburg an der Fachwerktriennale teil. Diesmal geht Marburg mit dem historischen Schwanhof an den Start. Die Präsentation des Marburger Beitrags am Freitag, 19. Februar, im historischen Rathaussaal ist zugleich die Abschlussveranstaltung der Fachwerktriennale 15.

29.01.2016

Presse (Berichte)

Trude Simonsohn erzählt aus ihrem Leben

Beeindruckende Resonanz

Unterstützt von Elisabeth Abendroth berichtete Trude Simonsohn (links) von ihren Erinnerungen.© Heiko Krause, Stadt Marburg

Zum zweiten Mal sprach die Holocaust-Überlebende Trude Simonsohn am Mittwoch in Marburg über ihre Erinnerungen. Und auch dieses Mal reichte der Platz im Historischen Saal des Rathauses nicht aus, die vielen Menschen aufzunehmen, die gekommen waren, die 94-Jährige zu hören.

27.01.2016

Presse (Berichte)

Informationsveranstaltung für pflegende Angehörige

Beruf und Pflege – kein Widerspruch!

Gut besucht war die Veranstaltung für berufstätige pflegende Angehörige.© Heiko Krause, Stadt Marburg

„Beruf und Pflege – kein Widerspruch!“ war das Thema einer Informationsveranstaltung des Marburger Bündnisses für Familie am Dienstag im Beratungszentrum mit integriertem Pflegestützpunkt (BiP). Angesprochen waren Beschäftigte mit pflegebedürftigen Angehörigen.

21.01.2016

Presse (Berichte)

Ein Medienhaus der Zukunft zieht Bilanz

Stadtbücherei Marburg

Mit einem breit gefächerten Angebot ist die Stadtbücherei Marburg ein zukunftsfähiges Medienhaus für alle Generationen (von links): der Leiter der Stadtbücherei Jürgen Hölzer, Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach und die stellvertretende Leiterin der Stadtbüch© Tina Eppler, Stadt Marburg

Steigende Ausleihen im Netz, unkomplizierte Mediennutzung für alle sowie ein breites Angebot, das sich beständig an den Bedürfnissen der Menschen orientiert – das macht die Stadtbücherei Marburg zu einem zukunftsfähigen Haus der Medien.

21.01.2016

Presse (Berichte)

Jürgen-Markus-Preis: Marburg barrierefrei 2016

Bis 8. April bewerben

Bis zum 8. April barrierefreie Ideen für alle Lebensbereiche einreichen, dazu rufen Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies sowie die Kuratoriumsmitglieder alle Bürgerinnen und Bürger auf (v.l.n.r.): Susanne Holz, Wolfgang Urban, Sonja Volkert, Oberbürgermeist© Tina Eppler, Stadt Marburg

Zum dritten Mal verleiht die Universitätsstadt Marburg den „Jürgen-Markus-Preis: Marburg barrierefrei“. Am 23. September wird Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies im Historischen Saal des Rathauses barrierefreie Ideen für Marburg auszeichnen. Bewerbungen können ab sofort von allen Bürgerinnen und Bürgern für alle Bereiche des Lebens bis zum 8. April bei der Behindertenhilfe der Stadt eingereicht werden.

21.01.2016

Presse (Berichte)

Prinzenpaar repräsentiert Marburg in Berlin

Empfang bei Bundeskanzlerin

Prinzenpaar René I. und Birgit I. (vorne) freuen sich zusammen mit (von links) Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach, Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies, Maik Merkel (Hofstaat Page) und Markus Braun (Präsident Festausschuss Marburger Karneval) über die Einladun© Ute Scnheidewindt, Stadt Marburg

Der Dachverband des Bundes Deutscher Karneval veranstaltet in jedem Jahr einen Tollitätenempfang in Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt in Berlin. In diesem Jahr wird das Marburger Prinzenpaar das Land Hessen und die Universitätsstadt Marburg beim Empfang der Bundeskanzlerin am 26. Januar in Berlin vertreten.

20.01.2016

Presse (Berichte)

Die Zukunft unserer Stadt gestalten

Neujahrsempfang 2016

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies will mit Gerechtigkeit, Respekt, Rücksicht, Besonnenheit und Beteiligung die Zukunft der Stadt gestalten.© Georg Kronenberg, Stadt Marburg

1400 geladene Gäste waren am Samstag in die Großsporthalle der Kaufmännischen Schulen gekommen, um die erste Neujahrsrede von Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies zu hören. Fünf Leitbegriffe stellte er dabei ins Zentrum und brachte sie in Zusammenhang mit unterschiedlichen Herausforderungen für die Zukunft der Stadt: "Mit Gerechtigkeit, Respekt, Rücksicht, Besonnenheit und Beteiligung die Zukunft unserer Stadt gestalten."

20.01.2016

Presse (Berichte)

Lernwerkstatt an der vhs Marburg eröffnet

Beratung und Begleitung

Stadträtin und vhs-Dezernentin Dr. Kerstin Weinbach (Mitte) stellte gemeinsam mit der Leiterin der Marburger Volkshochschule, Kirsten Fritz-Schäfer (rechts), und der Leiterin der Lernwerkstatt, Silke Jahns, das neue Beratungs- und Begleitungsangebot für D© Tina Eppler, Stadt Marburg

Effektiv Wortschatz lernen, Redehemmungen abbauen oder sich auf eine Prüfung vorbereiten – dazu berät seit dem 20. Januar die Lernwerkstatt für Deutsch als Fremdsprache (DaF) an der Volkshochschule Marburg (vhs).

19.01.2016

Presse (Berichte)

Portal – Gisselberg | Zentrum für Flüchtlinge

Städtische Anlaufstelle ist umgezogen

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies informierte die Bürgerinnen und Bürger vor vollem Haus über die neue Anlaufstelle für Flüchtlinge in Gisselberg.© Heiko Krause, Stadt Marburg

Seit Montag, 18. Januar, stehen der Marburger Flüchtlingshilfe in Gisselberg neue und größere Räumlichkeiten zur Verfügung. In der sozialen Anlaufstelle „Portal – Gisselberg | Zentrum für Flüchtlinge“ in der Gießener Straße 13 soll das Programm an ehrenamtlichen Angeboten erweitert werden.

19.01.2016

Presse (Berichte)

Wirtschaftsstandort Marburg weiter gestärkt

Spatenstich für Audi-Autohaus

Spatenstich für das neue Audi-Autohaus der Brass-Gruppe. Ende des Jahres soll der Neubau fertig sein (v. l. n. r.): Wolfgang Liprecht (Referatsleiter Stadt-, Regional- und Wirtschaftsentwicklung), Ulrich Brass (Brass-Gruppe), Oberbürgermeister Dr. Thomas © Tina Eppler, Stadt Marburg

Eine Lücke in der Marburger Wirtschaftswelt schließt sich. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies nahm in der Afföllerstraße gemeinsam mit weiteren Akteuren den Spatenstich für ein Audi-Autohaus vor. Für rund sechs Millionen Euro, inklusive Grundstück, wird auf 15.500 Quadratmeter Baufläche ein Gebäude mit modernster Technologie entstehen. Ende des Jahres soll der Neubau fertig sein.

15.01.2016

Presse (Berichte)

Jahresprogramm 2016 der Jugendförderung

Abwechslungsreiche Angebote für alle

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (vorne r.) und die Fachdienstleiterin Jugendförderung, Susanne Hofmann (Mitte), stellten gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Jugendförderung (v. l. nach r.), Björn Kleiner, Fabian Stöhr, Friederike Könitz und© Ute Schneidwindt, Stadt Marburg

88 Seiten stark ist das diesjährige Jahresprogramm der städtischen Jugendförderung. In ihm steckt ein spannendes, differenziertes und breit gefächertes Angebot der außerschulischen Marburger Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendbildungsarbeit. Die Kinder und Jugendlichen der Stadt dürfen gespannt sein.

13.01.2016

Presse (Berichte)

Dreikönigssingen im Marburger Rathaus

Respekt von OB für wichtiges Signal

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies empfing die „Heiligen Drei Könige“ aus der Marburger Kugelkirche und aus Schröck kurz vor der ersten Magistratssitzung im neuen Jahr.© Tina Eppler, Stadt Marburg

„Respekt! – für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit“ – mit dem diesjährigen Motto der Aktion Dreikönigssingen 2016 überbringen in diesen Tagen Kinder in Deutschland Menschen auf der ganzen Welt eine wichtige Botschaft. Am Montag hat Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies 11 Sternsingerinnen und Sternsinger aus der Marburger Kugelkirche und aus Schröck gemeinsam mit Pfarrer Franz Langstein im Rathaus empfangen.

  • Seite 134 von 140
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Mobile Navigation schliessen