Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Marburg aktuell

  • Seite 135 von 161

04.11.2016

Presse (Berichte)

Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“

Bis 19. November im Rathaus

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Mitte) sowie die Frauen - und Gleichstellungsbeauftragte der Universitätsstadt Marburg, Dr. Christine Amend-Wegmann, begrüßten die Referentin Prof. Dr. Muthgard Hinkelmann-Toewe von der Universität Fulda, die zur Eröffnung d© Stadt Marburg, Tina Eppler

Wie bedrohte Mädchen wirksam vor weiblicher Genitalverstümmelung (FGM) geschützt werden können, zeigt derzeit die Wanderausstellung „Wonder of the Female Body“ des Vereins LebKom bis 19. November im Marburger Rathaus. Der Eintritt ist frei. Ein Rahmenprogramm ergänzt die Ausstellung. Das Projekt in Kooperation mit dem Gleichberechtigungsreferat der Stadt will ein Zeichen setzen und präsentiert Perspektiven auf der Basis realer Erfolge, statt zu schockieren. Bürgermeister Dr. Franz Kahle hat die eindrucksvolle Bilderschau am Dienstag gemeinsam mit weiteren Beteiligten eröffnet.

02.11.2016

Presse (Berichte)

Schnellstmögliche Lösung für Aufzug Ortenbergsteg

Hilfe für Gehbehinderte

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Für die Stadt Marburg hat die bürgerfreundliche und behindertengerechte Erreichbarkeit des Bahnhofs und des Ortenbergs weiterhin höchste Priorität. Die Stadt hat sich deshalb unverzüglich um die schnellstmögliche Lösung gekümmert, damit ein sicherer Fahrbetrieb des Aufzugs zum Ortenbergsteg wieder hergestellt werden kann.

02.11.2016

Presse (Berichte)

Magirus Award: Feuerwehr-Oscar nach Marburg holen

Jetzt online abstimmen

Der erste „Aktionstag Verkehr“ informierte über vermeidbare Gefahren und lockte rund 1000 interessierte Gäste mit einem eindrucksvollen Programm. Dafür wurde die Feuerwehr Ockershausen jetzt für den Feuerwehr-Oscar nominiert.© Freiwillige Feuerwehr Marburg-Ockershausen

Die Freiwillige Feuerwehr Marburg-Ockershausen ist erneut für den „Feuerwehr-Oscar“ vorgeschlagen. Nach der Nominierung 2014 für den Einsatz beim Brand im Hochhaus am Richtsberg mit den anderen Stadtteilfeuerwehren und der Teilnahme an der Preisverleihung 2015 mit dem Helene-Fischer-Cover „Atemschutz in der Nacht“ kann man ab sofort in der Kategorie „Soziales Engagement“ für das Team abstimmen.

02.11.2016

Presse (Berichte)

Dr. Nicole Pöttgen leitet das "Querschnittsamt"

Fachbereich Zentrale Dienste

Dr. Nicole Pöttgen ist die neue Leiterin des Fachbereichs Zentrale Dienste der Universitätsstadt Marburg.© Stadt Marburg, i. A. Gesa Coordes

Mit der Juristin Dr. Nicole Pöttgen leitet erstmals in der Geschichte der Universitätsstadt Marburg eine Frau den wichtigen Fachbereich Zentrale Dienste. Die bisherige Leiterin des Fachdienstes Rechtsservice hat ihre neue Aufgabe am 1. November übernommen und gleich zum Auftakt am Vormittag die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begrüßt. Pöttgen löst Helmut Hofmann ab, der nach 44 Jahren bei der Stadtverwaltung in den Ruhestand ging.

01.11.2016

Presse (Berichte)

Neue Stadtschrift zum Reformationsjahr erhältlich

„Die von Marpurg" und Luthers Welt

Vitali Konstantinov begeisterte die Marburgerinnen und Marburger im Historischen Rathaussaal mit der Vorstellung seiner Illustrationen für die neue Stadtschrift.© Stadt Marburg, Philipp Höhn

Wie haben die Marburger zur Zeit Martin Luthers gelebt, gewohnt, gearbeitet, gegessen, getrunken, geliebt? Wie lief die Enteignung der Klöster, die Universitätsgründung, das Marburger Religionsgespräch oder die Täuferdisputation ab? Band 106 der Marburger Stadtschriften zur Geschichte und Kultur erzählt die großen und kleinen Vorkommnisse der welthistorisch bedeutenden Umbruchzeit der Reformation am Beispiel der Stadt Marburg.

31.10.2016

Presse (Berichte)

Stadtwerke testen erstes Mieterstromprojekt

Ohne Risiko Energiewende gestalten

Stadtwerke testen erstes Mieterstromprojekt.© Stadtwerke Marburg

"Die lokale Energiewende kann nur gemeinschaftlich erfolgreich umgesetzt werden", sagt Stadtwerke Geschäftsführer Norbert Schüren und erklärt, "mit unserem Mieterstromprojekt wollen wir die Bevölkerung gezielt beim Umstieg auf regenerative Energieerzeugung unterstützen. Eine Art ökologische Hilfe zur ökologischen Selbsthilfe". Bei dem Mieter- bzw. Direktstrommodell der Stadtwerke betreibt das kommunale Unternehmen Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Kundinnen und Kunden. "Unser neues Modell ist eine klassische Win-Win-Situation. Unsere Kunden können den vor Ort erzeugten Strom zu günstigen Konditionen beziehen, wir zahlen ihnen eine Pacht dafür, dass wir die Anlage auf ihrem Dach errichten dürfen und gemeinsam senken wir den CO2-Verbrauch in Marburg weiter", berichtet der Stadtwerkechef Norbert Schüren.

31.10.2016

Presse (Berichte)

Stadt verleiht Ehrennadeln und Ehrenbriefe

Für Engagement geehrt

Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (2.v.l.) zeichnete gemeinsam mit Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk (l.) Marburgerinnen und Marburger für ihr Engagement um die Städtepartnerschaft mit Maribor, Geschichte, Recht und Kommunalpolitik aus.© Stadt Marburg, Philipp Höhn

Das langjährige ehrenamtliche Engagement in der Kommunalpolitik von Dr. Petra Baumann, Hildegard Gehrmann, Johanna Seelig, Rudi Heimbach und Roland Stürmer hat der Magistrat der Universitätsstadt Marburg mit der Verleihung der Ehrennadel gewürdigt. In Anerkennung ihrer Verdienste um die Gemeinschaft haben Bernd Drusel, Armin Sieburg sowie Karl Ottfried Winkel den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach hat die Auszeichnungen im Rahmen eines Festaktes am Freitag im Historischen Saal übergeben.

31.10.2016

Presse (Berichte)

Forschungsergebnisse: Die Blista in der NS-Zeit

Am 7. November im Rathaus

Über die Deutsche Blindenstudienanstalt (blista) während der NS-Zeit können sich Interessierte bei freiem Eintritt am 7. November um 19 Uhr im Historischen Rathaussaal informieren.© blista

Über die Deutsche Blindenstudienanstalt (blista) während der NS-Zeit können sich Interessierte bei freiem Eintritt am 7. November um 19 Uhr im Historischen Rathaussaal informieren. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens der blista und der Ausstellung „blick:punkte“, die noch bis zum 4. Dezember im kleinen Rittersaal des Landgrafenschlosses zu sehen ist, war mit Unterstützung der Geschichtswerkstatt Marburg eine Broschüre dazu erstellt worden.

28.10.2016

Presse (Berichte)

OB, Landrätin und Ärzte raten zur Schutzimpfung

PriMa veranstaltet Grippe-Impfwoche

Landrätin Kirsten Fründt verabreichte dem Marburger Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies unter Aufsicht und Anleitung von Dr. Hartmut Hesse die Grippe-Schutzimpfung.

Winterzeit ist Grippezeit. Auch wenn die Grippe selten tödlich endet, so ist sie doch eine schwere Erkrankung, die Menschen jeden Alters treffen kann. Glücklicherweise lässt sich ihr jedoch mit einer einzigen Impfung vorbeugen. Um die Bevölkerung im Landkreis Marburg-Biedenkopf und in der Universitätsstadt Marburg auf diese von den Krankenkassen bezahlte Präventionsleistung hinzuweisen, veranstaltet die Ärztegenossenschaft PriMa auch in diesem Jahr wieder eine Grippe-Impfwoche: Von Montag, 31. Oktober, bis Freitag, 4. November, sind die PriMa-Praxen ganz besonders darauf eingestellt, Menschen, die sich und ihre Familie schützen wollen, zu impfen.

27.10.2016

Presse (Berichte)

„Job mit Menschen, Kreativität und Vielfalt“

Welt-Ergotherapie-Tag

Möchten gemeinsam für den Beruf der/des Ergotherapeut/in werben: Elke Siebler (4.v.l.), Herbert Helmbrecht (2.v.l.) und sechs Auszubildende.© Stadt Marburg, Philipp Höhn

Am Donnerstag begrüßte die Persönliche Referentin des Oberbürgermeisters, Elke Siebler, eine Gruppe von Ergotherapie-Auszubildenden im Büro von OB Dr. Thomas Spies. Anlass für das Treffen war der Welt-Ergotherapie-Tag, an dem die jungen Menschen aus Stadt und Kreis für ihren Beruf werben wollen, der „weit mehr als malen und basteln“ zu bieten hat.

27.10.2016

Presse (Berichte)

"Erhebliche Mittel für freie Träger freigegeben"

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

„Es freut mich Ihnen mitteilen zu können, dass ich heute endlich die im Haushalt 2016 vorgesehenen Mittel für freiwillige Leistungen an freie Träger in erheblichem Umfang freigeben konnte“, informierte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies am Donnerstag die freien Träger sozialer und kultureller Leistungen in der Universitätsstadt. Er bedauere sehr, dass dieser Schritt nicht bereits mit dem Nachtragshaushalt im September möglich gewesen sei, da dieser von einer Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung abgelehnt worden war.

26.10.2016

Presse (Berichte)

Marburg ermöglicht Grüne Welle für Radfahrer

Grüne-Welle-App SiBike

Probierten die Grüne Welle für Fahrräder gleich selbst aus (v.l.): Stefan Eckert, Leiter Siemens-Division Mobility in Süddeutschland und Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies.© Stadt Marburg, Philipp Höhn

Ist das nicht ungerecht: Seit Jahrzehnten steht das Thema Grüne Welle für Autos auf der Tagesordnung. Fahrradfahrer hingegen werden regelmäßig von Rotphasen ausgebremst. Doch das hat nun ein Ende. In Marburg hat Siemens erstmalig eine Smartphone-App für Fahrradfahrer erfolgreich getestet. Dank dieser Technik kommt die Grüne Welle für Radfahrer nun auf deutsche Straßen.

25.10.2016

Presse (Berichte)

Dr. Maude Barlow trägt sich ins Goldene Buch ein

Trägerin des Alternativen Nobelpreises

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (l.) und Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk (r.) begrüßten Dr. Maude Barlow in Marburg, die sich in das Goldene Buch der Stadt eintrug.© Stadt Marburg, Philipp Höhn

Für ihren weltweiten Einsatz für gerechten Handel und die Anerkennung des Grundrechts auf Wasser war Maude Barlow 2005 mit dem Alternativen Nobelpreis (Right Livelihood Award) ausgezeichnet worden. Am Montag hat Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies die Wasseraktivistin im Historischen Rathaussaal empfangen, wo sich Barlow vor rund 80 Gästen in das Goldene Buch der Stadt eintrug.

25.10.2016

Presse (Berichte)

„Die von Marpurg und die Welt Martin Luthers“

Vorstellung der Stadtschrift

Die neue Stadtschrift 106 „Die von Marpurg und die Welt Martin Luthers“ lädt zu einer Reise in die Lebenswelt Marburgs zur Zeit Martin Luthers ein.© Fachdienst Kultur

Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen begeht Marburg ab dem 31. Oktober das Jubiläum „500 Jahre Reformation“. Zum Auftakt stellt der städtische Fachdienst Kultur als Projektverantwortlicher die Stadtschrift „Die von Marpurg und die Welt Martin Luthers“ in einer Lesung öffentlich vor.

25.10.2016

Presse (Berichte)

Nächste Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments

KiJuPa

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis 18 Jahren stellen das Kinder- und Jugendparlament der Universitätsstadt Marburg (KiJuPa). Dieses setzt sich als Interessenvertretung für die Belange der Kinder und Jugendlichen in Marburg ein und formuliert eigene Vorschläge und Anträge.

  • Seite 135 von 161
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Mobile Navigation schliessen