Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Marburg aktuell

  • Seite 95 von 113

03.08.2016

Presse (Berichte)

Zehn Arbeitsgelegenheiten für geflüchtete Menschen

Kleiderkammer in Gisselberg

Berichteten von den Arbeitsgelegenheiten für geflüchtete Menschen (v.l.): Fachdienstleiterin Planung & Controlling des Kreisjobcenters Marburg-Biedenkopf Tanja Heinl, Geschäftsführerin der Praxis GmbH Gerlind Jäckle, eine syrische Geflüchtete, Hauswirtsch© Philipp Höhn, Stadt Marburg

Etwas Sinnvolles tun und selbst tätig werden, diesen Wunsch haben sehr viele geflüchtete Menschen in Marburg, auch wenn die Erlaubnis des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge noch fehlt. Eine gesetzlich gestützte Möglichkeit sind vorab sogenannte Arbeitsgelegenheiten (AGL). Das Sozialamt der Stadt Marburg hat mit dem Kreisjobcenter des Landkreises Marburg-Biedenkopf und der gemeinnützigen Praxis GmbH als Träger zehn AGL-Plätze in der Kleiderkammer Gisselberg geschaffen.

02.08.2016

Presse (Berichte)

Marburg ist Spitze in der Solarbundesliga

Stadt fördert regenerative Energien

Glücklich über die Spitzenplatzierung in der Solarbundesliga (v.l.): Jan Simon, Wiebke Lotz, Marion Kühn, Andreas Wagner, Bürgermeister Dr. Franz Kahle, Dieter Spratte, Cristof Jacobi und Holger Armbrüster.© Philipp Höhn, Stadt Marburg

Seit 2005 nimmt die Universitätsstadt Marburg an der Solarbundesliga teil. Die Online-Rangliste zur Solarenergienutzung der deutschen Städte und Kommunen kürt in jedem Sommer die Deutschen Meister. Bürgermeister Dr. Franz Kahle stellte das diesjährige Ergebnis Marburgs am Mittwoch im Rathaus vor.

01.08.2016

Presse (Berichte)

Ausstellung des Berliner Künsters Henry Ruck

"Blaue Stunde" bis 28. August

Rund 60 Gäste waren zur Vernissage der Ausstellung  „Blaue Stunde“ des Berliner Künstlers Henry Ruck (4. v. r.) gekommen, die Stadträtin und Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach (3. v. r.) eröffnete.© Nadja Schwarzwäller im Auftrag der Stadt Marburg

Gerade einmal 17 Jahre alt war Henry Ruck, da wusste er genau, wohin sein Weg ihn führen sollte. Nachdem er den Künstler Robert Rehfeldt getroffen und seine erste Radierung gedruckt hatte, war klar: Das ist es.

01.08.2016

Presse (Berichte)

Erfolgreicher Abschluss für elf junge Menschen bei der Stadt

Zukunftsperspektiven durch Ausbildung

Die Ausbildung bei der Stadt Marburg haben 11 junge Menschen erfolgreich abgeschlossen. Mit den Ausgebildeten freute sich Bürgermeister Dr. Franz Kahle (2. Reihe, 2. v. l.) gemeinsam mit Ausbildungsleiterin Silke Fischer-Stamm (l.), dem Leiter Personal-, © Tina Eppler, Stadt Marburg

Insgesamt elf Berufsanfängerinnen und Berufsanfänger haben in diesem Sommer ihre Ausbildung bei der Stadtverwaltung Marburg und im Rahmen der Verbundausbildung erfolgreich beendet. Am Donnerstag hat Bürgermeister Dr. Franz Kahle ihnen im Rahmen einer Feierstunde im Historischen Rathaussaal ihre Ausbildungszeugnisse überreicht.

29.07.2016

Presse (Berichte)

Til Schweiger dreht in Marburg „Conni & Co 2“

Kinofilm

Til und Emma Schweiger drehen im August "Conni & Co 2" in Marburg.© 2016 Warner Bros. Ent.

Mitte August wird Marburg zum Drehort für die Verfilmung von Deutschlands erfolgreichstem Kinderbuch. Dann sitzt Til Schweiger auf dem Regiestuhl und seine Tochter Emma wird in der Hauptrolle von „Conni & Co 2“ vor der Kamera stehen.

27.07.2016

Presse (Berichte)

Taubenfüttern in Marburg verboten

Wirksamer und tierschutzgerechter Umgang

Taubenfüttern ist in Marburg verboten.© pixabay

In Marburg gilt nach der Straßenordnung ein Fütterungsverbot für Tauben, wie der Magistrat der Universitätsstadt Marburg mitteilt. Die Einhaltung wird durch die Ordnungsbehörde überwacht. Zuwiderhandlungen können mit einer Geldbuße in Höhe von 5 bis 5.000 Euro geahndet werden.

27.07.2016

Presse (Berichte)

Umfeld Erwin-Piscator-Haus wird weiterentwickelt

Fahrradständer, Screen und mehr

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Das Erwin-Piscator-Haus ist nach der großen Eröffnung als Treffpunkt beliebt. In den Sommerferien und bis in den Herbst wird das Umfeld mit Bushaltestellen, Fußgängerüberwegen, Straßenumgestaltung, Fahrradständern und -streifen sowie einem „Screen“ für Ankündigungen konsequent weiter entwickelt.

26.07.2016

Presse (Berichte)

Stadträtin begrüßt Schüler/innen aus Partnerstadt Maribor

Aktiver Austausch stärkt Verbindung

Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach (l.) begrüßte 19 Kinder und Jugendliche aus Maribor im Historischen Rathaussaal.© Philipp Höhn, Stadt Marburg

Bereits seit 1985 findet ein jährlicher Austausch zwischen jungen Menschen in Marburg und Maribor statt. Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach empfing am Montag eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern aus der slowenischen Partnerstadt im Historischen Rathaussaal.

26.07.2016

Presse (Berichte)

Englische Gäste mit Mayor aus Northampton zu Gast

Aktive Städtepartnerschaft

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (Mitte) und Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk (links daneben) hießen den Bürgermeister von Northampton Christopher Malpas (Mitte rechts) zusammen mit den beiden Freundeskreisen der Partnerstädte im Historischen Rathau© Ute Schneidewindt, Stadt Marburg

13 Gäste aus der Partnerstadt Northampton besuchen in der Universitätsstadt Marburg vom 21. bis 26. Juli den Verein Freundeskreis Marburg-Northampton. In diesem Jahr gehören zur Besuchergruppe auch Councillor Christopher Malpas, Mayor (Bürgermeister) von Northampton, und sein Blindenhund Verity. Bürgermeister Dr. Franz Kahle hat die Gäste aus Großbritannien am Freitag im Historischen Rathaussaal begrüßt.

26.07.2016

Presse (Berichte)

Was ist eigentlich Epilepsie und wie gehe ich damit um?

Aufklärungskampagne

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (Mitte) nahm als Botschafter der Epilepsiestiftung am Aktionstag teil.© Diakonisches Werk Hochtaunus

Über Epilepsie, ihre Ursachen, Symptome und den richtigen Umgang damit hat das Diakonische Werk mit mehreren Partnern am Heumarkt informiert. Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach eröffnete den Tag und wünschte der Kampagne viel Erfolg. Auch Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies nahm als Botschafter der Epilepsiestiftung am Aktionstag teil.

25.07.2016

Presse (Berichte)

39. Sommerakademie für Darstellende und Bildende Kunst

Praxiserfahrungen in 26 Kursen

Die ehrenamtliche Stadträtin Ursula Schulze-Stampe (r.) begrüßte die Teilnehmenden in Vertretung für Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach gemeinsam mit (v. l.): Kulturamtsleiter Dr. Richard Laufner und der Leiterin der Sommerakademie Britta Sprengel.© Philipp Höhn, Stadt Marburg

Zur 39. Sommerakademie für Darstellende und Bildende Kunst hat in Vertretung für Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach die ehrenamtliche Stadträtin Ursula Schulze-Stampe am Sonntag 271 Teilnehmende aus der ganzen Bundesrepublik und dem europäischen Ausland in der Universitätsstadt Marburg begrüßt.

25.07.2016

Presse (Berichte)

"Unerschrockenes Wort": Preis für Zivilcourage

Vorschläge noch bis 11.9. möglich

Vorschläge für Lutherpreis „Unerschrockenes Wort“ sind bis zum 11. September möglich.© Universitätsstadt Marburg

Noch bis zum 11. September können Marburger Bürgerinnen und Bürger würdige Vorschläge für den Lutherpreis das „Unerschrockene Wort“ einreichen. Der Bund der Lutherstädte, zu dem Marburg gehört, verleiht zum elften Mal den Preis für Zivilcourage. Gesucht und geehrt werden sollen Menschen, die sich mutig gegen politische und gesellschaftliche Missstände aussprechen und dafür mit Zivilcourage einstehen.

22.07.2016

Presse (Berichte)

Hochaufgelöste Luftbilder vom Stadtgebiet

Ab sofort zu erwerben

Mit digitaler Technik maßstabsgerecht bearbeitete Luftbilder von Marburg können auch Bürgerinnen und Bürger ab sofort erwerben.© aerowest GmbH

Mit digitaler Technik maßstabsgerecht bearbeitete Luftbilder von Marburg können auch Bürgerinnen und Bürger ab sofort erwerben. Die Stadt Marburg hatte die für das Verwaltungshandeln erforderlichen Geoinformationen in diesem Frühjahr als digitale Senkrechtaufnahmen (Orthofotos) in Auftrag gegeben.

21.07.2016

Presse (Berichte)

60 Studierende aus 20 Ländern zu Gast in Marburg

Internationale Sommeruniversität

Rund 60 Studierende aus 20 Ländern sind anlässlich der Internationalen Sommeruniversität in Marburg zu Gast.© Philipp Höhn, Stadt Marburg

Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Hessischen Internationalen Sommeruniversität (ISU) in der Universitätsstadt Marburg hat Bürgermeister Dr. Franz Kahle am Dienstag im Historischen Rathaussaal begrüßt. Aus der Marburger Partnerstadt Sfax in Tunesien nahm in diesem Jahr Feki Fairouz teil.

21.07.2016

Presse (Berichte)

Mit Laufschuhen Schritt für Schritt in die Zukunft

Spende für geflüchtete Sportler/innen

Freuten sich über die Spende der Nachtmarathonläuferinnen und –Läufer (v.l.n.r.): Johannes Maaser vom Ordnungsamt, die Leiterin der Geschäftsstelle für Flüchtlingsbetreuung Andrea Heilmann, der Organisator des Nachtmarathons Eugen Leipner vom Ultra Sport © Philipp Höhn, Stadt Marburg

Der Ultra Sport Club Marburg und die Lutherische Pfarrkirchengemeinde haben am Rande des Nachtmarathons Sachspenden für geflüchtete Sportlerinnen und Sportler gesammelt. Am Mittwoch nahm die Leiterin der Geschäftsstelle für Flüchtlingsbetreuung in Gisselberg, Andrea Heilmann, die gesammelten Laufschuhe und Funktionskleidungsstücke entgegen.

  • Seite 95 von 113
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Mobile Navigation schliessen