Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Marburg aktuell

  • Seite 96 von 93

25.06.2015

Presse (Berichte)

Auf den Spuren der Vergangenheit: US-Botschafter Emerson und Familie besuchen Marburg

US-Botschafter John Emerson (3. v. l.) trug sich zusammen mit Ehefrau Kimberly (r.) ins Goldene Buch der Universitätsstadt Marburg ein. Sie wurden von Oberbürgermeister Egon Vaupel (l.) und Stadtverordnetenvorsteher Heinrich Löwer (2. v. l.) begrüßt.© Ute Schneidewindt, Universitätsstadt Marburg

Es war ein ganz besonderer Augenblick für Kimberly Marteau Emerson und ihre Familie: Oberbürgermeister Egon Vaupel zeigte US-Botschafter John Bonnell Emerson und seiner Gattin Kimberly während ihres Besuches in Marburg das alte Fresko im Historischen Rathaussaal. Auf ihm ist ein Vorfahre von Kimberly Emerson abgebildet: Johannes Blankenheim, nach der Botschaft vorliegenden Informationen Bürgermeister (mayor) von Marburg in den Jahren 1522, 1535, 1549 und 1559. Der Botschafter und seine Frau trugen sich im Anschluss ins Goldene Buch der Universitätsstadt ein.

23.06.2015

Presse (Berichte)

Uni-Route mit 18 Stationen und Neuauflage von "campus marburg" vorgestellt

Sie stellten den neuen Flyer zur Uni-Route vor und kündigten die Neuauflage des „campus marburg“ an: Dr. Kerstin Weinbach (3. von rechts), Prof. Dr. Joachim Schachtner (2. von rechts), Richard Laufner (3. von links), Gesa Coordes (2. von links), Georg Kro© Heike Döhn, Universitätsstadt Marburg

Mit ihrer UNESCO-Bewerbung hat die Stadt unter dem Motto „Universitätsstadt als kultureller Raum“ die besondere Verbindung von Stadt und Philipps-Universität Marburg einmal mehr herausgestellt. Kulturdezernentin Dr. Kerstin Weinbach und Prof. Dr. Joachim Schachtner, Vize-Präsident der Philipps-Universität, präsentierten zwei neue Projekte: die von der Stadt Marburg erstellte „Marburger Uni-Route“ und das gemeinsam verantwortete „campus marburg“.

22.06.2015

Presse (Berichte)

GeWoBau baut und saniert 181 Wohnungen: 35 Millionen Euro werden investiert

Die Stadt lässt über die GeWoBau 181 Wohnungen sanieren oder neu entstehen. Die Häuser am Friedensplatz sind auch inzwischen 25 Jahre alt und sollen energetisch auf den neuesten Stand gebracht werden.© Heiko Krause, Universitätsstadt Marburg

Insgesamt 181 Wohnungen wird die Gemeinnützige Wohnungsbau GmbH Marburg (GeWoBau) 2015 und 2016 sanieren oder neu bauen. Die Planungen der städtischen Gesellschaft stellte Oberbürgermeister Egon Vaupel gemeinsam mit dem Prokuristen und technischen Leiter der GeWoBau, Oliver Hanneder, im Rathaus vor.

22.06.2015

Presse (Berichte)

Marburger Bildungsoffensive MaBison will Zugang zu Sport, Natur und Kultur für alle Kinder öffnen

„Bildungsangebote können helfen, ins Leben zu finden, Selbstbewusstsein und eigene Überzeugungen zu entwickeln“, machte Oberbürgermeister Egon Vaupel beim Auftakt der Bildungsoffensive MaBison deutlich.© Schwarzwäller, Stadt Marburg

Kindern und Jugendlichen den Zugang zu kulturellen, sportlichen und naturbezogenen Bildungsangeboten eröffnen – das will die Marburger Bildungsoffensive, kurz: „MaBison“. Die Universitätsstadt Marburg hat zu einer Auftakt- und Informationsveranstaltung ins Bürgerhaus Cappel eingeladen. Mehr als 75 Interessierte kamen und tauschten sich über die mögliche Gestaltung des Projekts aus.

22.06.2015

Presse (Berichte)

Grundschule Marbach feiert 100. Geburtstag

Die Grundschule Marbach mit ihrem alten Fachwerkgebäude feiert in diesem Jahr 100. Geburtstag.© Heiko Krause, Universitätsstadt Marburg

Mit einem Festakt hat die Grundschule Marbach ihren 100. Geburtstag gefeiert. Den Auftakt gestalteten die, um die es in einer Schule in erster Linie geht: Alle Schülerinnen und Schüler präsentierten ihre Schulhymne, die bei der Vorbereitung des Festes entstanden ist und die die Verbundenheit aller zu „ihrer“ Schule“ ausdrückt.

19.06.2015

Presse (Berichte)

Künstleraustausch zwischen der Universitätsstadt Marburg und der Partnerstadt Eisenach

Seine Arbeiten aus Eisenach werden zum 25-jährigen Bestehen der Deutschen Einheit ausgestellt.© Richard Stumm

In diesem Jahr feiern wir 25 Jahre Deutsche Einheit. Um dieses besondere Ereignis zu würdigen, hat die Universitätsstadt Marburg gemeinsam mit ihrer Partnerstadt Eisenach das Projekt „Stadtgast“ ins Leben gerufen. Während des Projektes wird je ein Künstler aus Eisenach und Marburg in die jeweilige Partnerstadt kommen, um die Stadt zu erkunden und ihre Ansichten und Sichten kreativ darzustellen.

16.06.2015

Presse (Berichte)

Ab 18. Juni: Pilotprojekt zur Dorfentwicklung startet mit öffentlichen Ortsrundgängen in Außenstadtteilen

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (links) traf sich mit den Vertreterinnen und Vertretern der Außenstadtteil zu einer ersten Sitzung. Am Donnerstag beginnen die öffentlichen Ortsrundgänge zur Dorfentwicklung.© Stadt Marburg

Die Universitätsstadt Marburg ist mit ihren 15 Außenstadtteilen in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen aufgenommen worden und startet damit ein Pilotprojekt zur Dorfentwicklung in Hessen. In den kommenden Wochen gibt es in allen Außenstadtteilen öffentliche Ortsrundgänge, ...

09.06.2015

Presse (Berichte)

Nacht der Kunst: 40 Veranstalter laden Nachtschwärmer ein

Nacht der Kunst© Nadja Schwarzwäller, Universitätsstadt Marburg

Der Kunstverein und über 40 Veranstalter laden zur 14. Nacht der Kunst in Marburg für den 19. Juni ein: Museen und Sammlungen der Philipps-Universität, die Marburger Kunst- und Kulturvereine, Galerien und Ateliers, Einrichtungen der Weiterbildung und über 20 Locations sind dabei.

08.06.2015

Presse (Berichte)

Erweitertes Parkleit-System: Stadtwerke steuern Parksuchverkehr künftig schon ab Stadtautobahn

„Eines gleich vorweg“, setzt Oberbürgermeister Egon Vaupel bei der Vorstellung der Erweiterung des Parkleitsystems (PLS) an und erklärt, „mit insgesamt über 6.000 Parkplätzen ist die Universitätsstadt gut aufgestellt“. Die wesentliche Herausforderung laute vielmehr, „wie finden die Menschen zu den freien Parkplätzen, ohne dass der Parksuchverkehr die Straßen verstopft“.

08.06.2015

Presse (Berichte)

Bauerbachs Wehr hat jetzt eine Heimat - Neues Gerätehaus eingeweiht

Oberbürgermeister Egon Vaupel (von rechts) übergab zusammen mit Bürgermeister Dr. Franz Kahle den symbolischen Schlüssel an Wehrführer Marc-Phillip Preis, dessen Stellvertreter Hans Kowalewski und die Leiterin der Marburger Feuerwehr Carmen Werner.© Heiko Krause, Universitätsstadt Marburg

Oberbürgermeister Egon Vaupel und Bürgermeister Dr. Franz Kahle haben das neue Feuerwehrgerätehaus in Bauerbach offiziell eingeweiht und mit der symbolischen Schlüsselübergabe an die Stadtteilwehr seiner Bestimmung übergeben. Dass es sich um einen besonderen Anlass handelte, verdeutlichten nicht nur die vielen Gäste, die auf das Grundstück im Hopfengarten 28b gekommen waren, um mitzufeiern.

15.08.2014

Presse (Berichte)

Schülerinnen und Schüler der Partnerstadt Maribor zu Besuch in der Universitätsstadt

Schülerinnen und Schüler der Partnerstadt Maribor zu Besuch in der Universitätsstadt

Berührende musikalische Einlagen und kreative Wort- und Tanzbeiträge haben beim Empfang der Schülerinnen und Schüler aus der Partnerstadt Maribor den Historischen Rathaussaal erfüllt. Mit ihren Darbietungen zeigten die Gäste aus Slowenien eindrucksvoll ihre Freude und Dankbarkeit, an diesem Austausch teilhaben zu können und auch, wie aktiv sich die Beziehung beider Partnerstädte gestaltet.

15.08.2014

Presse (Berichte)

Stadt und Landkreis helfen Marburger Geburtshaus: 12.000 Euro sichern Fortbestand

Eröffnung des Geburtshaus Marburg durch Landrätin Kirsten Fründt und Oberbürgermeister Egon Vaupel

Die Universitätsstadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf wollen die Existenz des Geburtshauses sichern. Beide Seiten haben sich deshalb darauf verständigt, dem gemeinnützigen Trägerverein der seit 20 Jahren in Marburg bestehenden Einrichtung kurzfristig mit einer einmaligen Unterstützung von 12.000 Euro zu helfen.

00.00.0000

Presse (Berichte)

Info-Veranstaltung zur Uni-Entwicklung gut besucht

Informationen zur Campusentwicklung

Der Deutsche Sprachatlas auf dem ehemaligen Brauereigelände ist bald bezugsfertig. Im rechten Bereich soll eine Freifläche entstehen. Links vorne zum Pilgrimstein ein Forschungsbau und ein Seminargebäude mit einem breiten Weg dazwischen als öffentlicher R© Heiko Krause, Universitätsstadt Marburg

Campus Firmanei und Campus Lahnberge der Philipps-Universität Marburg nehmen immer mehr Konturen an, vieles ist bereits saniert und neu entstanden, weiteres wird kommen.

  • Seite 96 von 93
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Alle Veranstaltungen zeigen

Mobile Navigation schliessen