Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Marburg aktuell

  • Seite 98 von 116

09.06.2016

Presse (Berichte)

35.500 Haushalte ab sofort auf der Überholspur

Schnelles Internet

Brachten Marburg gemeinsam per symbolischem Knopfdruck auf die Internet-Überholspur (v. l.): Heinrich Löwer, Ortsvorsteher Cyriaxweimar, Stadtentwicklungsreferent Wolfgang Liprecht, Stadtverordnetenvorsteherin Marianne Wölk, Frank Bothe, Leiter der Techni© Universitätsstadt Marburg

Nach insgesamt acht Bürgerversammlungen in den Stadtteilen und dem Baustart im Sommer 2015 sind nun alle Bauarbeiten der Telekom abgeschlossen. Jetzt sorgen 83 Kilometer Glasfaser und 119 Multifunktionsgehäuse dafür, dass der gesamte Marburger Vorwahlbereich 06421 auf die Überholspur wechseln kann. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat das schnelle Netz am Montag mit weiteren Beteiligten offiziell in Betrieb genommen.

09.06.2016

Presse (Berichte)

OB nimmt 15.000 Euro für Flüchtlingshilfe entgegen

Spende von Marburger Rotary Clubs

Per Handschlag übergab Distrikt-Governor Professor Dr. Bernhard Maisch (links) zusammen mit Präsident Michael Preusse (r.) vom Rotary Club Marburg und dem Präsidenten elect des Rotary-Clubs Marburg-Schloss, Ulrich-Karl  König (2. v. r.) symbolisch die Spe© Heiko Krause, Stadt Marburg

Für die Marburger Flüchtlingshilfe setzen sich der Rotary Club Marburg und der Rotary Club Marburg-Schloss ein. Am Samstag hat Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies eine Spende von insgesamt 15.000 Euro im Rahmen der Distriktkonferenz von Rotary in Hessen im Marburger Congress Center entgegengenommen.

08.06.2016

Presse (Berichte)

Stadtforum zur Haushaltslage mit 200 Bürger/innen

Im Stadtverordnetensitzungssaal

Transparent hat Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies beim Marburger Stadtforum über die aktuelle Haushaltslage informiert.© Stadt Marburg, Sabine Preisler

Das Marburger Stadtforum zur aktuellen Haushaltssituation ist auf große Resonanz gestoßen. „Wir haben ein ernstes Problem“, informierte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies rund 200 Bürgerinnen und Bürger, die seiner Einladung in den Stadtverordnetensitzungssaal folgten. „Aber wir haben ein Problem, das für eine Stadt wie Marburg auch lösbar ist.“ Das setzt Veränderungen voraus.

08.06.2016

Presse (Berichte)

Ab August wird die Marburger Straße saniert

Bürgerinformation

Die Marburger Straße in Cappel ist in einem sehr schlechten Zustand. Beginnend im Bereich in diesem ab der Schubertstraße wird sie ab August grundlegend erneuert. Das Projekt hat für die Stadt Marburg trotz Haushaltssperre Priorität.© Heiko Krause, Stadt Marburg

Von August dieses Jahres bis voraussichtlich Ende 2018 wird die Hauptverkehrsader von Cappel, die Marburger Straße, grundlegend erneuert und umgestaltet. Trotz der angespannten Haushaltslage hat das Großprojekt dem politischen Willen nach in der Universitätsstadt Priorität. Bürgermeister und Baudezernent Dr. Franz Kahle hatte Anlieger und Interessierte zu einer Bürgerinformationsveranstaltung zu der großen Baumaßnahme ins Bürgerhaus eingeladen und mehr als 250 Bürgerinnen und Bürger kamen am Donnerstagabend.

08.06.2016

Presse (Berichte)

Kleiderkammer in Gisselberg veranstaltet Basar

Am 11. Juni

Die Kleiderkammer in Gisselberg sucht weiterhin Spenden.© Helmut Hebert-Henkel, Stadt Marburg

Highheels, Abendkleider, Anzüge – auch das kommt immer wieder in der Kleiderkammer Marburg in Gisselberg an. Wohin nun mit diesen Dingen? Ein Basar ist die Lösung: Für Samstag, 11. Juni, zwischen 15 Uhr und 18 Uhr lädt das Portal Gisselberg auf das Gelände der Kleiderkammer, Gießener Straße 13, ein. Jeder eingenommene Euro kommt Menschen zugute, die die Unterstützung brauchen (Stadtpassinhabern und -inhaberinnen, zugewiesenen Geflüchteten sowie Bewohnerinnen und Bewohnern der Erstaufnahmeeinrichtung in Cappel).

07.06.2016

Presse (Berichte)

Neuer Lebensraum und Hochwasserschutz

Furkationsrinne in der Lahnaue

Bürgermeister Dr. Franz Kahle (r.) und Werner Plaßmann (l.) vom Fachdienst Tiefbau zeigten sich zufrieden mit der entstandenen Furkationsrinne, die auf der einen Seite Lebensraum für Fische bietet und auf der anderen Seite durch Ausweichflächen vor Hochwa© Philipp Höhn, Stadt Marburg

In der Lahnaue zwischen Nordstadt und Uferstraße hat die Stadt Marburg auf knapp 200 Metern Länge eine sogenannte Furkation eingerichtet. Ziel ist es, Pflanzen und Tieren im strömungsarmen Wasserbereich Lebensraum zu bieten und vor Hochwasser durch eine zusätzliche Ausweichfläche zu schützen. Bürgermeister Dr. Franz Kahle stellte das Ergebnis am Freitag der Öffentlichkeit vor.

06.06.2016

Presse (Berichte)

Präsentation und Matinee zu Erwin Piscator

Erwin-Piscator-Haus

Sie zeichneten eindrucksvoll das Leben des Theaterrevolutionärs Erwin Piscator nach (v. l.): Peter Jung und Axel Poike.© Stadt/Kronenberg

Ausdrucksstark haben bei einer Matinee im Erwin-Piscator-Haus Autor Peter Jung sowie Schauspieler, Regisseur und Autor Axel Poike Leben und Werk des Namensgebers in Erinnerung gerufen und ihn charakterisiert.

05.06.2016

Presse (Berichte)

Eröffnungsshow für Zentrum im Herzen von Marburg

Bildergalerie „Saturday Night Fever“

Mit Modern Jazz Formationen begeisterte die Tanzcompagnie der Choreografin Ekaterina Khmara das Publikum im Saal.© Georg Kronenberg, i.A. d. Stadt Marburg

Eine feierliche Show mit buntem Überraschungsprogramm gehörte am Samstagabend zu den Höhepunkten des Eröffnungswochenendes für das Erwin-Piscator-Haus. Kabarett, Musik und Tanz boten im großen Saal des neuen Kulturzentrums gut zwei Stunden lang beste Unterhaltung.

04.06.2016

Presse (Berichte)

Über 3000 Gäste erobern Erwin-Piscator-Haus

Bildergalerie Open House

Hast Du Töne: Die Schülerinnen und Schüler der Martin-Luther-Schulen trugen am Samstag mit ihrer Musik gelungen zum ersten Eröffnungstag bei.© Georg Kronenberg, i.A. d. Stadt Marburg

Über 3000 Besucher haben schon am ersten Tag des Eröffnungswochenendes das neue Erwin-Piscator-Haus in Marburgs Mitte mit Leben gefüllt und damit ein starkes Ausrufezeichen hinter das offene Haus der Stadtgesellschaft gesetzt. Mit viel Kultur und Einblicken in das Innerste luden die Stadt Marburg und die neuen Nutzer am Samstagnachmittag die Bürgerinnen und Bürger ein, das neue Zentrum im Herzen von Marburg zu entdecken und zu erleben.

04.06.2016

Presse (Berichte)

Stadt weiht offiziell neues Erwin-Piscator-Haus ein

Bildergalerie zur Übergabe

Schlüssel für das Erwin-Piscator-Haus: Architekt Thomas Hess (r.) überreicht ihn symbolisch an Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (4. v. l.) sowie (v. l.) Tine Faber, Erwin-Piscator-Haus, Baudirektor Jürgen Rausch, Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach und Bürg© Georg Kronenberg, i.A. d. Stadt Marburg

Ein offenes Haus der Stadtgesellschaft hat Marburg am Samstag nach drei Jahren Umbau mit dem Erwin-Piscator-Haus eröffnet. Alle weiteren offiziellen Berichte vom Eröffnungswochenende finden Sie im Bereich "Links". „Nicht am Stadtrand oder irgendwo an der Autobahn, sondern an prominentester Stelle in öffentlichem Eigentum und in Trägerschaft der Stadt ist ein Zentrum für Kultur, Bildung, Begegnung und Diskurs entstanden“, betonte Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies zur Einweihung vor rund 400 Gästen am Samstag.

03.06.2016

Presse (Berichte)

OB erklärt Rahmendaten für Investitionshaushalt

Großer Schritt für Konsolidierung

Universitätsstadt Marburg© Universitätsstadt Marburg

Nach Gewerbesteuereinbruch und Haushaltssperre für die Stadt Marburg legt Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies wie angekündigt in einem transparenten Prozess die Pläne zur Haushaltskonsolidierung vor. So hat der hauptamtliche Magistrat als Erstes Sparvorschläge für den Bereich der Investitionen vereinbart. Außerdem übersteigen jedoch die laufenden Ausgaben der Stadt die Einnahmen. Bis Ende Mai hatten die Fachdienste der Stadt deshalb Zeit, Einsparmöglichkeiten für den Ergebnishaushalt vorzulegen. Diese Vorschläge werden nun gesichtet und geprüft. Der Magistrat berät im Juni, was zur Verbesserung der Haushaltslage Eingang finden soll.

02.06.2016

Presse (Berichte)

Marburger Leuchtfeuer 2016 für Lutz Götzfried

Integration seelisch kranker Menschen

Lutz Götzfried (2. v. r.) freute sich gemeinsam mit Ehefrau Karin Götzfried über das Marburger Leuchtfeuer. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (links) applaudierte dem Geehrten, Egon Vaupel überreichte im Namen der Jury ein Gemälde der Marburger Künstleri© Heike Döhn, Stadt Marburg

Zum zwölften Mal hat die Humanistische Union (HU) mit Unterstützung der Universitätsstadt Marburg das Marburger Leuchtfeuer vergeben. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies überreichte Lutz Götzfried die Auszeichnung bei einer Feierstunde im Historischen Saal des Marburger Rathauses. Die Laudatio hielt der Diplom-Psychologe und ehemalige, ehrenamtliche Stadtrat Roland Stürmer. Die Preisbegründung trug der ehemalige Oberbürgermeister, Egon Vaupel, als Sprecher der Jury vor.

02.06.2016

Presse (Berichte)

Stadt und Kreis danken mit Ehrenamtscards

Bürgerschaftliches Engagement

Aus den Händen von Landrätin Kirsten Fründt (2. v. r.) und Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (l.) erhielten 92 engagierte Bürgerinnen und Bürger die Ehrenamtscard.© Heiko Krause, Stadt Marburg

Für ihr freiwilliges und ehrenamtliches Engagement haben die Universitätsstadt Marburg und der Landkreis Marburg-Biedenkopf 92 Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrenamtscard ausgezeichnet.

01.06.2016

Presse (Berichte)

Ortsvorsteher/innen verabschiedet und ernannt

Im Historischen Rathaussaal

Am Montag verabschiedete OB Spies (2. Reihe, 2.v. l.) vier ehemalige Ortsvorsteher und ernannte 25 neue und wiedergewählte Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher zu Ehrenbeamtinnen und Ehrenbeamten.© Philipp Höhn, Stadt Marburg

Mit der Wahl der Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher haben sich die Ortsbeiräte nach der Kommunalwahl konstituiert. Marburgs Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat am Montag die ausgeschiedenen Vorsteherinnen und Vorsteher verabschiedet und die neuen zu Ehrenbeamtinnen und Ehrenbeamten ernannt.

01.06.2016

Presse (Berichte)

Matinee „Lebenszeichen“ zu Erwin Piscator

Erwin-Piscator-Haus

Erwin Piscator und seine Frau Maria Ley-Piscator – eine Matinee am 5. Juni widmet sich ihrem Werk und Leben.© Archive, Sammlungen und Bibliotheken der Akademie der Künste, Berlin, Erwin-Piscator-Center; In: Erwin Piscator. Eine Arbeitsbiographie in 2 Bänden. Hrsg. Knut Boeser/Renata Vatková. Band 2, Edition Hentrich, Berlin, 1986.

Das Erwin-Piscator-Haus ist Marburgs neues kulturelles Herzstück. Im Rahmen des zweitägigen Eröffnungsfestes nach drei Jahren Umbau gibt es am Sonntagvormittag die Möglichkeit, den Namensgeber des Gebäudes näher kennenzulernen: Wer war eigentlich Erwin Piscator? Und warum wurde das Kulturzentrum in Marburgs Mitte nach ihm benannt? Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach und das Piscator-Projekt „Lebenszeichen“ laden Sie für Sonntag, 5. Juni, um 11 Uhr in den Saal des Erwin-Piscator-Hauses, Biegenstraße 15, 35037 Marburg, herzlich auf die große Bühne ein.

  • Seite 98 von 116
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Alle Veranstaltungen zeigen

Mobile Navigation schliessen