Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Meldungen

11.05.2016

Bündnis_soziale_Stadt

Treffen des Bündnisses für eine Soziale Stadt in Hessen mit Staatsekretär Dr. Dippel (HMSI) und Staatssekretärin Dr. Tappeser (HMUKLV)

Am 23.02.2016 fand ein Treffen des Bündnisses für eine Soziale Stadt in Hessen mit Staatsekretär Dr. Dippel (HMSI) und Staatssekretärin Dr. Tappeser (HMUKLV) in Wiesbaden statt. Themen des Gesprächs waren die Unterstützung für die aktuellen und bereits „ausgeförderten“ Programmgebiete der Sozialen Stadt aufgrund der aktuellen Herausforderungen, die ressortübergreifende Zusammenarbeit und eine sozialraumorientierte Bündelung von Programmen aus anderen Politikfeldern auf der Landesebene sowie die Umsetzung der Richtlinie Gemeinwesenarbeit.

14.09.2015

Bündnis_soziale_Stadt

Neue Richtlinie zur Förderung von Gemeinwesenarbeit in Hessen

Am 07.09.2015 wurden im Staatsanzeiger die „Richtlinien zur Förderung der Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderem sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen“ veröffentlicht. Mit diesem Förderprogramm möchte das Land Hessen Kommunen bei der positiven Entwicklung ihrer, vor besonderen Herausforderungen stehenden Stadtteile und Quartiere unterstützen. Alle weiteren Informationen, wie die Antragsberechtigung, die Förderhöhen und die Antragsfristen können Sie der Richtlinie im Anhang entnehmen.

Die LAG Soziale Brennpunkte Hessen e.V. wird dieses Förderprogramm als Servicestelle begleiten und steht gerne für Rückfragen zur Verfügung. Ansprechpartnerin ist Frau Fabienne Weihrauch (erreichbar unter 069/2578280 oder fabienne(dot)weihrauch(at)lagsbh(dot)de).

06.05.2013

Bündnis_soziale_Stadt

Grundlagenpapier für die Zusammenarbeit im Bündnis und den Dialog mit dem Land Hessen

Das Bündnis für eine Soziale Stadt in Hessen hat für die weitere Zusammenarbeit im Bündnis und die Kommunikation mit dem Land Hessen ein Grundlagenpapier erarbeitet. Das Papier wurde mit dem Ziel entwickelt, den Bündnispartnerinnen und -partnern eine gemeinsame, abgestimmte inhaltliche Basis zur Verfügung zu stellen, welche die zentralen Anforderungen und Vorschläge zur weiteren Entwicklung der Strategie "Soziale Stadt" in Hessen zusammenfasst.

01.10.2012

Bündnis_soziale_Stadt

„Staat trifft Privat - Der neue Weg der Sozialen Stadt - Benefit für Kommune und Zivilgesellschaft“ - Veranstaltung des Bündnisses für eine Soziale Stadt Hessen am 15.11.2012

Das Bündnis für eine Soziale Stadt Hessen lädt am 15.11.2012 gemeinsam mit dem Hessischen Städtetag und der Nassauische Heimstätte zur Fachveranstaltung „Staat trifft Privat - Der neue Weg der Sozialen Stadt - Benefit für Kommune und Zivilgesellschaft“ in Frankfurt am Main ein.
Mit der Veranstaltung sollen die Vorstellungen und Ideen zur Zukunft der Sozialen Stadt in den Blick genommen werden. Es sind neue Perspektiven zur Bewältigung stadtteilbezogener städtebaulicher und sozialer Aufgabestellungen zu diskutieren. Zentral ist die Fragestellung, wie es gemeinsam gelingt, die Soziale Stadt als wichtigen strategischen Ansatz für die zukünftigen Aufgaben sozialer Stadtteilentwicklung (u.a. sozialverträgliche Energiewende, Integration/Bildung) mit neuen Partnern und verbesserten, integrierten Strukturen auf allen Ebenen weiterzuentwickeln.

Jan Mücke, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung; Florian Rentsch, Hessischer Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung; Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt und Hartmut Fritz, Caritasdirektor Caritasverband Frankfurt e. V. haben ihr Kommen zugesagt.

Die Unterlagen zur Veranstaltung finden sich hier zum Download: Tagungsablauf, Anreisebeschreibung, Anmeldebogen.

02.03.2012

Bündnis_soziale_Stadt

Veranstaltung „Was wird aus der Sozialen Stadt?“ am 16.März 2012 in Hattersheim

Die Stadt Hattersheim will mit ihrer Veranstaltung „Was wird aus der Sozialen Stadt?“ am 16. März 2012 den vorhandenen Unterstützungsbedarf seitens Bundes und des Landes in der Hattersheimer Siedlung am Südring und anderen hessischen Stadtteilen deutlich machen. Für eine Podiumsdiskussion sind die für Hattersheim zuständigen Landtagsabgeordneten angefragt. Die Hattersheimer verstärken die Aufmerksamkeit für das Anliegen durch eine pfiffige Mitmachaktion „Strickmob“ – Stricken für die Soziale Stadt in Hattersheim. Mehr zur Veranstaltung und zum „Strickmob“: http://www.hattersheim.org/stricken.html

29.10.2011

Bündnis_soziale_Stadt

Hessenbündnis für eine Soziale Stadt eröffnet Dialog mit der Landespolitik zur Stärkung der sozialen Stadtteilentwicklung

Am Samstag, den 29. Oktober 2011, trafen sich rund 120 Vertreterinnen und Vertreter hessischer Kommunen, darunter zahlreiche Bürgermeister, Stadträte und Stadtverordnete aller Parteien, der Freien Wohlfahrtsverbände, der Wohnungswirtschaft und von Stadtteilprojekten um mit Landespolitikern über Unterstützungsstrategie für benachteiligte Stadtteile zu diskutieren und gegen die Mittelkürzung des Bundes und des Landes Hessen beim Bund-Länder-Programm Soziale Stadt zu intervenieren. Als Veranstaltungsort wurde der CreaTivHof Grenzallee in Darmstadt gewählt, der ein sehr gelungenes Beispiel für die Förderstrategie der Sozialen Stadt darstellt.

06.10.2011

Bündnis_soziale_Stadt

Veranstaltung: „Landespolitik und Kommunen im Dialog!? – für eine soziale Stadt in Hessen“ am 29.10.2011 in Darmstadt

Die Lage in den benachteiligten Stadtteilen in Hessen stellt alle Verantwortlichen auf Bundes- und Landesebene sowie die Akteure in den Kommunen weiterhin vor komplexe Herausforderungen. Die erfolgreiche Bewältigung der damit verbundenen Aufgaben, braucht die gemeinsame Anstrengung aller. Mit den Kürzungen im Programm Soziale Stadt droht nunmehr ein grundlegender Baustein sozialer Stadtentwicklung wegzubrechen. Die Erfahrungen mit der Programmumsetzung haben darüber hinaus gezeigt, dass eine Engführung auf den Städtebau zu kurz greift. Für die Stabilisierung benachteiligter Stadtteile braucht es eine übergreifende Strategie, in die sich auch die Handlungsbereiche Bildung, Integration, Soziales, Beschäftigung etc. verantwortlich einbringen.

13.09.2011

Bündnis_soziale_Stadt

Vorankündigung Veranstaltung „Bündnis für eine Soziale Stadt Hessen“ am 29.10.2011 in Darmstadt

Am 24. Mai 2011 hat sich in Marburg das Bündnis für eine Soziale Stadt Hessen gegründet. Motiviert ist der Schulterschluss zahlreicher Kommunen, Einrichtungen der Freien Wohlfahrtspflege, der Wohnungswirtschaft und der bürgerschaftlich organisierten Zivilgesellschaft mit der notwendigen Stärkung der sozialen Stadtteilentwicklung in Hessen. Aktuell sind die erfolgreichen Strategien zur Stabilisierung von benachteiligten Stadtteilen durch die Kürzungen auf Bundes- und Landesebene im Bund-Länder-Programm Sozial Stadt massiv gefährdet.
Mit einer Folgeveranstaltung will das Bündnis den Dialog zwischen Landespolitik, Kommunen und Stadtteilakteuren hinsichtlich der Perspektive einer sozialen Stadtentwicklungspolitik in Hessen aufnehmen.

24.05.2011

Bündnis_soziale_Stadt

Landesbündnis für eine Soziale Stadt gegründet

Mitglieder des Bündnisses für eine Soziale Stadt Hessen

Das „Bündnis für eine Soziale Stadt Hessen“ ist heute im Marburger Rathaus aus der Taufe gehoben worden. Zu den Gründungsverbänden gehören etwa 20 Städte, Sozialverbände und Wohnungsunternehmen.

« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Mobile Navigation schliessen