Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite
Sie sind hier: Leben in Marburg > Bürgerservice > Dienstleistungen

Bei Verwarnungs- und Bußgeldern im Straßenverkehr der oder dem Beschuldigten die Anhörung gewähren

Teaser

Wenn Sie eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begangen haben, wird Ihnen mit einer Anhörung die Gelegenheit gegeben, sich dazu zu äußern.

Allgemeine Informationen

Wenn Sie per Anschreiben darüber informiert worden sind, dass Sie eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begangen haben sollen, wird Ihnen dort auch mitgeteilt, dass Sie die Anhörung nutzen können.
Damit wird Ihnen die Gelegenheit gegeben, sich zu der Beschuldigung zu äußern und zum Beispiel die Angaben der Behörde zu widerlegen. 
Es besteht keine Verpflichtung, die Anhörung zu nutzen.

Verfahrensablauf
  • Die zuständige Behörde sendet Ihnen die Mitteilung zu, dass Sie eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr begangen haben sollen.
  • In dem Schreiben werden Sie darüber informiert, dass Sie sich zu dem Vorwurf äußern können.
  • Sie können Ihre Angaben schriftlich auf dem Anhörungsbogen oder online machen.
  • Wenn Sie die Angaben schriftlich machen möchten, füllen Sie die Felder auf dem Anhörungsbogen aus und senden ihn anschließend per Post an die zuständige Behörde.
  • Wenn Sie die Angaben online machen möchten, folgen Sie dem in dem Schreiben angegebenen Link und geben Sie dort den im Schreiben genannten Zugangscode ein. Anschließend füllen Sie die geforderten Felder aus und drücken auf den Button „Absenden“.
  • Nach Prüfung Ihrer Angaben informiert Sie die Behörde, ob der Vorwurf bestehen bleibt.
Voraussetzungen

-    Ihnen wird eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr vorgeworfen

Welche Unterlagen werden benötigt?

-    Anhörungsbogen
-    Alternativ: Anschreiben mit dem Aktenzeichen sowie dem Zugangscode, falls Sie die Anhörung online nutzen möchten

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Kosten an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es gibt keine Frist.

Rechtsbehelf
  • Einspruch
Anträge / Formulare

Formulare vorhanden: ja
Schriftform erforderlich: nein
Formlose Antragsstellung möglich: nein
Persönliches Erscheinen nötig: nein

Online-Dienste vorhanden: nein

« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenAnsprechpartner/-in

  • Frau DrewniokStandort anzeigenAmt / Bereich
    Fachdienst 35 - Sicherheit und Verkehrsüberwachung
    Stadtbüro, Zimmer 135 // 1. OG
    Frauenbergstraße 35
    35039 Marburg
    Telefon: 06421 201-1176
    Telefax: 06421 201-1593
    E-Mail: E-Mail: Beruf: Sachbearbeiterin

    Aufgaben
    Verwarnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen

  • Frau HoffmannStandort anzeigenAmt / Bereich
    Fachdienst 35 - Sicherheit und Verkehrsüberwachung
    Stadtbüro, Zimmer 133 // 1. OG
    Frauenbergstraße 35
    35039 Marburg
    Telefon: 06421 201-1288
    E-Mail: E-Mail: Beruf: Sachbearbeiterin

    Aufgaben
    Verwarnungen ruhender Verkehr

  • Frau KeilStandort anzeigenAmt / Bereich
    Fachdienst 35 - Sicherheit und Verkehrsüberwachung
    Stadtbüro, Zimmer 135 // 1. OG
    Frauenbergstraße 35
    35039 Marburg
    Telefon: 06421 201-1313
    E-Mail: E-Mail: Beruf: Sachbearbeiterin

    Aufgaben
    Verwarnungen ruhender und fließender Verkehr

  • Frau PietschmannStandort anzeigenAmt / Bereich
    Fachdienst 35 - Sicherheit und Verkehrsüberwachung
    Stadtbüro, Zimmer 135 // 1. OG
    Frauenbergstraße 35
    35039 Marburg
    Telefon: 06421 201-1833
    E-Mail: E-Mail: Beruf: Sachbearbeiterin

    Aufgaben
    Plakatierungen, Verwarnungen bei Geschwindigkeitsüberschreitungen

  • Fachdienst 35 - Sicherheit und VerkehrsüberwachungStandort anzeigenStadtbüro
    Frauenbergstraße 35
    35039 Marburg
    Telefon: 06421 201-1832
    Telefax: 06421 201-1593
    E-Mail:

    Öffnungszeiten:
    Montag, Mittwoch und Freitag von 08:00 - 12:00 Uhr
    Donnerstag von 15:00 - 18:00 Uhr
    und nach Vereinbarung

    Parkmöglichkeiten:
    direkt beim Gebäude vorhanden

    Öffentliche Verkehrsmittel:
    Haltestelle "Stadtbüro"

    Behindertenparkplatz:
    vorhanden

    Angaben zur Barrierefreiheit:
    eingeschränkt zugängig

    Bargeldzahlungen im Stadtbüro künftig nur noch in Ausnahmefällen
    Aus Gründen der Sicherheit werden im Stadtbüro und allen Fachdiensten des Hauses „Frauenbergstraße 35“ (u.a. Standesamt, Ausländerbehörde, Gewerbe) ab dem 1. Juni 2019 Barzahlungen nur noch in Ausnahmefällen an einem Kassenautomaten im Foyer angenommen. Sie können dafür an allen Schaltern bequem mit Ihrer EC/Girocard bezahlen.

    Unsere primäre Aufgabe ist die Überwachung des ruhenden und fließenden Verkehrs.
    Mit unseren Außendienstmitarbeitern/-innen kontrollieren wir die Einhaltung der Bestimmungen der Straßenverkehrsordnung.

    Haben Sie ein "Knöllchen" bekommen, sind Sie "geblitzt" worden, wurde Ihr Fahrzeug abgeschleppt oder sollten Sie allgemeine Fragen zur Straßenverkehrsordnung haben, so können Sie sich mit uns in Verbindung setzen.

    Unsere Mitarbeiter/-innen sind zudem zuständig, wenn Sie

    • eine Demonstration oder Kundgebung durchführen/anmelden
    • mit Plakaten für Ihre Veranstaltung werben
    • Flyer verteilen
    • Werbeauslagen oder einen Informationsstand aufstellen
    • einen Freisitz (Aufbau von Tischen und Stühlen) einrichten
    • Fundtiere melden

    möchten.

Infospaltenblock auf- und zuklappenOnline-Services der Stadt

Online Dienstleistungen - online beantragen, online bezahlen

Infospaltenblock auf- und zuklappenVerwaltungsportal Hessen

Wappen von Hessen links, mit Schriftzug Verwaltungsportal Hessen rechts.
Mobile Navigation schliessen