Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Marburg aktuell

  • Seite 1 von 48

19.01.2017

Presse (Berichte)

Die nur oberflächlich gefrorene Lahn nicht betreten

Lebensgefahr – Stadt warnt

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Die Universitätsstadt Marburg warnt, die nur oberflächlich gefrorene Lahn nicht zu betreten. Das Eis kann jederzeit brechen. Es besteht Lebensgefahr.

19.01.2017

Presse (Berichte)

Angelika Pfaff nach fast 40 Jahren verabschiedet

Reinigungskraft in Kita

Angelika Pfaff in Ruhestand verabschiedet

37 Jahre lang hat Angelika Pfaff in der Kindertagesstätte Erfurter Straße der Stadt als Reinigungskraft gearbeitet. Nun wurde sie in den Ruhestand verabschiedet.

19.01.2017

Presse (Berichte)

Stadt und Kreis verbessern Situation gemeinsam

Ausländerbehörde der Stadt

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (Mitte) und Landrätin Kirsten Fründt (2. v. l.) freuen sich gemeinsam mit dem Fachdienstleiter der Ausländerbehörde Martin Cronau (4. v. l.) darüber, dass Katja Gohlke (l.) und Patrick Inacker (r.) in den nächsten Wochen© Stadt Marburg, Philipp Höhn

Unbürokratisch arbeiten der Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Universitätsstadt zusammen, um die Situation für Kundinnen und Kunden sowie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ausländerbehörde in Marburg zu verbessern. Zwei Mitarbeitende des Kreises helfen aus, um die Zeit bis zur Besetzung von der Stadt ausgeschriebener Stellen zu überbrücken.

19.01.2017

Presse (Berichte)

Ausstellung arbeitet Morde Marburger Studenten auf

Massaker von Mechterstädt

Zusammen mit Prof. Dr. Bruno Reimann eröffnete Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach die Ausstellung über das „Massaker von Mechterstädt“.© Stadt Marburg, i. A. Heiko Krause

Im März 1920 erschossen Marburger Studenten im thüringischen Mechterstädt 15 Arbeiter. Die Wanderausstellung „Das Massaker von Mechterstädt 1920“, die noch bis zum 30. Januar im Marburger Rathaus zu sehen ist, beleuchtet die damaligen Ereignisse im historischen Kontext und setzt sich mit ihrer Wirkungsgeschichte auseinander.

17.01.2017

Presse (Berichte)

Jetzt anmelden: Mitternachtsturniere für Jugendliche

Fußball und Basketball

Die Stadt bietet neben den Turnieren seit 2008 regelmäßig am Freitag von 22 bis 24 Uhr in der Großsporthalle des Georg-Gaßmann-Stadions in der Leopold-Lucas-Straße Nachsport für Jugendliche ab 14 Jahren als offenes Freizeitangebot an.© Universitätsstadt Marburg

Nächtlicher Treffpunkt ohne Alkoholkonsum – mit den Mitternachtsturnieren im Fußball oder Basketball bietet die Stadt Marburg Ende Januar und Mitte Februar Jugendlichen die Möglichkeit, sich zwanglos beim Sport zu treffen.

17.01.2017

Presse (Berichte)

Teilhabe in allen Lebensbereichen stärken

Aktionsplan vorgestellt

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (6. v. l.) stellte den Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention zusammen mit Stefanie Ingiulla, Bernd Duve-Papendorf, Iris Demel, Dr. Heinz-Willi Bach, Kerstin Hühnlein, Monique Meier, Heike Klewingha© Stadt Marburg, i.A. Heiko Krause

Die UN-Behindertenrechtskonvention formuliert die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in allen Lebenssituationen als Ziel der Weltgemeinschaft. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies hat mit dem „Aktionsplan 2017“ am Donnerstag zusammen mit den Mitgliedern der Projektgruppe, die ihn erarbeitet hat, ein umfassendes Handlungskonzept für Marburg vorgestellt, um die Teilhabe in der Universitätsstadt in vielen Bereichen noch weiter zu verbessern.

16.01.2017

Presse (Berichte)

OB Spies begrüßt 1000 Gäste zum Neujahrsempfang

"Stehen für eine offene Gesellschaft"

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies begrüßte rund 1000 Marburgerinnen und Marburger zum Neujahrsempfang im Erwin-Piscator-Haus.© Stadt Marburg, i.A. Georg Kronenberg

Rund 1000 geladene Gäste hat Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies am Samstagabend im Namen des Magistrats zum Neujahrsempfang der Universitätsstadt Marburg begrüßt. Zum ersten Mal nach dem Umbau feierten die Besucherinnen und Besucher wieder im „neuen alten Haus der Stadtgesellschaft“, dem Erwin-Piscator-Haus.

16.01.2017

Presse (Berichte)

Hallenbad im Stadtteil Wehrda am 12.2. geschlossen

Schwimmsportveranstaltung

Gesamtblick auf das Hallenbad in Wehrda© Universitätsstadt Marburg - Rolf Klinge

Aufgrund einer Schwimmsportveranstaltung bleibt das Hallenbad Wehrda am Sonntag, 12. Februar, geschlossen.

16.01.2017

Presse (Berichte)

Jugendförderung stellt Jahresprogramm 2017 vor

Ab 16.1. anmelden

Von 16. bis 31. Januar für neues Programm der Jugendförderung anmelden (v. l.) Bürgermeister Dr. Franz Kahle stellte mit den Fachdienstleiterin Ulrike Munz-Weege, Franz-Josef Visse vom Behindertenbeirat und Fachdienstleiterin Susanne Hofmann die Angebote © Stadt Marburg, i.A. Heiko Krause

Die Jugendförderung der Universitätsstadt Marburg hat auch in diesem Jahr wieder ein vielseitiges und kreatives Angebot für Kinder und Jugendliche vorbereitet. Bürgermeister Dr. Franz Kahle stellte die Angebote am Mittwoch gemeinsam mit den Fachdienstleiterinnen Jugendförderung Ulrike Munz-Weege und Susanne Hofmann sowie dem Vorsitzenden des Behindertenbeirates, Franz-Josef Visse, im Rathaus vor.

16.01.2017

Presse (Berichte)

Internationales Neujahrsfest im Bürgerhaus Cappel

Samstag, 21. Januar

Das Internationale Neujahrsfest findet am 21. Januar von 14 bis 18 Uhr im Bürgerhaus Cappel statt.© Universitätsstadt Marburg

2015 haben Ehrenamtliche der Flüchtlingshilfe Cappel mit Willfried Bepperling vom FSV Cappel kurz vor Weihnachten zum ersten Mal ein Internationales Neujahrsfest im Bürgerhaus Cappel organisiert. Das Angebot wurde so gut angenommen, dass nun eine Neuauflage stattfindet. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies lädt Sie für Samstag, 21. Januar, von 14 bis 18 Uhr in das Bürgerhaus Cappel, Goethestraße 1, 35043 Marburg, zum Internationalen Neujahrsfest zusammen mit Ehrenamtlichen, Geflüchteten, Jugendhaus Cappel, FSV Cappel, der Facebook-Gruppe „Den Flüchtlingen in Cappel helfen", der städtischen Koordinierungsstelle für Flüchtlingswesen und den Marburger Migrantenvereine ein, gemeinsam das neue Jahr zu begrüßen.

16.01.2017

Presse (Berichte)

Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus

Flaggen am 27. Januar auf halbmast

Wappen Modern© Universitätsstadt Marburg

Am Freitag (27. Januar) jährt sich der Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus. Aus diesem Grund werden an öffentlichen Gebäuden in der Universitätsstadt Marburg die Flaggen auf halbmast gesetzt. Die Beflaggung beginnt jeweils um 7 Uhr und endet bei Einbruch der Dunkelheit.

13.01.2017

Presse (Berichte)

"Eltern richtig erziehen": Autorin beim Lesefest

Am 25. Januar in Stadtbücherei

Marburger Lesefest

Ein herrlich schräges Bilderbuch über Eltern, Kinder und den ganz „normalen“ Familienalltag stellt Autorin Katharina Grossmann-Hensel zum Marburger Lesefest am 25. Januar ab 15.30 Uhr in der Stadtbücherei (Ketzerbach) vor.

13.01.2017

Presse (Berichte)

Ökumenegespräch mit Flasch, Schavan & Schorlemmer

Am 28. Januar in Alter Aula

Stellten das 15. Marburger Ökumenegespräch vor (v. l.): Dr. Markus Lerch vom Katholischen-Theologischen Seminar der Philipps-Universität, Kariona Kupka-Stavrou vom städtischen Fachdienst Kultur, Stadträtin Dr. Kerstin Weinbach, Pfarrer der katholischen St© Foto: Stadt Marburg, Philipp Höhn

Mit Annette Schavan, Kurt Flasch und Friedrich Schorlemmer ist das Marburger Ökumenegespräch am 28. Januar hervorragend besetzt. Im Jahr des Reformationsjubiläums, in dem sich religiös vieles um die Person Martin Luthers dreht, soll die Veranstaltung einen persönlichen Charakter tragen.

12.01.2017

Presse (Berichte)

Junge Sternsinger im Rathaus von OB Spies empfangen

Spendensammlung für Kenia

Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies (Mitte) empfing die Sternensinger der St.-Franziskus-Gemeinde im Rathaus.© Stadt Marburg, Philipp Höhn

Sechs junge Sternsinger im Alter von neun bis 17 Jahren hat Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies am Donnerstag im Marburger Rathaus begrüßt. Sie trugen Gedichte und Lieder vor.

09.01.2017

Presse (Berichte)

Ausstellung "Das Massaker von Mechterstädt 1920"

Weinbach eröffnet Wanderausstellung

Im Kontext des Kapp-Putsches beleuchtet die Wanderausstellung die Erschießung von 15 Arbeitern in Mechterstädt (Thüringen) durch Mitglieder des „Studentenkorps Marburg“ im März 1920.© Bruno W. Reimann

Die historische Ausstellung „Das Massaker von Mechterstädt 1920“ ist ein von Professor Bruno Reimann konzipiertes und umgesetztes Projekt. Im Kontext des Kapp-Putsches beleuchtet die Wanderausstellung die Erschießung von 15 Arbeitern in Mechterstädt (Thüringen) durch Mitglieder des „Studentenkorps Marburg“ im März 1920.

  • Seite 1 von 48
« zurück

Zusätzliche Informationen zum Seiteninhalt

Infobereich

Infospaltenblock auf- und zuklappenVeranstaltungen

Mobile Navigation schliessen