Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Kleine Anfrage der Stadtverordneten Tanja Bauder-Wöhr (Nr. 14 11/2012)  

Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg
TOP: Ö 4.14
Gremium: Stadtverordnetenversammlung Beschlussart: ungeändert beschlossen
Datum: Fr, 30.11.2012 Status: öffentlich
Zeit: 16:00 - 22:00 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg
VO/1874/2012 Kleine Anfrage der Stadtverordneten Tanja Bauder-Wöhr (Nr. 14 11/2012)
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Kleine Anfrage
Federführend:09 - Unterstützung kommunaler Gremien Bearbeiter/-in: Schmidt, Christina
 
Beschluss


Kann der Magistrat Auskunft erteilen, inwieweit die Ergebnisse der Untersuchung zur Nutzungserweiterung von Sportflächen (vom 23.12.11) durch das Fachbüro Payer GmbH umgesetzt werden, und ist dadurch auch gewährleistet, dass alle Marburger Schulen, die laut Lehrplan zu erfüllenden 3 Pflichtsportstunden, auch tatsächlich in gedeckten Flächen abgehalten werden können?

 

Es antwortet der Oberbürgermeister:

 

In der Zeit vom 19.12.2011 bis 21.12.2011 wurden die Bürgerhäuser, Turnhallen und Vereinsräume in den östlichen Stadtteilen hinsichtlich ihrer sportlichen Eignung untersucht. Als Ergebnis der Untersuchung konnten weitere Räumlichkeiten aufgezeigt werden, die den Anforderungen entsprechen. Auf Grundlage dieser Untersuchung konnte vor allem der Schulsportunterricht der Astrid-Lindgren Schule und der Richtsberg Gesamtschule, für die Zeit der Sanierungsarbeiten an der Turnhalle Richtsbergschule, in die Turnhalle in Moischt verlagert werden. Die Turnhalle in Schröck wird von den Schülerinnen und Schülern der Tausendfüßlerschule genutzt.

 

Alle anderen untersuchten Örtlichkeiten werden durch ortsansässige Vereine für sportliche Zwecke genutzt.

 

In Ergänzung zur Nutzungserweiterung der Hallen östlicher Stadtteile wurde mit Beginn des Schuljahres 2012/13  die Ballsporthalle in der Frauenbergstraße in Betrieb genommen.

So konnten alle von den Schulen angeforderten Hallenteile in den Belegungsplan für das laufende Schuljahr eingearbeitet werden, so dass wir davon ausgehen, dass die Schulen entsprechend ihren Meldungen unterrichten können.

Mobile Navigation schliessen