Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Bericht(e) aus den Arbeitsgruppen zur Lokalen Agenda 21  

Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Verkehr
TOP: Ö 2
Gremium: Ausschuss für Umwelt, Energie und Verkehr Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 07.07.2015 Status: öffentlich
Zeit: 18:00 - 19:43 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstr. 50
Ort: 35037 Marburg
 
Wortprotokoll

r die AG Verkehr berichtet Herr Schuchart, dass das alte Protokoll der AG Verkehr noch gültig sei, seither habe es keine neuen Sitzungen gegeben. Die nächste Sitzung findet demnächst statt und zwar am: 13. Juli 2015 um 18 Uhr im Raum 2, EG Rathaus.

Alle sind dazu herzlich eingeladen.

 

r die AG Nachhaltige Stadtentwicklung berichtet der Sprecher Herr Turek:

 

Die lokale Agenda AG nachhaltige Stadtentwicklung möchte dazu ermuntern, den kürzlich vorgestellten Radwegeplan für Marburg grundsätzlich kostenfrei und im Internet zur Verfügung zu stellen. Ähnlich wie z.B. der Tourenplaner für den Weser-Radweg mit Hinweisen auf Servicestationen, Unterkünften und Gastronomie könnte man hier wichtige Marburger Informationen im Kontext des Lahntalradwegs ergänzen und als Beitrag zur jüngst angekündigten „Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität“ der hess. Landesregierung verstehen.

Als wichtigen Fortschritt sieht die Agenda die Ortstermine und Beteiligungsmöglichkeiten des Pilotprojektes Dorfentwicklung in der Absicht hier kommunale Gesamtstrategien zu entwickeln, die „unter anderem Aussagen zur künftigen Nahversorgung, zur Mobilität und zum bürgerschaftlichen Engagement sowie zur Nutzung und Gestaltung der sozialen Infrastruktur-Ausstattung“ treffen sollen.

Die Erstellung eines umfassenden Stadtentwicklungskonzeptes wurde in der Vergangenheit von der Agenda mehrfach angeregt. Wir möchten dazu ermutigen, die Aufstellung eines „Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK)“ auch unabhängig von optionalen Fördergeldern zu nutzen.

Die lokale Agenda hält die gemeinsame Betrachtung von Stadt- und Verkehrsplanung für außerordentlich wichtig und möchte erneut vorschlagen, anhand der für Marburg spezifischen Parameter die Stadtentwicklung auch konzeptionell zu denken.

 

Darüber hinaus verweist Herr Turek dazu auf ein Zitat auf der Website der Stadt Marburg:

 

"Erster Schritt ist die Erarbeitung eines Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzeptes (IKEK) als Grundlage der rderung im Rahmen der Dorfentwicklung. Die Mitwirkung der Bürger und Bürgerinnen ist dabei ein zentraler Baustein. Mit dem Dorfentwicklungsprogramm bestehe für die Marburger Außenstadtteile die einmalige Chance, in den kommenden Jahren umfangreiche Fördermittelr öffentliche Projekte und private Maßnahmen zu erhalten, so Bürgermeister Dr. Franz Kahle.“

 

Mobile Navigation schliessen