Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Auszug - Verschiedenes 9.1 Sachstandsbericht Am Richtsberg 88  

Öffentliche Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften
TOP: Ö 9
Gremium: Bau- und Planungsausschuss, Liegenschaften Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Do, 10.11.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:05 - 20:08 Anlass: Öffentliche Sitzung
Raum: Sitzungssaal Barfüßerstraße 11
Ort: 35037 Marburg
 
Beschluss


  • Sachstandsbericht „Am Richtsberg 88“

Herr Bürgermeister Dr. Kahle berichtet, dass das Studentenwerk Marburg erwägt, demnächst Klage gegen die Versicherung zu erheben.

 

  • Frau Bauder-Wöhr fragt in Bezug auf das Lokschuppengelände, warum die Ausschreibung noch nicht erfolgt ist und ob es bereits im Vorverfahren Interessenten für einen Erwerb gegeben hat. Herr Bürgermeister Dr. Kahle berichtet hierzu, dass sowohl die erstellten Ausschreibungsunterlagen, als auch die Auswertungsmatrix und der Zeitplan für die Ausschreibung den Mitgliedern der vorgesehenen Auswahlkommission zur Verfügung gestellt werden sollen und erst anschließend die Ausschreibung formal in die Wege geleitet wird. Im Vorfeld hätten sich verschiedene Interessenten bereits mit entsprechenden Nachfragen an die Stadt gewandt. Ihnen sei jedoch jeweils der Hinweis auf eine bevorstehende Ausschreibung mitgegeben worden.

 

  • Herr Frese verweist auf die bevorstehende Behandlung eines Antrags am 15. November 2016 im Haupt- und Finanzausschuss, die Sanierung der Weidenhäuser Brücke aus dem Investitionsprogramm zu streichen, um 4,3 Mio. Euro zu sparen. Die Ausgangsvorlage zur Sanierung der Brücke aus dem März 2014 geht seiner Meinung nach von anderen Kostensummen aus. Insofern erbittet Herr Frese eine Angabe zu den Kosten der reinen Sanierungsarbeiten und zur Möglichkeit einer Übertragung der Fördermittel ausschließlich auf diese Teilmaßnahme.

Herr Bürgermeister Dr. Kahle und Herr Rausch antworten zunächst. Eine ergänzende schriftliche Antwort wird dem Protokoll als Anlage beigefügt.

Herr Ditschler verweist ergänzend hierzu auf den Vorschlag der Agenda-Gruppe Nachhaltige Stadtentwicklung, wie sie im Protokoll der Sitzung des Bau- und Planungsausschusses, Liegenschaften vom 6. Oktober 2016 verzeichnet ist.

 

  • Herr Hussein bittet um kurze Erläuterung der Arbeitsmodi der Sanierung der Stützmauer am Pilgrimstein. Herr Rausch erklärt hierzu, dass zunächst per Injektionsverfahren die Mauer in sich stabilisiert worden sei und nunmehr daran anschließend der Untergrund zur Vermeidung einer künftigen Vertikalbewegung der Mauer stabilisiert werde.

 

Nachträgliche Ergänzung der Verwaltung:

 

Die Gesamtbaumaßnahme kann in 4 Hauptgewerke gegliedert werden:

  1. Fugensanierung

Hierbei wurde das vorhandene Fugenmaterial bis in die vorgegebene Tiefe ausgeräumt, anschließend die Mauer gesäubert und die offenen Fugen mittels Nassspritzverfahren neu verfüllt. (20.04.2016 - 06.07.2016)

 

  1. Mauerinjektion

Zunächst wurde die Mauer durch horizontale Bohrungen und anschließend durch vertikale Bohrungen verfestigt. (06.07.2016 - 22.09.2016)

 

  1. senstrahlverfahren

Hiermit wird der Baugrund unter der Mauer verfestigt, damit die Standsicherheit der Mauer dauerhaft hergestellt werden kann. Dabei werden Säulen unter der Mauer zur dauerhaften Verfestigung des Baugrundes erzeugt. Die Säulen werden mit der Mauer über Bewehrungsstähle verbunden und dienen als Fundament. (20.09.2016 bis voraussichtlich Mitte Januar 2017)

 

  1. Wiederherstellung Gehweg und Fahrbahn

Bei geeigneter Witterung im Frühjahr 2017.

 

 

  • Herr Bürgermeister Dr. Kahle berichtet in Bezug auf den kürzlich beschlossenen Erwerb des ehemaligen Tagelöhnerhäuschens in Dilschhausen, dass die Ausschreibung des Verkaufs demnächst ansteht.

 

  • Herr Rausch verweist auf die ergangene Absage des nächsten Termins für die Sitzung des Beirates für Stadtgestaltung am 23. November 2016. Die nächste Sitzung des Beirates findet am 1. Februar 2017 statt.

 

  • Herr Rausch verweist auf eine gemeinsame Veranstaltung des Magistrats und der Universität am 23. November 2016, 19.00 Uhr im Hörsaalgebäude der Universität zu den Themen „Ehemaliges Brauereigelände“ und „Lahnberge“.
Mobile Navigation schliessen