Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/1441/2012  

Betreff: Antrag der SPD/B90/Die Grünen-Fraktionen betr. Verbesserung der Eingangs- und Wartesituation vor der Ausländerbehörde.
Status:öffentlichVorlage-Art:Antrag SPD/Bündnis 90/Die Grünen
Federführend:10 - Personal und Organisation Bearbeiter/-in: Wagner, Norbert
Beratungsfolge:
Magistrat Kenntnisnahme
13.08.2012    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Ausschuss für Soziales, Jugend und Gleichstellung Vorberatung
22.08.2012 
Öffentliche Sitzung des Ausschusses für Soziales, Jugend und Frauen ungeändert beschlossen   
Haupt- und Finanzausschuss Vorberatung
28.08.2012 
Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Entscheidung
31.08.2012 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

 

Die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen:

 

Der Magistrat wird aufgefordert die beengte Warte- und Eingangssituation im Stadtbüro vor den Bereichen Ausländerbehörde im 1. OG zu beheben und einen angemessenen Rahmen zu schaffen. Darüber hinaus könnte auch ein Aufrufsystem im unteren Bereich des Foyers, dass mit in die Konzeption einbezogen werden sollte, für eine Entspannung sorgen.

 


Begründung:

 

Marburg ist bekanntermaßen eine Universitätsstadt und auch stolz darauf, dass hier eine große Vielfalt an unterschiedlichen Nationalitäten lebt. Um dieses positive Lebensgefühl und diesen vorteilhaften Eindruck ebenfalls nach außen zu transportieren und um unseren ausländischen MitbürgerInnen auch zu zeigen, dass sie sich hier heimisch und willkommen fühlen können, bedarf es eines repräsentativen Eingangs- und Wartebereiches in der Ausländerbehörde, was momentan leider nicht der Fall ist.

Der Eingangsbereich der Marburger Ausländerbehörde im Stadtbüro ist zu klein und deshalb oft überfüllt, selbst bei Erscheinen zu Beginn der Öffnungszeiten herrschen schon sehr früh zu enge Verhältnisse. Es fehlt an Sitzgelegenheiten, für die kein Platz im 1.OG ist, deshalb ist eine Ausweitung in das momentan ungenutzte Foyer im Erdgeschoss eine Lösung, die schnell und kostengünstig bewerkstelligt werden könnte.

Die Installation eines Aufrufsystems im unteren Bereich kann weiterhin dazu beitragen, die Situation zu entspannen und die Ordnung im Wartebereich zu verbessern.

 

 

Schaker Hussein                                                        Marion Messik

 

 

Mobile Navigation schliessen