Universitätstadt Marburg

?

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Ratsinformation

Vorlage - VO/0754/2009  

Betreff: Überplanmäßige Aufwendungen im Ergebnishaushalt 2009
hier: Produkt/Budget 182010 "Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung"
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage HFA
Verfasser:Ann-Kathrin WeberAktenzeichen:I
Federführend:20.1 - Haushalts- und Finanzangelegenheiten Bearbeiter/-in: Ludwig, Ann-Kathrin
Beratungsfolge:
Magistrat Vorberatung
09.11.2009    Nichtöffentliche Sitzung des Magistrats      
Haupt- und Finanzausschuss Entscheidung
24.11.2009 
Öffentliche Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtverordnetenversammlung Kenntnisnahme
27.11.2009 
Öffentliche Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Universitätsstadt Marburg zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

Der Haupt- und Finanzausschuss wird gebeten zu beschließen:

Der Haupt- und Finanzausschuss wird gebeten zu beschließen:

 

1.  Gem. § 114g Abs. 1 HGO wird unter Anerkennung der Unabweisbarkeit einer überplanmäßigen Aufwendungen im Produkt 182010 „Wirtschaftsförderung und Regionalentwicklung“ bis zu 15.000 € zugestimmt.

 

2.  Die Deckung der Mehraufwendungen erfolgt aus Mehrerträgen bei der Gewerbesteuer im Produkt 120020 „Steuern, allgemeine Zuweisungen, allgemeine Umlagen“.

 

  1. Der Stadtverordnetenversammlung ist hiervon nachträglich Kenntnis zu geben.

 

Begründung

Begründung

 

 

Im Zuge der Vorbereitungen für die vom Markt- und Aktionskreis (MAK) durchgeführte Veranstaltung „Marburg b(u)y night“ hat sich ergeben, dass eine Unterfinanzierung in Höhe von 15.000 € vorliegt. Um die Durchführung dieses für Marburg sehr imagefördernden Events mit überregionaler Bedeutung sicherzustellen, wird gebeten, den Zuschuss für den MAK überplanmäßig entsprechend zu erhöhen.

 

Die Deckung erfolgt aus Mehrerträgen bei der Gewerbesteuer im Produkt 120020 „Steuern, allgemeine Zuweisungen, allgemeine Umlagen“.

 

Nach § 7 der Haushaltssatzung 2009 ist der Haupt- und Finanzausschuss für die Beschlussfassung zuständig.

 

 

 

 

Egon Vaupel

Oberbürgermeister

 


 

Mobile Navigation schliessen