Universitätstadt Marburg

Hauptnavigation der Seite

Kartenanwendung der Stadt Marburg

Seiteninhalt

Inhaltsbereich der Seite

Abfall: Altpapier

Ansprechpartner/in
Fachdienst 69 - Umwelt- und Naturschutz, Fairer Handel und Abfallwirtschaft Standort anzeigen
Umweltladen
Barfüßerstraße 50
35037 Marburg
Telefon: +49 6421 201-1405
Telefax: +49 6421 201-1406
E-Mail:
Dienstleistungsbetrieb der Stadt Marburg - Servicehof Am Krekel
Am Krekel 17-21
35039 Marburg
Telefon: 06421 201-1688 oder 1689
Telefax: 06421 201-1589
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.dbm-mar­bur­g.­de/

Mo und Fr: 7.00-17.45 Uhr
Di, Mi und Do: 7.00-15.30 Uhr


Allgemeine Informationen

Jeden Tag verwenden und verbrauchen wir Papier in den verschiedensten Formen - als Zeitung, Schreib- und Druckerpapier oder als Verpackung. Nach dem Gebrauch fällt das gesamte Papier als Altpapier an und es stellt sich die Frage: Wohin damit?

Altpapier ist ein wertvoller Rohstoff für die Herstellung von Papierprodukten, wodurch ein wesentlicher Beitrag zur Ressourcenschonung geleistet wird. Voraussetzung dafür ist die getrennte Erfassung des Altpapiers.

Die Erfassung von Altpapier aus Haushalten erfolgt durch die Kommunen als öffentlich-rechtliche Entsorgungsträger, meist über eine entsprechend bereitgestellte Tonne, in manchen Kommunen auch über Altpapiercontainer oder Bündelsammlung. Dabei wird grafisches Altpapier zusammen mit Papierverpackungen erfasst.

 

 

Altpapiersammlung in Marburg

In der Universitätsstadt Marburg sammelt der Dienstleistungsbetrieb (DBM) der Stadt Marburg das Altpapier mittels blau gefärbten Altpapiergefäßen und Altpapiercontainern ein.

Altpapiertonne und Altpapiercontainer © Universitätsstadt Marburg
FD Umwelt

Wenn die Kapazität der Gefäße einmal nicht ausreicht, können Sie Altpapier auch beim Servicehof „Am Krekel“ kostenlos abgeben. Wenn die Altpapiergefäße regelmäßig nicht ausreichen, können weitere kostenlos angefordert werden.

Damit die Verwertung reibungslos funktioniert, dürfen keine Fremdstoffe in dem Altpapier enthalten sein.

 

 

Altpapier – richtig sortieren und sammeln

Zum Altpapier gehören beispielweise:

  • Zeitungen und Zeitschriften
  • Prospekte und Kataloge
  • Schreibpapiere
  • Schulhefte
  • Eierpappen
  • Verpackungen aus Pappe, Papier oder Karton

Bioabfall © Universitätsstadt Marburg
FD Umwelt

Nicht zum Altpapier gehören
  • Organische Abfälle (Lebensmittel, Obst- und Gemüsereste, Gartenabfälle)
  • Textilien, Teppichreste, Automatten, Bekleidung
  • Kunststoffe, CD's, Plastikbehälter, Metallteile, Kunststofffolien
  • Dosen, Flaschen, Steine, Baustoffe, Kehricht
  • Holz, Windeln, Press-Spanplatten
  • Wachs, Bitumen- und ölhaltige Papiere
  • Verbundpapiere (Papiere mit Folien verbunden)
  • Tapeten
  • Flüssigkeitskarton (Milch- und Safttüten, Tiefkühlverpackungen)
  • Kohlepapier
  • Verdrecktes oder nasses Papier
  • Park- und Scheckkarten mit Magnetstreifen
An wen muss ich mich wenden?

Bei Fragen zur Erfassung von Altpapier können Sie sich an Ihre Kommune bzw. die bei den Kommunen tätigen Abfallberater wenden.


Bei Fragen zur Altpapiereinsammlung in Marburg stehen Ihnen folgende Ansprechpartner zur Verfügung:

DBM Marburg                (06421) 201 1688 
Umwelttelefon (06421) 201 1403 

Altpapier selbst abgeben:

Wenn Sie einmalig ein größeres Aufkommen an Altpapier oder Kartons haben, können Sie diese Materialien auch selbst kostenlos abgeben:

Hierfür steht Ihnen der Servicehof "Am Krekel" (DBM) zur Verfügung.

Die Ortsbezeichnung/Anfahrt des Servicehof finden Sie ganz unten auf der Seite.

« zurück

Mobile Navigation schliessen